Dunlop verrät wie man Reifen-Testfahrer wird

Dunlop verrät wie man Reifen-Testfahrer wird

ANZEIGE
Zuerst hat Jens diese Fragen beantwortet: „Woraus bestehen Reifen?“ (Teil 1), „Wie werden Reifen gefertigt“ (Teil 2) und jetzt wird es richtig spannend- Jens geht der Frage auf den Grund: Wie wird man eigentlich Reifen-Tester?
Christian Franck ist Testfahrer für Goodyear-Dunlop und ganz salopp würde man ihn als „Reifen-Tester“ bezeichnen. Er ist also genau der richtige um Euch zu erklären, wie man Reifen-Testfahrer wird und was man als Reifen-Tester den ganzen Tag macht.

Der Alltag eines Reifen-Testfahrers

Das Leben eines Reifentesters ist natürlich weit weniger spektakulär, als man sich das eventuell vorstellt. Tagelang fährt man die ewig gleichen Runden, die ewig gleichen Kurven, wechselt ständig die Reifen auf dem Fahrzeug, vergleich, wechselt wieder und fährt wieder die gleiche Runde. Reifen zu testen ist eine Arbeit die ein geschultes „Pop-Meter“ erfordert. Neben den objektiven Messwerten die mal ablesen kann, sind es vor allem auch subjektive Erfahrungen die in die Beurteilung eines Reifen einfließen. Wie fühlt sich ein Reifen an? Ist es ein eher teigiges Lenkverhalten, oder reagiert er spröde auf Eingaben am Lenkrad? Viele Parameter sind so genannte „weiche Parameter“ zur Beurteilung des Reifens.
Dunlop Reifen spezial werbung 28

„Die Hälfte der Zeit, ist Vor- und Nachbereitung eines Tests

Die gesammelten Meßwerte und die subjektiven Erfahrungen müssen penibel festgehalten werden. Nur wenn der Reifen-Tester seinen Job versteht und ernst nimmt, kommt am Ende ein Premium-Reifen heraus. Bis es soweit ist, fährt ein Reifentester tausende von Kilometern.

Viele Reifen-Tester haben ihre Wurzeln im Motorsport. Auch Christian Franck der Reifentester den Jens im französischen Miraval auf der Goodyear-Dunlop Teststrecke zum Interview getroffen hat, kommt aus dem Motorsport.  Im Video verrät Christian Franck, was die wichtigsten Talente eines Reifen-Testfahrers sind.

Aktuelle Suchanfragen::