News: Smartphone-App ersetzt Autoschlüssel – Volvo öffnet sich für’s Handy

News: Smartphone-App ersetzt Autoschlüssel – Volvo öffnet sich für’s Handy

Volvo will 2017 die ersten komplett schlüssellosen Autos einführen. Das Öffnen der Türen und das Starten des Motors ermöglicht dann stattdessen das Smartphone. Dieses ist mit einer speziellen App ausgerüstet, die über Bluetooth Funk-Signale an das Auto geben kann. Als Vorteil der Technik nennt Volvo unter anderem den schnellen und problemlosen Austausch des digitalen Schlüssels unter mehreren Fahrzeugnutzern. Erprobt wird das System daher zunächst ab dem Frühjahr in Zusammenarbeit mit einem Carsharing-Anbieter am Flughafen Göteborg.

Weiterer positiver Nebeneffekt für den Hersteller: Der Fahrer wird an das kostenpflichtige Online-Dienstleistungsangebot der Marke herangeführt. Unter dem Namen „On Call“ bietet Volvo unter anderem Pannenhilfe, Fernüberwachung und Diebstahlalarm an. Ganz auf den Schlüssel verzichten braucht der Volvo-Kunde jedoch nicht; auf Wunsch bekäme man ihn natürlich weiterhin, betont das Unternehmen.

Aber nicht nur Volvo denkt aktuell über den Autoschlüssel nach. BMW etwa geht in dieser Hinsicht den umgekehrten Weg: Statt den Schlüssel durch das Handy zu ersetzt, bauen die Münchner den Schlüssel zum Kleincomputer aus. Bei der neuen Generation der Oberklasselimousine 7er beispielsweise verfügt er über ein eigenes Display, auf dem sich unter anderem Bordcomputer-Informationen anzeigen lassen. Zudem dient er als eine Art Fernbedienung beim vollautomatischen Einparken.

Aktuelle Suchanfragen::

3 Kommentare

  1. Mini Scissor Doors – Der Kleine bekommt Flügel › Mein Auto Blog
    14. April 2016 zu 12:31 Antworten

    […] der Mini „Excitement App“ funktionieren soll und für die Zukunft geplant ist, schließlich hat Volvo unlängst ein solches Konzept […]

  2. News: Volvo XC90 – Autonomie bald serienmäßig › Mein Auto Blog
    29. Februar 2016 zu 12:06 Antworten

    […] Volvo macht das teilautomatisierte Fahren zum Standard. Ab dem Modelljahreswechsel im Mai verfügt das Oberklasse-SUV XC90 serienmäßig über den sogenannten „Pilot Assist“. Das Assistenzsystem bremst und beschleunigt bis Tempo 130 selbstständig das Fahrzeug und hält es darüber hinaus mit automatischen Lenkeingriffen in der Spur. Wenn im Jahresverlauf die neuen Modelle S90 und V90 starten, werden auch sie obligatorisch mit der Technik ausgerüstet sein. Beim XC90 steigt zum neuen Modelljahr der Listenpreis durch die Erweiterung der Ausstattung sowie weitere Änderungen um 1.200 Euro auf 55.900 Euro. […]

  3. News: Volvo V40 und V40 Cross Country – Mit dem Facelift ein neues Gesicht › Mein Auto Blog
    25. Februar 2016 zu 18:06 Antworten

    […] April ist der überarbeitete Volvo V40 bestellbar. Mit dem Facelift hat sich die 2012 aufgelegte Kompakt-Baureihe vor allem in der […]