News: Peugeot Partner Tepee – Sparsam und ein bisschen schicker

News: Peugeot Partner Tepee – Sparsam und ein bisschen schicker

Der Hochdachkombi Peugeot Partner Tepee erhält ein Lifting. Neue Design-Elemente, mehr Technik-Optionen und saubere Motoren sollen den Familien-Pkw mit Lieferwagen-Genen für die zweite Lebenshälfte frisch halten. Die Markteinführung erfolgt im Sommer, die Preise für die Pkw-Version starten bei 17.600 Euro.

Der Partner ist ein Praktiker. Fünf oder sieben Sitze, je nach Konfiguration der Sitzreihen 675 bis 3.000 Liter Kofferraum und moderate Preise, das soll Familienväter und Freizeitsportler ebenso wie Gewerbetreibende überzeugen. Ein bisschen Chromschmuck und eine modernisierte Frontpartie geben dem Partner in der Pkw-Variante Tepee nun ein neues Gesicht. Auch die Scheinwerfer haben an Ausdruck gewonnen. Die lackierten Stoßfänger wurden dynamischer geformt, in der kernig gestalteten Version Outdoor ist der schwarze Kunststoff unlackiert, um die Reparaturkosten nach Rangierfehlern gering zu halten.

Der Partner Tepee übernimmt viele der jüngst eingeführten Neuerungen aus den Limousinen-Baureihen. Wie etwa das Mirrorscreen-Programm

Der Partner Tepee übernimmt viele der jüngst eingeführten Neuerungen aus den Limousinen-Baureihen. Wie etwa das Mirrorscreen-Programm

Feinarbeit hat die Motorenpalette sparsamer gemacht. Um durchschnittlich 15 Prozent sind Konsum und CO2-Emissionen gesunken. Zwei Benziner und zwei Diesel mit einem Leistungsspektrum von 72 bis 88 kW/98 bis 120 PS stehen für den Partner Tepee zur Wahl. Rekordverdächtig ist das Abgasverhalten des 1,6-Liter-Diesels mit 73 kW/99 PS, der lediglich 109 g/km an CO2 emittiert. Das entspricht einem kombinierten Verbrauch von 4,2 Litern. Der Selbstzünder wird alternativ mit einem automatisierten Sechsganggetriebe angeboten (1.250 Euro Aufpreis) und verbraucht dann 0,3 Liter Diesel mehr. Ab 2016 soll außerdem ein 1,2-Liter-Dreizylinderbenziner mit 81 kW/110 PS die Motorenfamilie erweitern, der gerade im 208 eingeführt wurde. Der Elektroantrieb bleibt dem Kastenwagen vorbehalten.

Peugeot hat den Partner Tepee geliftet

Peugeot hat den Partner Tepee geliftet

Der Partner Tepee übernimmt zudem viele der jüngst eingeführten Neuerungen aus den Limousinen-Baureihen. Das Mirrorscreen-Programm etwa, das den Bildschirm des Smart-Phones über einen USB-Anschluss oder eine Bluetooth-Verbindung auf den Touchscreen-Monitor in der Mitte des Armaturenbretts überträgt. Eine Rückfahrkamera ist für die höheren Ausstattungsversionen als Option im Angebot. Auch das Notbremssystem Active-City-Brake steht in der Sonderpostenliste. Über einen Lasersensor neben dem Innenspiegel erkennt es drohende Kollisionen und leitet bis zu Geschwindigkeiten von 30 km/h automatisch eine Vollbremsung ein, sofern der Fahrer nicht reagiert. Das System ist ab November 2015 erhältlich.

Autor: Michael Kirchberger/SP-X

Aktuelle Suchanfragen::

Ein Kommentar

  1. News: Peugeot 308 GTI – Hört mal, was da kommt › Mein Auto Blog
    24. Juni 2015 zu 10:10 Antworten

    […] bisschen müssen sich die Fans und Kunden noch gedulden, bis sie den neuen Peugeot 308 GTI live erleben können. Dafür dürfen sie umso mehr gespannt sein, wenn sie sich die […]