IAA 2015: smart Cabriolet – Galerie

Alle Fotos: SB-Medien, Stefan Baldauf!

Ein Kommentar

  1. IAA 2015: Dreimal Flop: Audi, Borgward und smart! › Mein Auto Blog
    18. September 2015 zu 11:23 Antworten

    […] Ich mag die Marke smart. Eigentlich. Nein, ich mochte die Idee dahinter. Doch seit die jüngste Generation vorgestellt wurde, hadere ich mit dem Ergebnis. Das Design, nun es mag mein ganz eigenes, mein ganz persönliches Problem sein. Aber die Nase des smart (fortwo) ist nicht gelungen. Das an der Front nur H4 leuchtet, daran gewöhne ich mich auch nicht und das man im Innenraum zu Gunsten von Einsparungen und im Sinne der Kooperation mit Renault auch gleich deren absurde Schalter-Platzierungen übernahm, nein, das geht einfach nicht. Und das smart Cabriolet macht es leider nicht besser. Null. Gar nicht. In keiner Weise. NEIN – es macht es sogar noch schlimmer. Konnte man bei der Vorgänger-Generation die herausnehmbaren Dachbögen noch ordentlich verstehen, gibt es jetzt eine Bastel-Lösung aus dem Baumarkt. Vermutlich aus einem französischen Baumarkt. Nein liebe smart-People, so geht das nicht. Und da helfen dann auch die vielen netten Farben, das „smarte“ Gefühl in den Türverkleidung oder der bald kommende E-Smart nicht mehr weiter. Denn auch der wird ja wieder ein Teil mehr aus Frankreich beziehen. Der E-Motor des nächsten Smart kommt vom Renault ZOE. Nicht das der schlecht wäre, aber eben wieder ein Schritt in die falsche Richtung.  (Große smart 42 Cabriolet Galerie) […]