Kia Sorento Ski Gondola – Autonomer Gipfelstürmer

Kia Sorento Ski Gondola – Autonomer Gipfelstürmer

SUVs erfreuen sich bei Skitouristen großer Beliebtheit, bieten sie doch viel Platz für Gepäck und Sportgerät und erlauben dank Allradantrieb oft auch eine problemlose Anfahrt bis an den Skilift. Das dort die Fahrt noch nicht enden muss, zeigt Kia jetzt auf der Tuningmesse SEMA in Las Vegas: Mit dem Sorento Ski Gondola kann sich der Alpinsportler direkt bis an den Start der Piste bringen lassen.

Die vorderen Fahrgäste sitzen entgegen der Fahrrichtung und können über ein Table den autonom fahrenden Sorento steuern

Die vorderen Fahrgäste sitzen entgegen der Fahrrichtung und können über ein Table den autonom fahrenden Sorento steuern

Ein klassischer Allradantrieb reicht dafür freilich nicht aus, weshalb die für den Umbau verantwortliche Firma LUX Motorwerks die vier Reifen durch kompakte Kettenantriebe ersetzt hat. Mit diesen Gummiketten-Füßen der Marke Dominator erlangt der Sorento eine Kletterkompetenz auf dem Niveau von Pistenraupen. Darüber hinaus fährt der Korea-Allradler autonom, was es den Insassen erlaubt, sich in den Sorento so entspannt wie in einen Skilift zu setzen. Dank der gegenläufig angeschlagenen Türen und dem Verzicht auf B-Säulen ist der Einstieg in den beheizten Innenraum sehr einfach. Die mit einem wasserfesten Boden ausgekleidete Fahrgastzelle bietet eine Vis-a-vis-Bestuhlung mit vier Sitzplätzen mit jeweils großer Beinfreiheit. Zwischen den beiden vorderen Sitzen gibt es eine Mittekonsole mit einem Tablet, über den sich der Sorento steuern lässt. Da der Ski Gondola autonom fährt, konnte auf ein Lenkrad und andere Cockpit-Komponenten verzichtet werden.

Für die Skier gibt es eine Halterung auf dem Dach, während Skischuhe und anderes Gepäck in den Kofferraum passen. (Mario Hommen/SP-X)