Test: DS Automobiles DS4

Test: DS Automobiles DS4

Test: DS Automobiles DS4 Stefan Beckmann

Test-Bewertung

Dynamik
Komfort
Emotionen
Multimedia
Sicherheits- und Assistenzsysteme
Preis und Leistung

Summary: Sehr dynamischer BlueHDI 180 PS Diesel im DS-Kleid, das nicht im Mainstream abfällt.

3.8

Attraktive Göttin mit Diesel Power

Benutzerbewertung: 4.7 (1 Stimmen)

In den 50igern des letzten Jahrhunderts gestartet, reanimiert Citroën DS Automobiles im Rahmen des Pariser Autosalon 2014 neu. Der Erfolg gibt dem französischen Autobauer sehr schnell recht. Denn mit der D-Serie, die bereits die DS3, das DS3 Cabrio, die DS5 und DS5 LS für Europa beinhaltet, stockt man mit der 2. Generation der DS4 und DS4 Crossback seit 2015 sein Portfolio auf. Aus dem großen „Haifischbecken“ der Kompaktklasse will man sich gerade mit seinem „avantgardistischen Design“ abheben, so die Verantwortlichen der Marke DS Automobiles. Das bestätigten zumindest für die erste Generation der DS4 seit 2011 115.000 Kunden weltweit. Dass die DS4 nicht nur in Sachen „Außendarstellung“ etwas kann, beweist sie durch zeitgemäßen Komfort und Technologie. Mit zwei Karosserievarianten und sieben Motor- und Getriebe-Kombinationen präsentiert sich die kompakte Französin in den DS Stores. Das 180-PS-Diesel Aggregat und das Sechs-Gang-Automatikgetriebe konnten wir ausführlich testen. Dabei startet die Kompakte aus Frankreich beim Listenpreis von 29.890 Euro moderat in den deutschen Markt.

DS Automobiles DS 4 BLUEHDI 180

Kompakte Gallierin mit Diesel Power 2.0
Gelungene Location für eine Göttin

Gelungene Location für eine Göttin

Design-Kleid im DS Style

Die DS4 führt die Designlinien ihrer kleineren und größeren Fahrzeugbrüder fort und fügt sich gerade mit ihrer DS-markanten Front in das Portfolio der Franzosen ein. Dabei lassen die weit nach außen angebrachten Scheinwerfer und der Kühlergrill, der beide imaginär verbindet, das Fahrzeug sehr breit und stark auf der Straße stehen. Das prominent angebrachte „DS“-Zeichen erfüllt hier seinen Demonstrationszweck. Die kurzen Überhänge vorn und hinten geben der DS4 einen sportlichen Touch. Die Heckansicht wirkt optisch gestreckt und athletisch.

Mit Komfort reisen

Die ersten Testkilometer, die sowohl über urbane Straßen als auch durch das Stadt-Wirrwarr Frankfurts führen, meistert die DS4 mit gediegener Lässigkeit und steckt dabei Fahrbahnunebenheiten gut weg. Ausweichmanöver und Einparksituationen sind für sie ebenfalls normal, weil die französische Kompakte einfach zu bewegen ist. Einher gehen außerdem eine hohe Stabilität und ein komfortables Fahrverhalten. Die Servolenkung mit drehzahlabhängiger Lenkunterstützung gibt zudem dank guter Angleichung direktes Feedback und verbessert demnach auch die Zuverlässigkeit auf Geraden und in Kurven gleichermaßen. So macht das Fahrzeug auch beim Geradeauslauf eine optimale Figur. Durch ihre dynamische Abstimmung reizt „La Déesse“ (franz. die Göttin) aber auch zu flotter Kurvenfahrt. Diese idealen Fahreigenschaften wurden nicht nur durch das nochmals modifizierte Fahrwerk mit seinen McPherson Federbeinen an der Vorderachse und dem verformbaren Querträger auf der Hinterachse erreicht. Zum Einsatz kommt serienmäßig für beide Karosserievarianten eine intelligente Traktionskontrolle, die gerade bei höherer Geschwindigkeit und erhöhtem Lastwechsel spürbar einsetzt.

Komfort ist Groß geschrieben bei DS

Komfort ist groß geschrieben bei DS

Drehmoment Topwert  

DS Automobiles verspricht einen Normverbrauch von kombinierten 4,3 Litern auf 100 Kilometern, der in der Praxis nicht ganz zu schaffen war. Unser Testwagen verlangt gute 4,8 Liter über die gesamte Testphase von 14 Tagen. Für die kompakte DS4, die als Familienfahrzeug ebenso eine gute Performance an den Tag legt wie als Auto mit hohem Nutzwert, ein beachtlich geringer Wert. Der 2.0 BlueHDi Diesel liefert erstaunliche 400 Newtonmeter Drehmoment bei 2.000 Umdrehungen pro Minute. Die Kraft des 180 PS starken Motors lässt den ca. 1,5 Tonnen schweren Wagen in 9,3 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen. In der Spitze sind bis zu 205 km/h drin, die die kompakte Französin mühelos auf Autobahnteilstücken erreicht. Das gut übersetzte automatische Sechs-Gang-Getriebe ermöglicht agiles bis sportliches Fahren ohne großartig spürbare Schaltlöcher.

Luxuriöses Leder Interieur

Der optional erhältliche Lederinnenraum mit filigran verarbeitetem Nappaleder auf den elektrisch verstellbaren Sitzen inklusive Massagefunktion und dem Armaturenbrett passen zum Auftritt der DS4 und unterstreichen den Premiumgedanken. Gut strukturiert, mutet das Cockpit mit seinem Instrumententräger als Blickfang und Schaltzentrale an und sorgt vorne für ein großzügiges Raumgefühl. Die nunmehr für DS Automobiles schon fast charakteristische Kombination der Bedienelemente führt auch ungeübte DS-Fahrer sehr schnell und intuitiv an die Bedienungen von Navigation, Telefonie, Medien und Bordcomputer heran. Das in der Mitte sitzende Sieben-Zoll-Touchscreen Navigationssystem bindet sowohl die genannten Funktionen ein als auch die im Trend liegende Vernetzung der Automobile durch das „Pack SOS & Assistance“ System von Citroën. Wie auch bei seinen Mitbewerbern, setzt es automatisch einen Notruf ab und bietet angemessene Hilfeleistung in Notfällen. Das ebenfalls integrierte Monitoring-Paket enthält das elektronische Wartungsheft, Eco-Diving (individuelle Tipps auf Grundlage des beobachteten Fahrstils) und den Nutzungsbericht (Übersicht über die Nutzung des Fahrzeuges). Die DS4 bietet bei einer Fahrzeuglänge von 4,28 Metern bis zu fünf Personen ausreichend Platz. Ein Geizen beim Kofferraumvolumen bei voller Bestuhlung gibt es bei der Kompakten nicht. 385 Liter maximales Fassungsvermögen zählen zu den besseren Werten ihrer Klasse. Wird die komplette Rückbank umgeklappt, eröffnet das Fahrzeug ein Stauvolumen von akzeptablen 1.021 Litern.

Optionale Pakete ohne Ende

Die serienmäßigen Ausstattungen der Assistenzsysteme umfassen einen Geschwindigkeitsregler (programmierbar) und -begrenzer, eine Berganfahrhilfe, einen Bremsassistenten, Einparkhilfe mit Abstandssensoren vorn und hinten (kombiniert mit der Rückfahrkamera ist das Bild hierzu im Navigationsdisplay abgebildet), sowie einen Toter-Winkel-Assistent. Optional bestellbar ist der für Citroën übliche AFIL-Spurassistent, der die Warnung bei überschrittener  Seitenlinie mittels Rütteln im Fahrersitz absetzt. Das „Sicht-Paket“ enthält das DS LED Vision (mitlenkende Xenon-Scheinwerfer mit 84 LED-Modulen), Nebelscheinwerfer LED mit statischem Abbiegelicht, LED-Blinker mit Lauflicht und eine Scheinwerferwaschanlage. Zu den Komfortfeatures gehören unter anderem das Keyless-System, was den schlüssellosen Zugang zum Fahrzeug gewährleistet und den Wagen per Knopfbedienung starten lässt.

Schöner Anblick in jeder Perspektive

Schöner Anblick in jeder Perspektive

Fazit:

Die DS4 sieht nicht nur sehr attraktiv aus und offeriert mit ihrem außergewöhnlichen Design dynamische Linien, sie fährt sich mit ihrem 180-PS-BlueHDi Motor sehr dynamisch und sportlich. Dabei kommen Effizienz und Sicherheit nicht zu kurz. All` diese Eigenschaften lassen sie nicht im Einheitsbrei der Kompaktklasse versinken.

Motor und Getriebe

+

DS Automobiles

DS4

Motor R4, Diesel, Turbo
Hubraum 1.997 ccm³
Leistung 180 PS @ 3.750 U/min
Kraft 400  Nm @ 2.000 U/min
Getriebe 6-Gang-Automatikgetriebe
Antriebsachse Vorderradantrieb

Abmessungen und Fahrleistungen

+
Länge, Breite, Höhe 4.284, 1.810, 1.502   mm
Radstand 2.612 mm
Leergewicht 1.495 kg
Wendekreis 10,70 m
Höchstgeschwindigkeit 205 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h 9,3 sec
Normverbrauch 4.3 l/100 km

Verbrauch im Test

+
Alltagsfahrer 4.8 l / 100 km (Diesel)
Öko-Experte 4.1 l / 100 km
Außendienst-Modus 5.7 l / 100km
Gutes Komplettpaket - Citroën DS4 BlueHDI 180

Gutes Komplettpaket – Citroën DS4 BlueHDI 180

Text und Fotos: Stefan Beckmann

Aktuelle Suchanfragen::