News: Toyota Avensis – Gutes Mittelfeld

News: Toyota Avensis – Gutes Mittelfeld

Der erneuerte Toyota Avensis feierte Anfang des Jahres auf dem Genfer Salon seine Premiere und steht nun zu einem Basispreis von 23.640 Euro bei den Händlern. Damit ändert sich nach dem Facelift des Mittelklasse-Modells, welches Optik, Motoren sowie Komfort- und Sicherheitsausstattung umfasst, am Preis nichts. Auch die Kombi-Version „Touring Sports“ kostet weiterhin 1.000 Euro Aufpreis.

Deutlich erkennbar ist die geänderte Frontpartie, die nun an andere Autos der Marke erinnert, etwa an den kompakten Auris. Als erstes Toyota-Modell hat der Avensis das erweiterte Notbrems-System „Toyota Safety Sense“ an Bord. Serienmäßig sind zudem immer Klimaanlage, Audiosystem (Radio/CD/MP3) mit sechs Lautsprechern und Lenkradbedienung, elektrische Fensterheber, elektrische und beheizbare Außenspiegel sowie ein Berganfahrassistent.

Für das Mittelklasse-Modell, das unter anderem gegen VW Passat, Opel Insignia oder Mazda6 antritt, sind Benzin- und Dieselmotoren zwischen 82 kW/112 PS und 108 kW/147 PS erhältlich. Einstiegsaggregat ist der 97 kW/132 PS starke 1,6-Liter-Benziner.

Laut Toyota sinkt der Preis in höheren Ausstattungslinien um bis zu 200 Euro gegenüber dem vergleichbar ausgestatteten Vorgängermodell. Optional sind Extras wie Voll-LED-Scheinwerfer, Multimedia-Audiosystem mit Smartphone-Einbindung über Mirror Link, Panorama-Glasdach, schlüsselloses Zugangssystem und diverse Assistenzsysteme zu haben.

Autor: Adele Moser/SP-X

Ein Kommentar

  1. News: Toyota Avensis – Japanische Sachlichkeit trifft deutsche Diesel › Mein Auto Blog
    13. Juni 2015 zu 12:00 Antworten

    […] Toyota frischt den Avensis nun bereits zum zweiten Mal auf. Das Mittelklassemodell muss noch ein paar Jahre auf dem schwierigen deutschen Markt durchhalten, bevor ein komplett neuer Nachfolger kommt. Helfen sollen bei der Mission vor allem neue Dieselmotoren und mehr Ausstattung zum gleichen Preis. Das Basismodell gibt es ab Mitte Juli für 23.640 Euro. […]