Skoda Superb Green Line – Runter mit dem CO2

Skoda Superb Green Line – Runter mit dem CO2

Der Einstiegsdiesel für Skodas Flaggschiff Superb ist nun in einer verbrauchsoptimierten Variante zu haben. Dank verlängerter Übersetzung des manuellen Sechsganggetriebes und aerodynamischem Feinschliff soll der 88 kW/120 PS starke 1,6-Liter-Diesel in Limousine und Kombi mit 3,7 Litern auf 100 Kilometern auskommen. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 95 Gramm pro Kilometer.

Das Standardmodell mit gleicher Motorisierung – bislang das sparsamste im Angebot – benötigt 4,0 Liter (105 Gramm CO2/km). Als Preis ruft die tschechische VW-Tochter mindestens 29.990 Euro auf, der Kombi kostet 1.000 Euro mehr. Der Aufpreis gegenüber Standard-Superb beträgt 3.200 Euro; allerdings ist das Green Line-Modell mit Zweizonen-Klimaanlage, 17-Zoll-Felgen und Lederlenkrad besser ausgestattet.

Aktuelle Suchanfragen::

2 Kommentare

  1. News: Der Skoda Superb gewinnt die Leserwahl zum „Auto der Vernunft 2016“ › Mein Auto Blog
    10. Februar 2016 zu 21:19 Antworten

    […] Leistung von 125 PS bis 280 PS. Die Diesel sind mit 120 PS bis 190 PS zu bekommen, wobei der neue Skoda Superb 1.6 TDI SCR Green Line besonders interessant ist. Er holt 120 PS aus 1,6 Litern Hubraum und soll dabei nur 3,7 L/100km im […]

  2. News: Skoda Octavia RS 4×4 – Sportlicher Traktionsvorteil › Mein Auto Blog
    1. Februar 2016 zu 12:06 Antworten

    […] Skoda füllt eine weitere Lücke im Modellprogramm: Mit der allradgetriebenen sportlichen RS-Variante beim Octavia besetzen die Tschechen eine kleine, aber feine Nische, die sonst nur von deutlich teureren Premium-Modellen bedacht wird. Der geräumige Kompakte mit 135 kW/184 PS starkem Diesel kostet als Limousine 34.890 Euro und als Kombi 35.550 Euro. […]