Erste Fahrt im BMW 740 Le xDrive

Erste Fahrt im BMW 740 Le xDrive

Der Name alleine ist schon recht anstrengend und verwirrend. Das Konzept dahinter spornt noch mehr zum Nachdenken an. Eine 5.20 Meter Limousine mit Vierzylinder-Benziner? Inklusive Elektromotor? Das soll die Zukunft sein? Ausgerechnet bei BMW?

Grummelnder Verzicht

Erste Fahrt im neuen Plug-in Hybrid Siebener von BMW

In den nächsten Jahren wird sich das Automobil, so wie wir es kennen, mächtig verändern. Der BMW Siebener als Plug-in Hybrid gibt einen Ausblick. Unter der langen Haube des stolzen Bayern ein Vierzylinder-Turbobenziner. Und auch wenn er mit 258 PS der stärkste in Serie produzierte Vierzylinder der Bayern ist, es bleibt ein Vierzylinder. Ausgerechnet in der großen Limousine.

Doch die Abfahrt im 740 Le xDrive demonstriert erstmal eines: Leichtigkeit. Und Ruhe. Noch mehr Ruhe, als man erwartet. Denn dank des 9.2 kWh großen Akkus und eines 84 kW starken E-Motors schleicht sich der BMW förmlich auf leisen Sohlen von dannen. Souverän fühlt sich das an. So richtig. So leise. So angenehm.

Die souveräne Art der Kraftentfaltung – der E-Motor des 740 Le xDrive stemmt seine 250 Nm nun einmal von Anfang an, ohne Zucken und Drehzahllaune in den Antriebsstrang – überträgt sich auch auf den Fahrer. Man fährt locker. Entspannt und unverkrampft. Bis zu dem Augenblick, in dem der Akku seine Reserven angreift. Oder der Fahrer per Gaspedaldruck nach „mehr“ verlangt. Der Vierender brüllt zornig auf, hinter dem Volant des bislang so stillen Siebeners sind sensible Naturen kurz vor dem Herzkasper. Grollend, mit einem rasenden Vierzylinder-Timbre, schlägt der Turbo-Benziner in die Leistungsnot und will mit seiner ganzen Kraft von 258 PS den scheinbaren Mangel alleine überwinden.

Es ist eine reichlich verwirrende Vorstellung. Zur Ehr-Rettung des 740 Le xDrive sei gesagt, die erste Fahrt war sehr kurz. Die Phase des „sich aneinander Gewöhnens“ eher überschaubar. Die Fakten auf dem Papier, 326 PS Systemleistung und 500 Nm Kraft, sie klingen überzeugend. Dramatisch kurz der Sprint auf Tempo 100, binnen 5.3 Sekunden soll es geschafft sein. Das alles liest sich Spitze. Doch der Siebener mit den zwei Herzen braucht ein wenig Verständnis. Verständnis des Fahrers für die Idee des Plug-in Hybriden.

BMW geht immerhin nicht mehr den Weg des reinen Alibi-Antriebes. Mit knapp 10 kWh Batterieleistung lässt es sich realistische 30 bis 40 Kilometer rein elektrisch fahren. Auf dem Papier stehen gar 48 Kilometer. Für den klassischen Pendelverkehr mehr als ausreichend. Und auch der Mut, wirklich nur vier Zylinder in den riesigen Motorraum zu packen, er spricht für die Nachhaltigkeit, mit der man an die Umsetzung der Plug-in Hybrid Idee gegangen ist.

Test Fahrbericht 075 BMW 740 Le xDrive

Raumschiff mit Allradantrieb

Weshalb der 740 mit dem Doppelherzen auch zugleich Allradantrieb erhalten musste, es lässt sich nicht sofort erklären. Selbst erklärend ist jedoch die Handlichkeit des großen Bayern. Selten fühlten sich 5.20 Meter so kurz an. Per Fahrdynamikschalter wandelt sich das Wesen des 740 Le xDrive. Vom jungen Dynamiker mit Drang zur nächsten Kurve bis hin zum gediegenen Gentleman, der gefühlt in Moonboots auf einen Achttausender klettern will. Es ist eine spannende Mischung an Fahr-Eindrücken, die einem das jüngste Kind der BMW Plug-in Hybrid Initiative spendiert. Dass der Plug-in Hybrid auch noch die Langversion des Radstandes trägt, noch so ein Ding der Merkwürdigkeiten. 14 Zentimeter länger als der „normale Siebener“.

Im Cockpit fühlt man sich wohlig umsorgt, viele Informationen, adrette und moderne Displays, dazu ein Sitzgestühl, dessen Komfort und Passgenauigkeit auch einem Raumschiff-Kommandanten für den Flug zu fernen Sternen gut täte. Der Sternenflug ist auch so ein Ding der „Carbon-Core Technik“, mit der sich die große Limousine unter den Kollegen hervortut. Teile der Karosse bestehen aus dem Weltraumstoff, sparen Gewicht und sorgen für Verwindungssteifigkeit.

Test Fahrbericht 046 BMW 740 Le xDrive

2.1 Liter für den Weltfrieden

Das Kofferraumvolumen sinkt um knapp 100 Liter, aber viel wichtiger ist der gesunkene Normverbrauch. Dank einer weltfremden Formel zur Berechnung eines „Normverbrauchs“ in der EU stehen am Ende 2.1 Liter für 100 Kilometer auf dem technischen Beiblatt. Wer jetzt als Autotester den investigativen Enthüller spielt, der wird darauf hinweisen: Dieser Normverbrauch ist nicht zu erreichen im Alltag. Dabei ist auch diese Enthüllung nur eine Reflex-Handlung auf den Norm-Alltag. Denn was man als Kunde und Autofahrer am Ende wirklich verbraucht, hängt von so vielen Faktoren ab. Die Schwere des eigenen Gasfußes spielt hier eine Rolle, wie auch das eigene Streckenprofil. Und so kann es sein, dass jemand, der nur 20 km zur Arbeit fährt, rein elektrisch dorthin fährt, dort lädt, elektrisch wieder heimfährt eben mit 0.00 Litern auskommt. Auch ein Skandal? Nein? Dass der 740 Le xDrive nach Leeren des Akkupaketes mit dem 2.0 Liter Turbobenziner arbeiten muss, unterstützt durch clevere Rekuperationsstrategien, ausgiebiges Segeln und Start-Stopp, spürt man natürlich im Verbrauch. Aber bitte – der 740 Le xDrive ist eben ein Plug-in Hybrid. Die Bedarfsanalyse vor der Unterschrift im Leasingvertrag ist heute wichtiger denn je. Kann man sparen? Ja. Gewaltig? Aber sicher. Macht die große Hybrid-Limousine Spaß? Ja. Selbst mit dem knurrig-grummelnden Vierzylinder.

Plötzlich in der Zukunft?

Die Zukunft kommt nicht plötzlich. Sie schleicht sich ein in unseren Alltag. Jeden Tag ein wenig mehr. Der Plug-in Hybrid Siebener ist so ein Beispiel. Der Umstieg tut nicht weh und irgendwann werden wir den Benziner nicht mehr vermissen. Im 740 Le xDrive eh nicht, alter Plärrer…

Für wen der 740 Le xDrive die richtige Wahl ist:

Menschen ohne Angst vor der Zukunft, mit Mut und Charisma. Wenn sie einen Vierzylinder für die Übergangszeit akzeptieren können.

DATEN BMW 740 Le xDrive iPerformance

Preis: € 99.600,–
Antrieb Benziner: R4-Zyl.-Benziner, 1.998 ccm, 190 kW (258 PS), 400 Nm.
Antrieb Elektro: 84 kW, 113 PS, 250 Nm
Dimensionen: 4 Sitze, L/B/H 5238/1902/1479 mm, Gewicht 2.075 kg, Kofferr. 420 l,
Fahrleistungen: 0-100 km/h 5,3 sec, Spitze 250 km/h, Normverbrauch/CO2 2,1 l/100 km/ 49 g/km.