Automarkt in China – Man wird normal

Automarkt in China – Man wird normal

Der chinesische Automarkt wird in den kommenden Jahren langsamer wachsen. Die Unternehmensberatung PWC rechnet für die nähere Zukunft nur noch mit mittleren bis höheren einstelligen Werten. Die Zeiten, in denen das Wachstum im Schnitt bei mehr als 20 Prozent lag, seien vorbei. Bereits im vergangenen Jahr sei der Markt nur dank staatlicher Unterstützung noch um 6,7 Prozent gewachsen.

Das führt nach Prognose der Unternehmensberater zu intensiverem Wettbewerb und der lang erwarteten Konsolidierung. Zurzeit gibt es in China mehr als 180 Fahrzeugbauer, darunter etliche lokale.

Nicht nur bei den Wachstumsraten nimmt der chinesische Automarkt zunehmend westliche Züge an. So sind zum Beispiel die Gebrauchtwagenverkäufe zwischen 2010 und 2015 im Schnitt um knapp 19 Prozent gewachsen. Noch vor Jahren kam für die meisten chinesischen Autokäufer aus Prestigegründen nur der Erwerb eines Neuwagens infrage. Während die erste Käufergeneration das Auto gern komplett bar zahlte, sehen die Berater zudem einen Wandel hin zu Kreditfinanzierung und Leasing.

Ein Kommentar

  1. APEG
    14. Juni 2016 zu 20:53 Antworten

    Das wird wirklich Zeit und wäre ratsam für die Wirtschaft! Wie es aber mit Leasing und Finanzerung weitergeht, keine Ahnung. Die wollen immer alles gleich bar zahlen.