Fahrbericht: Ford Mondeo Titanium 1.5 l EcoBoost

Fahrbericht: Ford Mondeo Titanium 1.5 l EcoBoost

Fahrbericht: Ford Mondeo Titanium 1.5 l EcoBoost Stefan Beckmann

Bewertung

Karosserie
Fahrkomfort
Motor & Getriebe
Fahrdynamik
Kosten & Umwelt

Summary: Der Mondeo besitzt ein durch und durch konkurrenzfähiges Preis/Leistungsverhältnis. Damit kann sich der Ford problemlos in jeder Umgebung sehen lassen – und das will er ja auch.

3.8

Die Business Class fest im Blick

Benutzerbewertung: 4.1 (2 Stimmen)

Ein herausforderndes Gesicht mit abgeschrägter Haifischnase und schmale, aggressiv blickende Scheinwerfer. Muskelbepackte, in klassischer Keilform ansteigende Seiten und ein scharf geschnittenes, kraftstrotzendes Kurzheck. Das vom Ford-Designzentrum in Köln-Merkenich entworfene Outfit des Mondeo wirkt maskulin und energiegeladen. Die fünfte Generation seiner kompakten Mittelklasselimousine will der amerikanische Autobauer fest in der Business Class etablieren. 

Die Business Class fest im Blick

Test Ford Mondeo 1.5 EcoBoost

Back to the roots lautet also das Motto: Ford meistverkaufte und zuverlässiges D-Segment Limousine soll dort weitermachen, wo der Mondeo der vierten Generation aufgehört hatte.

Super elegant

Super elegant

4,87 Meter misst der in Valencia (Spanien) gebaute Mondeo, knapp drei Zentimeter mehr als sein Vorgänger. Dadurch blieb der Radstand bei 2,85 Meter. In der Breite hingegen ist ein Wachstum um knapp drei Zentimeter auf 1,91 Meter zu verzeichnen. Der fünftürige Ford Mondeo weist nicht nur kurze Karosserieüberhänge auf, er bietet in seinem gelungenen Innenraum auch ordentliche Platzverhältnisse. Die Sitze sind zudem sportlich konturiert und bieten guten Seitenhalt. Erfreulich übersichtlich wirkt das Cockpit: Alles Notwendige ist vorhanden und dort platziert, wo man es erwartet.

Nicht nur die Isofix-Halterungen qualifizieren die Limousine zum familienfreundlichen Auto, sondern auch der Kofferraum mit einem Ladevolumen von 458 Litern  plus vollwertigem Ersatzrad. Die hoch öffnende Heckklappe erleichtert das Beladen, nur die Ladekante ist etwas zu hoch. Ansonsten macht der Innenraum einen guten Eindruck, die Verarbeitung ist ordentlich und die Sitze bieten genügend Seitenhalt. Und was das Interieurdesign betrifft, verraten Rundinstrument sowie Chromapplikationen am optionalen Multifunktionslenkrad den Willen zum Sportiven.

Ford Mondeo - ein markantes Gesicht

Ford Mondeo – ein markantes Gesicht

An Motoren testen wir den 118 kW (160 PS) starken 1.5 EcoBoost, der mit einem präzise schaltbaren Sechsgang-Getriebe ausgeliefert wird. Das sehr gut abgestufte Getriebe hilft dabei, das schon im unteren Drehzahlbereich beachtliche Drehmoment (240 Nm) des durchzugsstarken Motors adäquat auf die Straße zu bringen und gleichzeitig nicht zu oft die Tankstelle ansteuern zu müssen. 9,2 Sekunden benötigt die knapp eineinhalb Tonnen schwere Karosse, um auf Tempo 100 zu kommen, die Höchstgeschwindigkeit beträgt sehr flotte 222 km/h. Das ist alles Andere als langweilig.

Ein automatisches Start-Stopp-System gehört jetzt generell zur Serienausstattung aller Mondeo-Versionen und schließt auch die Modelle mit Automatikgetriebe ein.

Unter der Karosserie überzeugt das neue Flaggschiff mit einigen für das Segment standardisierten Technologien und Systemen: von adaptiven Frontscheinwerfern mit LED-Technologie bis hin zu den vielseitig einstellbaren Multikontursitze. Hinzu kommt der in der fünften Generation eingeführte „Pre-Collision-Assist“ mit Fußgänger-Erkennung. Dieses System hilft, Unfällen mit Passanten zu vermeiden oder die Folgen zumindest zu minimieren.

EcoBoost - neue Motorentechnologie

EcoBoost – neue Motorentechnologie

Zu den Eigenschaften des Konnektivitätssystems von Ford SYNC 2 zählen die nochmals verbesserte Sprachsteuerung und ein acht Zoll großes, hochauflösendes Touchscreen-Farbdisplay. Bluetooth-Freisprecheinrichtung, USB-Anschluss und SD-Karten-Slots erweitern die Nutzungsmöglichkeiten. Die Sprachsteuerung des neuen Mondeo funktioniert besonders einfach. Wer unterwegs ein Restaurant sucht, wird es schnell finden: Es genügt, die Spracherkennung zu aktivieren und „Ich bin hungrig“ zu sagen. Schon erscheint auf dem Farbdisplay eine Liste von Restaurants in der Nähe.

Für einen sehr guten Kompromiss zwischen Komfort und verbesserter Fahrdynamik und noch  mehr Laufruhe trägt die Integrallenker-Hinterachse bei.

Dank größerer Seitensteifigkeit verbessert sie das Handling und das Einlenkverhalten der fünften Mondeo-Generation spürbar. Damit verbunden konnte man auch den Geräuschkomfort verbessern. Er ist hinten um drei Dezibel, vorn um zwei Dezibel leiser als sein Vorgänger.

27.150 Euro verlangt Ford für den Benziner 1.5 Liter EcoBoost mit Basisausstattung, 31.200 Euro für den Diesel 1.6 TDCI, wobei neben ABS, sieben Airbags und einem CD/MP3-Radio auch ESP, Klimaanlage, Berganfahrassistent und Tagfahrlicht im Preis inbegriffen sind. Das ist ein durch und durch konkurrenzfähiges Preis/Leistungsverhältnis. Damit kann sich der Mondeo problemlos in jeder Umgebung sehen lassen – und das will er ja auch.

Ein durch und durch starkes Preis-/Leistungsverhältnis

Ein durch und durch starkes Preis-/Leistungsverhältnis

Technische Daten: Ford Mondeo Titanium 1.5 l EcoBoost

Hersteller:  Ford
Typ:  Mondeo 1.5 l EcoBoost
Kasse:  D-Segment
Motor:  R4
Getriebe:  Sechs-Gang-Schaltgetriebe
Antrieb:  Vorderradantrieb
Hubraum:  1.499 ccm
Leistung:  118 Kw (160 PS)
Drehmoment:  240 Nm bei 1600 – 4000 U/min.
Gewicht Fahrfertig:  1.484 kg
Von 0 von 100:  9.2 s
Höchstgeschw.:  222 km/h
Verbrauch (NEFZ):  5,8 Liter
CO2-Ausstoß (NEFZ)  134 g/km
Emmissionsklasse  EU 6
Effizienzklasse  C
 ‎

Fotos im Artikel und Titelbild: Stefan Beckmann

Aktuelle Suchanfragen::

3 Kommentare

  1. Der Diesel-Skandal: Rechnet sich der Diesel noch? › Mein Auto Blog
    10. Oktober 2015 zu 20:47

    […] Lesen Sie die genaue Auswertung im PDF nach (klick)  | Fahrbericht Ford Mondeo […]

  2. Kolumne: Engine of the year 2015 › Mein Auto Blog
    18. Juni 2015 zu 08:02

    […] und würde dort auch Motoren mit 999cm3 einrechnen, man stünde vor einem echten Problem. Der 1.0 EcoBoost von Ford, oder doch lieber den 2-Liter-AMG. Nur, was machen wir dann mit dem 1.4-Liter-TSI von VW und dem […]

  3. News: Ford Fiesta – Neuer Spardiesel › Mein Auto Blog
    23. Mai 2015 zu 09:57

    […] Ford hat die Spritsparversion des Fiesta noch genügsamer gemacht. In dem Kleinwagen ersetzt nun ein 1,5-Liter-Diesel mit 70 kW/95 PS den bisher angebotenen 1,6-Liter-Motor mit gleicher Leistung. Der Normverbrauch sinkt dadurch von 3,3 auf 3,2 Liter. Der Spar-Fiesta mit neuem Diesel, Fünfgangschaltung und Start-Stopp-System startet bei 16.795 Euro. Alternativ ist eine nicht-verbrauchsoptimierte Variante des Vierzylinders für 15.995 Euro zu haben; dort liegt der Normverbrauch bei 3,6 Litern. […]