BMW M3 „30 Jahre M3“ – Der Partykracher

BMW M3 „30 Jahre M3“ – Der Partykracher

30 Jahre ist es her, dass BMW die bei Freunden sportlicher Autos hoch angesehene erste Version des M3 ins Rennen schickte. Das scharf gemachte Mittelklasse-Derivat hat in dieser Zeit einige Höhepunkte erlebt. Jüngstes Highlight ist eine Sonderedition anlässlich des Jubiläums der Baureihe namens „30 Jahre M3“. Die auf 500 Fahrzeuge limitierte Rennsemmel dürfte eine noch radikalere Grenzbereich-Gaudi erlauben.

Auch innen versprüht der Extra-M3 mit Feinheiten einen Hauch mehr Dynamik und Exklusivität

Auch innen versprüht der Extra-M3 mit Feinheiten einen Hauch mehr Dynamik und Exklusivität

Technisch handelt es sich bei dem Sondermodell im Kern um einen M3 mit Competition-Paket. Dieses sorgt unter anderem für eine Leistungssteigerung um 14 kW/19 PS auf stolze 331 kW/450 PS. Dank dieser Extrapower kommt der M3 noch schneller aus den Blöcken. In Kombination mit dem optionalen Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe dauert der 100-km/h-Sprint 4,0 statt der sonst üblichen 4,1 Sekunden. Beim Handschalter verkürzt sich die Zeit von 4,3 auf 4,2 Sekunden. Unverändert bleibt hingegen der NEFZ-Verbrauch, den BMW mit 8,8 Liter beziffert.

Der Sechszylinder kommt auf 331 kW/450 PS

Der Sechszylinder kommt auf 331 kW/450 PS

Dank Competition-Paket verfügt der auf 20-Zoll-Leichtmetallräder gestellte Sonder-M3 außerdem über das adaptive M-Fahrwerk, welches auf die zusätzliche Leistung hin angepasst wurde. Ebenso wurden Federn, Dämpfer und Stabilisatoren modifiziert. Schließlich hat BMW noch die Kennlinien der drei Fahrmodi Comfort, Sport und Sport+ sowie die Regelabstimmung des Hinterachsdifferenzials überarbeitet.

Neben den großen 20-Zoll-Rädern ist die Edition „30 Jahre M3“ an der Metallic-Außenfarbe Macaoblau zu erkennen, die BMW erstmalig für die erste M3-Generation vor 30 Jahren als Sonderausstattung angeboten hat. Schwarzchrom-Endrohrblenden sowie speziell gestaltete M-Kiemen in den vorderen Kotflügeln mit „30 Jahre M3“-Schriftzug runden den optischen Auftritt ab.

Technisch handelt es sich bei dem Sondermodell im Kern um einen M3 mit Competition-Paket

Technisch handelt es sich bei dem Sondermodell im Kern um einen M3 mit Competition-Paket

Auch innen versprüht der Extra-M3 mit Feinheiten einen Hauch mehr Dynamik und Exklusivität. Zum Sondertrimm gehören M-Sportsitze mit zweifarbigen Vollleder-Merino-Bezügen und mit M-Streifen verzierte Sicherheitsgurte. Außerdem befindet sich innen der Schriftzug „30 Jahre M3“ auf der Interieurleiste des Armaturenträgers, den vorderen Kopfstützen sowie auf den vorderen Einstiegsleisten des Viertürers.

Die weltweit auf 500 Exemplare limitierte Sonderedition des M3 wird im Sommer für Kunden verfügbar sein. BMW verlangt exakt 10.000 Euro Aufpreis für den Jubiläums-Renner im Vergleich zum Standard-M3 mit Competition-Paket, für den man derzeit 79.900 Euro bezahlen müsste. (Mario Hommen/SP-X)