Citroëns ASX Klon

Es gibt Autos die sind so gut, die muss man als Hersteller einfach mit anderen Herstellern teilen. Bei Mitsubishi läuft derzeit alles richtig und so teilt man nicht nur den Elektrowagen i-MiEV mit den Franzosen aus dem PSA-Konzern, sondern auch den Mitsubishi Outlander und jetzt ganz neu, den ASX – auf Französisch:

Citroën C4 Aircross

Der Hersteller mit einem Ruf für extravagante Fahrzeuge hat dem Spenderfahrzeug ein wenig Citroën-Kosmetik angedeihen lassen und sowohl von vorne, als auch von hinten, ist der ungeübte Betrachter in der Tat geneigt, das Basis-Fahrzeug nicht sofort zu erkennen. In der Seitenlinie bleibt die Linienführung des Mitsubishi ASX jedoch unverkennbar.

Bei Citroën spricht man von der Eleganz eines Citroën mit den kraftvollen Zügen eines Geländewagens. Da scheint die Japanische Basis doch enorme Talente mitzuliefern.  Die Front hat dank des Doppelwinkel-Kühlergrills, einer veränderten Motorhaube und einer gänzlich neuen Frontschürze, nun die kosmetische Nähe zur Französische Familie sichergestellt.  Der lange Radstand mit den kurzen Überhängen entspricht der japanischen Spender-Plattform und sorgt auch im C4 Aircross für die bereits vielfach gelobte Agilität im Segment der kompakten SUV-Modelle.

Heck-Design in Citroën-Manier - Foto: Hersteller

Auch im Antriebsbereich unterscheidet sich der C4 Aircross nur wenig vom Original. Sowohl als reiner Frontantriebs-SUV, wie auch mit dem talentierten intelligenten Allrad-Antrieb ist der Franzose auf Zeit erhältlich.  Die Motorenpalette umfasst 4 Diesel und einen wenig überzeugenden 117 PS Benziner mit 1.6 Liter Hubraum. Der kleine Basis-Benziner wird nur in der Frontantriebsversion ausgeliefert ist dafür jedoch bereits ab 23.690€ erhältlich.

Eindeutige Empfehlung ist auch im C4 Aircross der 150PS Diesel-Motor, den die Franzosen von Mitsubishi geliefert bekommen, einen Fahrbericht über den 150PS starken ASX finden Sie in unserem Partner-Magazin: „die-Testfahrer.de„. In der Version mit Frontantrieb kostet dieser Motor ab 29.790,–€ und als Allradmodell werden 31.790€ aufgerufen.

In allen 3 lieferbaren Ausstattungsversionen (Attraction, Tendance und Exclusive) ist ein Start-Stopp-System in Serie vorhanden.

Als besonders empfehlenswerter C4 Aircross HDi150 2WD  Exclusive sind 31.790€ fällig, jedoch sind dann die besonderen Ausstattungsdetails wie Xenon-Scheinwerfer, 18 Zoll Leichtmetall-Felgen, Einparkhilfen vorne und hinten und eine sehr gute Soundanlage bereits inklusive.