Präsentation: Mercedes-AMG C63 Coupé

Präsentation: Mercedes-AMG C63 Coupé

„Das neue C63 Coupé AMG verkörpert die versteckte und sinnliche Erotik eines XXL-Phallus aus dem Beate Uhse Domina-Sonderkatalog und lässt Beobachter nicht über die Absicht seines Vorhabens im Unklaren. Dass hier die Gewalt des unfassbar guten Hot-Inside-Turbo-V8 aus dem AMG GTS mit der scheinbaren Unverfänglichkeit eines Großserien-Coupés gekreuzt wurde, wirkt nur für unbedarfte Automobilisten erstmal unverfänglich.“ Alle anderen erkennen den Berserker im sexy dress!

Premiere für das Mercedes-AMG C63 Coupé

BMW M4? Welcher BMW M4? Die Front des C63 Coupés versteht keinen Spaß und kennt keine Freunde – hier wird nicht gespielt, hier wird Dominanz etabliert! 

1,2,3 Eckstein, alle sollten versteckt sein.  BMW M4, Audi RS 5 und Lexus RC-F sind die Spielfreunde des neuen C63 AMG Coupé und doch, wenn es nach dem Kinderreim „1,2,3 Eckstein – alles muss versteckt sein“geht, dann brüllt das neue Coupé diesen Zählreim in Rammstein-Manier.

AMG-Powerdomes auf der Motorhaube, die sinnliche Klarheit der anderen C-Modelle mit wirschen Pinselstrichen in eine pornographische Dominanz verwandelt und ganz nebenbei die feiste Kühlluft-Anforderung des bis zu 510 PS starken Turbo-V8 mit einem Kühlluft-Schlund nach Manier des Hauses beantwortet. Der Frontsplitter wird dem Boden nahe gebracht, die 19-Zoll großen Räder stehen perfekt im Radhaus. So hat man früher Tuning betrieben, heute veredeln die Hersteller ihre Groß-Serien-Erfolgsmodelle mit feisten Gesichtszügen. Verchromte Doppel-Endrohre, doppelt am Heck. Damit auch von hinten keine Missverständnisse aufkommen! 255er Bereifung auf der Vorderachse, 285 an der Hinterachse – da ist der Reifenhändler in der Zukunft bei allen Haftungsfragen der Dealer des Vertrauens. Damit das fette Gummi unter das Blech passt, mussten die Kotflügel knapp 7 cm in die Breite wachsen.  Dass man die Achsen nicht Serie gelassen hat, ist klar. Die gesamte Abstimmung bis hin zu Teilen der Geometrie stammt nun aus der Affalterbacher-Hexenküche für Querdynamik-Rezepte.

Unter vier auf hundert

Mit 510 PS im S-Modell ist Dynamik keine Frage von Zeit. Keine Frage von Möglichkeiten, einfach eine Frage der Lust und dem „wie viel darf es denn sein“?

Das offizielle Debüt wird sich das C63 AMG-Coupé auf der IAA in Frankfurt geben, einen ersten Fahrbericht lesen Sie dann auf mein-auto-blog!

 

 

Ein Kommentar

  1. News: Mercedes-AMG C 63 Coupé – Stark und stärker › Mein Auto Blog
    23. August 2015 zu 18:32 Antworten

    […] Mercedes legt vom jüngst vorgestellten C-Klasse Coupé eine Hochleistungsvariante auf. Das Mercedes-AMG C 63 Coupé wird wie bereits die Limousine von einem V8-Biturbobenziner angetrieben. Den 4,0 Liter großen Motor gibt es wahlweise mit 350 kW/476 PS oder 375 kW/510 PS im Modell. Premiere feiern die beiden Zweitürer auf der IAA (17. bis 27. September), die Markteinführung erfolgt im März. Dann wohl zu Preisen ab rund 76.000 Euro. […]