Großer Diesel-Rückruf startet – Porsche Macan macht den Anfang

Großer Diesel-Rückruf startet – Porsche Macan macht den Anfang

Der Massenrückruf von 630.000 Pkw mit zu schlechten Abgaswerten kann beginnen. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat nun laut Bundesverkehrsministerium zunächst die Freigabe zur Umrüstung des Porsche Macan erteilt. Insgesamt 10.000 Einheiten des Mittelklasse-SUV mit 3,0-Liter-Dieselmotor müssen in die Werkstatt.

Die Nachbesserung soll dafür sorgen, dass die Abgasreinigung bereits ab 5 Grad Celsius Außentemperatur voll arbeitet. Bislang tat sie das erst ab 17 Grad. Die unzulängliche Reinigung war im Frühjahr bei Untersuchungen des Bundesverkehrsministeriums aufgefallen, die im Zuge des Diesel-Skandals bei Volkswagen durchgeführt wurden. Außer beim Porsche-SUV wurden auch bei 25 weiteren Diesel-Pkw deutscher und ausländischer Marken zu hohe Stickoxidemissionen festgestellt.

Die Hersteller begründeten das Abschalten der Abgasreinigung bei Temperaturen außerhalb eines bestimmten Temperaturbereichs – des sogenannten „Thermofensters“ – mit dem Schutz des Motors. Nach Ansicht der Behörden ist das in den beanstandeten Fällen aber zumindest zweifelhaft. Die Autohersteller erklärten sich daraufhin zu einem freiwilligen Rückruf bereit. Wohl auch, um weiteren Ärger zu vermeiden