Ford GT – Käufer brauchen eine halbe Million – und Glück

Ford GT – Käufer brauchen eine halbe Million – und Glück

Ford startet das Bewerbungsverfahren für Kaufinteressenten des Supersportwagens GT. Wer eines der 250 jährlich gebauten Exemplare ergattern will, muss sich bis zum 12. Mai 23.59 Uhr unter www.fordgt.com anmelden. Der Hersteller entscheidet im Anschluss über die Zuteilung, die Auslieferung soll Ende des Jahres erfolgen. Die besten Karten für den Zuschlag haben langjährige Kunden der Marke sowie Besitzer eines der GT-Vorgängermodelle. Der Preis für den Ford GT wird in Deutschland zwischen 500.000 und 550.000 Euro inklusive Mehrwertsteuer und Überführungskosten liegen.

Der Supersportwagen mit den spektakulären Flügeltüren wird von einem 3,5-Liter-Turbobenziner mit 441 kW/600 PS angetrieben, der Verbrauch ist mit voraussichtlich 9,7 Litern angegeben. Für den Sprint von 0 auf 100 wird der Zweisitzer nicht viel mehr als drei Sekunden brauchen und vor 330 km/h wird ihm kaum die Puste ausgehen.

Ford will mit dem GT nicht in erster Linie Geld verdienen, sondern erhofft sich ein sportlicheres Markenimage. Vorbild bei Design und Namensgebung ist der Rennwagen GT40, mit dem Ford 1966 die Vormachtstellung von Ferrari bei den 24 Stunden von Le Mans gebrochen hat. Von dem flachen Mittelmotorwagen wurden auch einige Exemplare mit Straßenzulassung gebaut. Anlässlich der 100-Jahr-Feier der Marke gab es bereits einmal eine Neuauflage unter dem Namen GT. Nun geht der Klassiker zum dritten Mal an den Start.