News: Skoda Octavia RS 230 – Mehr Leistung geht immer

News: Skoda Octavia RS 230 – Mehr Leistung geht immer

Mit einem Basispreis von 33.490 Euro kommt Mitte September der Skoda Octavia RS 230 auf den Markt. Die neue Top-Variante der Mittelklassebaureihe gibt es auch als Kombi, sie kostet dann mindestens 34.150 Euro. In beiden Karosserieversionen kommt eine auf 169 kW/230 PS erstarkte Ausführung des 2,0-Liter-Turbobenziners zum Einsatz, der auch im Standard-RS mit 162 kW/220 PS seinen Dienst tut. Durch die kleine Kraftspritze steigt die Höchstgeschwindigkeit der Limousine um 2 km/h auf 250 km/h – der höchste Wert bei einem Serien-Skoda. Die Beschleunigung von null auf Tempo 100 dauert 6,7 Sekunden. Den Verbrauch gibt der Hersteller mit 6,2 Litern an.

Zur Ausstattung des RS 230 zählen wie beim Standard-RS unter anderem Sportsitze, Sportfahrwerk und Progressivlenkung. Premiere im neuen Spitzenmodell feiert eine elektrohydraulische Vorderachs-Quersperre, die mit Hilfe einer Lamellenkupplung die Antriebskraft zwischen den Rädern verteilt. Bis zu 100 Prozent können an das kurvenäußere Rad gelenkt werden, wodurch das Untersteuern in engen Kehren minimiert werden soll.

Zusatz-PS und Mehr-Ausstattung schlagen sich auch im Preis nieder. Das Standardmodell ist mit 30.490 Euro 3.000 Euro günstiger. Zu den Wettbewerbern des Skoda zählt vor allem der etwas kleinere VW Golf GTI, den es in exakt den gleichen beiden Leistungsstufen gibt. Dort starten die Preise für die 230-PS-Variante bei 30.400 Euro.

Autor: Holger Holzer/SP-X

2 Kommentare

  1. News: Skoda Fabia – Besser ausgestattet auf Geschäftsreise › Mein Auto Blog
    18. August 2015 zu 10:28 Antworten

    […] Skoda erweitert die Ausstattungsoptionen für den Fabia. Das speziell an Geschäfts- und Flottenkunden gerichtete Businesspaket ist für Limousine und Kombi den höheren Ausstattungsstufen Ambition und Style erhältlich. Unter anderem enthalten sind Multifunktions-Lederlenkrad, Radio- Navigationssystem mit Bluetooth- und Freisprecheinrichtung, Müdigkeitserkennung sowie getönte Heck- und hintere Seitenscheiben. Beim Kombi ist in Verbindung mit dem Businesspaket außerdem ein variabler Ladeboden im Kofferraum inklusive. […]

  2. News: Skoda Rapid Spaceback Scoutline – Ab ins Grüne › Mein Auto Blog
    16. August 2015 zu 14:08 Antworten

    […] Skoda legt vom Rapid Spaceback nun auch eine Version im Offroad-Look an. Optisch ist die Scoutline an markanteren Aufsätzen an vorderen und hinteren Stoßfängern erkennbar, die in mattschwarz lackiert sind. Auch seitlich erhält der Tscheche lackierte Kunststoffbeplankungen an Schweller und Radkästen. Serienmäßig rollt er auf 16-Zoll-Leichtetallfelgen, optional sind auch 17-Zöller bestellbar. […]