Erste Fahrt: Renault Kadjar

Erste Fahrt: Renault Kadjar

Renault präsentiert einen „Neuen“ im SUV-Segment!
SUV für`s Gelände und für die Straße

SUV für`s Gelände und für die Straße

Chic und mit modern bequemer Ausstattung geht der Kadjar ab Mitte Juni an den Start in Deutschland. Seine Herkunft aus dem Hause Renault will der Kompakt-SUV mit dem Rhombus im Markenlogo nicht verhehlen. Im Gegenteil: Seine Front führt ihn optisch an Twingo, Clio, Megane und Espace heran. Allerdings nicht nur als chicen Kompakt-SUV, sondern auch als Fahrzeug mit hohem Nutzwert. Die Preisliste beginnt bei 19.990 Euro.

Der Kadjar ist das, was man gemeinhin unter einem Kompakt-SUV versteht. Sein ansprechendes Äußeres zeigt das Fahrzeug im sportlichen Look der Renaultfamilie. Das LED-Tagfahrlicht des Kadjar bildet zudem sehr markant die Form eines „C“. Der Kompakt-SUV bietet mit einem von Grund auf neu entwickeltem Fahrwerk und sehr guter und präziser Lenkung ein völlig souveränes Fahrgefühl.

Bei ersten Tests des Energy dCi 130 mit 96 kW (130 PS) rund um den Nürburgring stellten wir fest, dass der Kadjar Schlaglöcher und Unebenheiten auf der Straße sehr gut wegsteckt, insgesamt sehr stabil wirkt und ein komfortables Fahrverhalten bietet. Die erhöhte Bodenfreiheit von 200 mm qualifiziert ihn aber genauso für Fahrten auf Feldwegen und Schotterpisten. Auch Autobahnstrecken meistert er bequem und so verschafft uns das Fahrzeug ein Rundum-Sorglos-Paket.

Motor mit 96 kW und 130 PS

Motor mit 96 kW und 130 PS

Die Motorisierungen sind mit einem Benziner mit 96 kW (130 PS) mit Sechs-Gang-Schaltgetriebe und Frontantrieb und zwei Diesel Aggregaten recht übersichtlich. Die Dieselaggregate mit den Leistungsstufen 81 kW (110 PS) und 96 kW (130 PS) sind sowohl als Fronttriebler als auch als allradgetriebene Fahrzeuge erhältlich. Dabei kommen ein Sechs-Gang-Schaltgetriebe, ein Sechs-Stufen-Automatikgetriebe und ein Sechs-Gang-Doppelkupplungsgetriebe zum Einsatz.

Alle Aggregate erfüllen die Euro-6-Abgasnorm, wobei die von uns gefahrene 130-PS-Diesel-Version mit Sechs-Gang-Schaltgetriebe nur 4,3 Liter pro 100 Kilometer verbrauchen soll, was gerade einmal 113 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer entspricht. Den Angaben des Herstellers kommen wir bei unserer Testfahrt sehr nahe. Das Dieselaggregat liefert kräftige 320 Newtonmeter Drehmoment schon ab 1750 Umdrehungen pro Minute.

Was die Optik betrifft, haben die Designer die Silhouette mit fließenden, skulpturalen Formen und präzise gestalteten Details in die charakteristische Renault-Designphilosophie überführt. Die Front mit ihren eleganten Scheinwerfern und dem prägnanten Rhombus sind sehr schön anzusehen. Die gut sichtbaren Rückleuchten und horizontale Linien strecken das Heck optisch und lassen das Fahrzeug visuell breiter auf der Straße stehen.

Sehr geräumig durch das Panorama - Dach

Sehr geräumig durch das Panorama – Dach

Innen finden bei einer Fahrzeuglänge von 4,50 Metern bis zu fünf Personen Platz. Die Kabine überzeugt mit guter Material- und Verarbeitungsqualität. Das klar gestaltete Cockpit mit langgezogenen horizontalen Linien und dem bereits bekannten R-Link 2®-Navigationssystem (7-Zoll-Display) als Blickfang und Schaltzentrale sorgt zudem für ein großzügiges Raumgefühl. Die Innenraumvariabilität des Kadjar kommt der eines Kombis gleich. Das erleben wir dem herausnehmbaren und höhenverstellbaren variablen Kofferraumboden. In der unteren Position steht das maximale Kofferraumvolumen von 472 Litern bei Beladung bis zur Fensterkante zur Verfügung. In der oberen Position ermöglicht er bei umgeklappten Rückbanklehnen einen durchgängig ebenen Ladeboden. Bei dieser knappen Bestuhlung erreicht das Ladevolumen bei dachhoher Beladung 1.478 Liter. Der variable Gepäckraumboden besteht aus zwei Teilen und lässt sich auch als Gepäckraumteiler verwenden. Hier können einzelne Gepäckstücke besser fixiert werden. Zusätzlich kann die Beifahrersitzlehne umgelegt werden, so dass sich Gegenstände bis zu gut 2,50  Meter Länge transportieren lassen.

Ein breites Aufgebot an radar- und kamerabasierten Fahrassistenzsystemen erhöht die aktive Sicherheit im Kadjar. Hierzu zählen unter anderem der Spurhalte-Warner und die Verkehrszeichenerkennung mit Geschwindigkeitswarner und Fernlichtassistent. Optional sind darüber hinaus Toter-Winkel-Warner und Notbremsassistent verfügbar. Auch ein Easy Park-Assistent wird es optional geben. Der Fahrer muss lediglich behutsam Gas geben und bremsen, während der Easy Park-Assistent die Lenkarbeit übernimmt.

Fazit:

Mit einem Einstiegspreis von € 19.990 setzt der Renault Kadjar ein klares Zeichen, dass Fahrzeuge mit Freizeitcharakter auch mit moderaten Preisen erhältlich sind.

Renault Kadja ENERGY dCi 130, 4×4:

Verkaufsstart:  Mitte Juni 2015
Basispreis:  19.990 €
Motorleistung:  96 kW (130 PS)
Antrieb und Getriebe:  Sechs-Gang-Schaltgetriebe
Beschleunigung:  9.9  Sekunden von 0-100 km/h
Verbrauch – kombiniert:  4.3 Liter auf 100 km
Höchstgeschwindigkeit:  190 km/h
Länge, Breite, Höhe, Radstand  4.449, 1.836, 1.604, 2.647 mm
Fotos im Artikel: Stefan Beckmann Titelbild:Stefan Beckmann

Aktuelle Suchanfragen::

Ein Kommentar

  1. Der Renault Kangoo › Mein Auto Blog
    28. Juli 2015 zu 09:47 Antworten

    […] Renault bietet drei Dieselmotoren und einen Benziner für den Kangoo an. Bei den Selbstzündern reicht die Palette von 75 PS bis 110 PS, der Benziner hat 115 PS. Alle Dieselmotoren basieren auf dem als 1.5 dCi bekannten Triebwerk mit 1.461 ccm³. Der Motor-Code der Triebwerke lautet K9K und als 110 PS-Variante hat es der Diesel sogar bis zu den Premium-Kollegen aus Stuttgart geschafft. Nicht nur im Baureihen-Zwilling Citan von Mercedes tut dieses Triebwerk seinen Dienst, sondern auch in den Frontantriebs-Modellen der A-, B-, und CLA-Baureihen. Muss es der „große“ Diesel für den Kangoo sein? Nein, eher nicht. Unsere Empfehlung: Greifen Sie zum dCi90. Dessen 220 Nm reichen für den Alltag völlig aus. Einzig die damit einhergehende Beschränkung auf fünf Gänge ist nicht nachvollziehbar. […]