Citroen C-Zero Modelljahr 2017 – Haste Töne

Citroen C-Zero Modelljahr 2017 – Haste Töne

Für das Modelljahr 2017 hat Citroen sein von Mitsubishi gebautes Elektroauto C-Zero um einige Funktionen erweitert. Wichtigste Neuerung beim C-Zero ist das neue Remote-System. Mit Hilfe dieser Fernbedienungstechnik lässt sich das Fahrzeug klimatechnisch vorkonditionieren. So erlaubt die Multifunktionsfernbedienung dem Fahrer, 30 Minuten vor dem Start entweder Heizung oder alternativ die stets serienmäßige Klimaanlage zu aktivieren. Sofern das Fahrzeug noch am Ladekabel angeschlossen ist, kann vor Fahrtantritt bereits Wohlfühltemperatur im Innenraum herrschen, ohne dass dafür der Stromvorrat der Antriebsbatterie angezapft wird.

Als weitere Funktion bietet die Fernbedienung die Möglichkeit, Start und Ende von Ladevorgängen zu programmieren. Die Remote-Control kann zudem den Ladestand des Stromspeichers anzeigen.

Auch sicherheitstechnisch wurde aufgerüstet. Künftig hat der Kleinwagen einen Akustikwarner an Bord, der es anderen Verkehrsteilnehmern erlaubt, das Fahrzeug auch über das Gehör wahrzunehmen. Dank seines Elektroantriebs fährt der C-Zero nämlich nahezu geräuschlos. Auch für die Insassen wurde der Stromer akustisch aufgerüstet. Künftig hat der Elektro-Citroen ein neues Bluetooth-CD-Radio von Kenwood an Bord, welches unter anderem über DAB-Empfangstechnik verfügt.

Der kleine Innovationsschub ist auch ein kleiner Preistreiber. Kostete der C-Zero zum Modelljahr 2016 noch rund 18.000 Euro, verlangt Citroen nunmehr rund 20.000 Euro. (Mario Hommen/SP-X)