Kia Carens Facelift – Maßvoll modernisiert

Kia Carens Facelift – Maßvoll modernisiert

Mit Außendesignmodifikationen, aufgewertetem Innenraum und einigen Technikneuerungen schickt Kia den Carens ins Modelljahr 2017. Erstmalig zu sehen ist der überarbeitete Kompaktvan auf dem Pariser Autosalon (1. – 16. Oktober 2016).

Neben neuen Materialien bietet der Innenraum des Kia Carens unter anderem ein neues JBL-Premium-Soundsystem

Neben neuen Materialien bietet der Innenraum des Kia Carens unter anderem ein neues JBL-Premium-Soundsystem

Dort wird sich der Carens unter anderem mit modifizierter Front- und Heckschürze präsentieren. Außerdem verleihen horizontal angeordnete Nebelscheinwerfer, eine breitere Chromspange für den Kühlergrill sowie eine neue Rückleuchtengrafik der Außenhaut etwas Frische.

Für den geräumigen Innenraum verspricht Kia eine Aufwertung in Form neuer Sitzbezüge sowie neuer Oberflächen in Hochglanzschwarz und Karbonoptik. Optional gibt es ein neues Infotainmentsystem, mit dem sich Smartphones über Apple Carplay respektive Android Auto verbinden lassen, was die Nutzung von Handy-Apps über den großen Touchscreen in der Armaturenbrettmitte erlaubt. Neu sind außerdem einige zusätzliche Assistenzsysteme. Neben einer Verkehrszeichenerkennung kann der Carens künftig auch einen Querverkehr- sowie einen Tot-Winkel-Warner bieten.

Trotz seiner kompakten Außenmaße kann der Kia Carens sieben Passagieren Sitzplätze bieten

Trotz seiner kompakten Außenmaße kann der Kia Carens sieben Passagieren Sitzplätze bieten

Unverändert wird der Carens wahlweise mit 99 kW/135 PS starkem Benziner oder dem 1,7-Liter-Diesel in den Leistungsstufen 85 kW/115 PS und 104 kW/141 PS zu haben sein. Auch am Einstiegspreis von 20.000 Euro wird sich vermutlich nichts ändern. (Mario Hommen/SP-X)