HONDA CR-V 2.2 i-DTEC 4WD

„Kurz gefahren“ – Die Kategorie für Neu-Vorstellung und Fahrberichte in Kürze und Würze!

HONDA CR-V

Der elegante Praktiker aus Fernost.

Gefahrenes Modell:

  • Honda CR-V
  • 2.2 i-DTEC
  • 6-Gang Getriebe Manuell
  • Executive Variante

Die Basics:

  • Grundpreis Basis: 22.990 €uro
  • Grundpreis Testmodell: 28.975 €uro
  • Verkaufsstart: 3. November 2012
  • Antriebsversionen: Front und Allrad

Leinwand 4 in 1

Mit der vierten CR-V Generation wollen die Japaner im boomenden Segment der SUV-Modelle wieder den Anschluss an den Markt finden. Denn obwohl man mit dem „Comfortable Runabout Vehicle“ zu den Gründern des erfolgreichen SUV-Segments gehörte, hatte man zuletzt ein wenig den Anschluss an die Top-Seller im Markt verloren.  Mir persönlich gefiel der Vorgänger jedoch bereits sehr gut – das aber nur am Rande!

Design – Eleganter Raum, schicke Formen

Der neue CR-V spielt wieder den eleganten und harmonischen SUV-Vertreter. Mit seiner freundlich drein schauenden Kühlermaske und dem geschmackvoll angepassten Drei-Streben-Kühlergrill vermittelt Hondas SUV wohlige Eleganz anstelle von dreister Aggressivität.

Die zu einem Boomerang geformten Rückleuchten und die aufgeräumte Seitenlinie mit dem smarten Lauf um die C-Säule vollenden den Anspruch in der SUV-Klasse nicht durch Prunk und Protz, sondern durch Sympathie zu punkten.

HONDA CR-R Rückansicht

Daily Drive – Gefühl vor Eile

Im gefahrenen CR-V kümmerte sich der aus dem Vorgänger bekannte, aber in Details sorgsam überarbeitete 2.2 Liter Vierzylinder Turbodieselmotor mit 150PS um den Vortrieb. Über diesen sparsamen und mit guten Umgangsformen ausgerüsteten Motor habe ich bereits viel geschrieben.

Im neuen CR-V bekam der Dieselmotor einen ECON-Modus und eine Start-Stopp Automatik zur Seite gestellt um den SUV möglichst effizient werden zu lassen. Honda gibt einen Normverbrauchs-Wert von 5.6 Liter Diesel auf 100 km an.  Während meiner Testfahrt durch das herbstliche Mainz konnte ich Werte von deutlich unter 8 Liter erreichen. Was in Anbetracht des Stadtverkehrs und der weltfremden gesetzlichen Normverbrauchs-Diskussion sehr beachtenswert ist.

Besonders gut gefiel mir die Laufruhe und die erneute Absenkung des Geräuschpegels im Innenraum. Honda spricht hier von -3 dB!

HONDA CR-V Innenraum

Neu und gut?

Der neue CR-V ist kein Facelift, sondern ein vollständig neues Modell. Die Karosserie wurde laut Honda um bis zu 9% steifer als die Karosse des Vorgängers und Details wie die doppelten Türdichtungen kommen dem Komfort der Insassen zu gute.

Neu ist auch das 6.5″ große Navigations- und Entertainment-System, jetzt auch mit DAB-Empfang und endlich verbesserter Grafik.  Fast noch besser: Es gibt nun auch beim Honda CR-V eine elektrisch öffnende Heckklappe :).

Das gesamte Allrad-Package wurde überarbeitet und verlor 17% Gewicht. Zudem ist der Allradantrieb nun in der Lage deutlich schneller auf wechselnde Traktionsverhältnisse zu reagieren. Der CR-V kann die Antriebskraft  im übrigen voll variabel zwischen 0-100% auf die Hinter- oder Vorderachse verteilen.

HONDA CR-V Kofferraum

Wissenswertes:

Eigentlich merkwürdig, aber durchaus sinnvoll: Der neue CR-V ist flacher als sein Vorgänger und somit auch deutlich aerodynamischer – Honda spricht von einer knapp 7% besseren Aerodynamik – das kommt natürlich der Effizienz zu gute.

Der variable Kofferraum macht aus dem eleganten CR-V, den praktischen CR-V. Mit einem Ladevolumen von 589 Litern bei 5 Sitzplätzen, wird dank der HONDA Easy-Fold-Down Rücksitzen ein bis zu 1.669 Liter großer Laderaum – ganz easy und damit meine ich, mit nur einem Handgriff an einem kleinen Hebel in der Kofferraum-Seitenwand!

HONDA mag heute noch nicht offen darüber sprechen – aber ich bin mir sicher, der neue CR-V wird der erste HONDA Full-Hybrid mit Plugin-Technik werden.

HONDA CR-V Frontansicht

Link zum HerstellerLink zu einem Blogger-Kollegen

Zu der Foto-Galerie auf Facebook

 

Aktuelle Suchanfragen::

Hinterlasse ein Kommentar