VW Passat GT Concept – Optisch GTI, technisch R

VW Passat GT Concept – Optisch GTI, technisch R

Auf der Los Angeles Autoshow hat VW den Amis Appetit auf einen Passat mit GTI-Flair gemacht. GT Concept heißt die dynamisch angehauchte Familienlimousine. Vermutlich schon bald dürfte der Passat GT als zusätzliche Ausstattungsvariante offiziell verfügbar sein.

Tiefergelegt und auf 19-Zöller gestellt: VW Passat GT Concept

Tiefergelegt und auf 19-Zöller gestellt: VW Passat GT Concept

Optisch erinnert das Styling des GT dank des rot gerahmten Kühlergrills und einer zweiten großen Luftöffnung in der unteren Frontschürze mit Wabengitter-Einsatz an den Golf GTI. Zusätzlich wurde die Front mit LED-Scheinwerfern und schwarzen Luftleit-Elementen aufgemotzt. Eine Tieferlegung um 1,5 Zentimeter, 19-Zoll-Alufelgen, rot lackierte Bremssättel, Heckspoilerlippe sowie zwei trapezförmige Auspuffendrohre runden den Power-Look ab.

Am Heck des Passat GT Concept gibt es zwei trapezförmige Auspuffendrohre

Am Heck des Passat GT Concept gibt es zwei trapezförmige Auspuffendrohre

Angetrieben wird der GT von einem 3,6-Liter-TSI-VR6, der schon länger für US-Kunden im Passat angeboten wird. Ein solcher Motor kam vor einigen Jahren auch in Deutschland im Passat R36 zu Einsatz, allerdings mit 300 statt 280 PS wie in der US-Version. Diese Leistung dürfte dennoch reichen, die Insassen beim Kavalierstart ordentlich in die grau-schwarzen Sportsitze zu drücken. Klavierlack-Applikationen, Carbonelemente und Schaltpaddles am Lenkrad für das Sechsgang-DSG runden den Sporttrimm innen ab. (Mario Hommen/SP-X)

Der Innenraum des VW Passat GT Concept wurde unter anderem mit Sportsitzen aufgewertet

Der Innenraum des VW Passat GT Concept wurde unter anderem mit Sportsitzen aufgewertet