Pkw-Markt April – Ein Viertel mehr SUV

Pkw-Markt April – Ein Viertel mehr SUV

Deutsche Autofahrer sind in Kauflaune: Mit 315.921 Pkw sind im April nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) 8,4 Prozent mehr Neuwagen zugelassen worden als im Vorjahresmonat. Mehr als ein Drittel (34,9 Prozent) waren private Zulassungen. Besonders beliebt waren wieder einmal die SUV: Das Segment legte sogar um ein Viertel (24,3 Prozent) zu, der Marktanteil beträgt 11,4 Prozent.

Auch dem anteilsstärksten Segment, der Kompaktklasse, waren ein Viertel (25,7 %) der neuen Pkw zuzuordnen (+5,5 Prozent). Zum Saisonstart legte das Segment der Wohnmobile um 28 Prozent zu, gefolgt von den Sportwagen, mit einem Plus von 25,6 Prozent.

Alle deutschen Marken erzielten im April Zugewinne, Porsche (+22,4 Prozent) und Mercedes (+22 Prozent) erreichten deutliche Zuwächse. Auf niedrigerem Niveau gewannen bei den Importmarken Jaguar (+125,4 Prozent) und Honda (+90,1 Prozent) deutlich.

Bei Plug-in-Hybriden und E-Autos verzeichnete das KBA Rückgänge: Mit 964 Doppelherz-Autos sind 4,2 Prozent weniger Plug-in-Hybride zugelassen worden als im April 2014. Mit 604 Elektro-Pkw ging die Neuzulassungsrate bei dieser alternativen Antriebsart um 11,7 Prozent zurück. Nicht ganz unschuldig daran dürfte die von der Regierung angekündigte E-Auto-Prämie sein. Ihre kurzfristige Umsetzung wurde im April angekündigt und könnte potenzielle Käufer veranlasst haben, mit dem Kauf zu warten.

Mit 764.922 Besitzumschreibungen erreichte der Gebrauchtwagenmarkt das Niveau des Vergleichsmonats (+/- 0 Prozent).