News: Mazda3 Black Limited und Urban Limited – Gut ausgestattet, aber limitiert

News: Mazda3 Black Limited und Urban Limited – Gut ausgestattet, aber limitiert

Den Mazda3 gibt es nun in zwei limitierten Sonderauflagen: Als „Urban Limited“ und „Black Limited“ sind die Kompaktwagen mit diverser Zusatzausstattung und optischen Detail versehen. Der Hersteller verspricht einen Preisvorteil von bis zu 1.300 Euro.

Der ab 22.290 Euro erhältliche Mazda3 „Urban Limited“ hat unter anderem Rückfahrkamera, Head-up-Display und 18-Zoll-Leichtmetallfelgen sowie, basierend auf der Center-Line-Ausstattung, Bi-Xenon-Scheinwerfer, Einparkhilfe hinten, Sitzheizung, getönte Seitenscheiben und das Infotainmentsystem mit 7-Zoll-Display serienmäßig an Bord. Optisch grenzt sich das auf 1.000 Einheiten limitierte Sondermodell zum Beispiel durch einen schwarz glänzenden Frontgrill oder glänzende Innenraumdetails von der Serie ab. Für Vortrieb sorgt der 88 kW/120 PS starke Benziner, der regulär ab 20.490 Euro kostet.

Der ab 22.290 Euro erhältliche Mazda3 „Urban Limited“ hat unter anderem Rückfahrkamera, Head-up-Display und 18-Zoll-Leichtmetallfelgen an Bord

Der ab 22.290 Euro erhältliche Mazda3 „Urban Limited“ hat unter anderem Rückfahrkamera, Head-up-Display und 18-Zoll-Leichtmetallfelgen an Bord

Die Version „Black Limited“ (auf 250 Einheiten limitiert) wird vom 110 kW/150 PS starken Diesel angetrieben und kostet 29.990 Euro (Basispreis dieser Motorisierung: 24.590 Euro). Unter anderem gehören schwarz lackierte Anbauteile wie Front- und Heckschürze, Dachheckspoiler und Seitenschweller sowie schwarze 18-Zoll-Leichtmetallfelgen zum Ausstattungsumfang. Ebenfalls sind basierend auf der Center-Line-Ausstattung Bi-Xenon-Scheinwerfer, Einparkhilfe hinten, Sitzheizung, getönte Seitenscheiben und das Infotainmentsystem mit 7-Zoll-Display serienmäßig an Bord.

Autor: Hanne Lübbehüsen/SP-X

Aktuelle Suchanfragen::