Pkw-Bestseller im März – Ford-Aufgalopp bei den Sportwagen

Pkw-Bestseller im März – Ford-Aufgalopp bei den Sportwagen

Der Ford Mustang ist der Überraschungs-Bestseller des Monats März. Mit 780 Neuzulassungen setzt er sich laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) an die Spitze der Sportwagenklasse und lässt deutsche Konkurrenten wie den Vormonatsprimus Audi TT und die Dauerspitzenreiter Porsche 911 sowie Mercedes E-Klasse Coupé hinter sich. Zwar ist das als Coupé und Cabrio erstmals über Ford in Deutschland angebotene Muscle Car bereits seit Anfang 2015 offiziell auf dem deutschen Markt, flächendeckend verfügbar ist es aber erst seit dem Jahreswechsel – was zum Teil auch die Neuzulassungsspitze zu Frühjahrsbeginn erklären dürfte.

In den anderen Fahrzeugklassen bleibt der Spitzenreiter im März der gleiche wie im Februar. VW dominiert mit Up, Polo, Golf und Passat erneut die Segmente vom Kleinstwagen bis zur Mittelklasse. Dazu kommen das Auslaufmodell Tiguan bei den Geländewagen und die beiden Raumfahrzeuge Touran und Multivan bei den großen Vans und den Nutzfahrzeugen. In der oberen Mittelklasse liegt der Audi A6 an der Spitze, in der Oberklasse die S-Klasse von Mercedes. Den Podestplatz bei den SUV hält weiter der Ford Kuga, bei den kleinen Vans die Mercedes B-Klasse. Wie seit Jahren gewohnt bleibt zudem der Fiat Ducato das beliebteste Basisfahrzeug für Reisemobile.

Ein Kommentar

  1. Ford GT – Käufer brauchen eine halbe Million – und Glück › Mein Auto Blog
    15. April 2016 zu 18:06 Antworten

    […] Ford startet das Bewerbungsverfahren für Kaufinteressenten des Supersportwagens GT. Wer eines der 250 jährlich gebauten Exemplare ergattern will, muss sich bis zum 12. Mai 23.59 Uhr unter http://www.fordgt.com anmelden. Der Hersteller entscheidet im Anschluss über die Zuteilung, die Auslieferung soll Ende des Jahres erfolgen. Die besten Karten für den Zuschlag haben langjährige Kunden der Marke sowie Besitzer eines der GT-Vorgängermodelle. Der Preis für den Ford GT wird in Deutschland zwischen 500.000 und 550.000 Euro inklusive Mehrwertsteuer und Überführungskosten liegen. […]