Seat Ateca: Alles auf Attacke im SUV-Segment

Seat Ateca: Alles auf Attacke im SUV-Segment

Eine der wichtigsten News zum neuen Seat Ateca? Der Kampfpreis mit dem die Spanier den SUV-Markt attackieren. Nicht einmal 20.000 € für einen SUV mit 4.36 Meter Länge. Sicherlich, die Basis-Variante verfügt dann über einen nur 1.0 Liter großen TSI-Motor und Frontantrieb. Aber die 115 PS starke Grundversion macht deutlich: Bei SEAT meint man es mit dem ersten eigenen SUV der Marke nun richtig ernst.

Seat Ateca – Attacke im SUV-Segment

Ganz klar und deutlich als Seat zu erkennen. Das Gesicht wirkt bekannt vom Leon, der Kühlergrill in der Trapezform der aktuellen Designlinie. Das man auch bei Seat die technoide Formensprache des VW-Konzerns übernimmt, verschafft dem Spanier eine Form von „technischer Eleganz“. Das kann man mögen.

Seat-Ateca-Genf-2016-1200x800-44c1ca2e47135d06

Fünf Motoren zum Start

Mit drei Dieselmotoren und zwei Benzinern startet der Seat Ateca in den Markt. Bei den Benzinmotoren startet der kleine Turbmotor mit 115 PS das Programm, darüber rangiert der 150 PS starke 1.4 Liter TSI. Die Dieselmotoren kommen entweder mit 1.6 Liter und 115 PS, oder mit einem 2.0 Liter TDI mit 150 oder 190 PS. Man sieht es bereits, alle Motoren sind moderne Turbotriebwerke.

Der 1.4 Liter TSI lässt sich als Frontantriebs-Variante mit einem 7-Gang DSG kombinieren, in der Allradversion 4Drive steht optional die bekannte 6-Gang Doppelkupplung zur Wahl. Bei diesen Dieselmotoren lässt sich der 2.0 TDI mit 7-Gang DSG kombinieren, sowohl in der Variante mit Frontantrieb, als auch in der Version mit Allradantrieb.

Seat-Ateca-Genf-2016-1200x800-fca7672875d7a544

SEAT-Heartbeat

Nimmt der Fahrer Platz, pulsiert ein Lichtring um den Startknopf im Takt eines Herzschlags: Der Heartbeat zeigt: Der Ateca ist bereit für das nächste Abenteuer auf der Straße. Dabei lässt sich der Ateca per SEAT Drive Profile der aktuellen Fahrsituation, dem Straßenzustand und der persönlichen Vorlieben anpassen.

Ateca – Volles Programm bei Assistenzsystemen und Multimedia

Im aufgeräumten Cockpit, dessen Ausrichtung ganz klar dem Fahrer zugewandt ist, fällt das 8-Zoll Multimedia-Display positiv auf. Seat bietet die Integration von Apple Car Play und Androids Mirrorlink an. Natürlich sitzt man im Ateca dem SUV-Standard üblich, ein wenig höher. Mit bis zu 510 Liter Kofferraumvolumen ist zudem genug Platz für das Gepäck der Familie vorhanden. Die 4Drive-Allradvariante (Haldex-5) kommt auf 485 Liter Kofferraumvolumen.

Mit an Board des Ateca: Moderne Assistenzsysteme und ein Voll-LED-Licht gegen Aufpreis. Verkehrsschild-Erkennung, ein Stau-Assistent für die Unterstützung von Lenkung und Abstand im Stau, ein Spurhalte-Assistent, ein Tot-Winkel-Assistent und eine „Top-View“ getaufte Kamerasicht für den 360° Rundumblick um das Fahrzeug.

Seat-Ateca-Genf-2016-1200x800-f4ecc36d06cea61c

Safety first

Neu ist die Funktion Notfallassistent: Bleibt der Fahrer über eine bestimmte Zeit hinaus inaktiv, wird er optisch, akustisch und schließlich über einen Bremsruck gewarnt. Zeigt er dann immer noch keine Reaktion, bremst der Ateca bis zum Stillstand, bleibt dabei in der Spur und aktiviert das Warnblinklicht sowie die elektronische Parkbremse.

Seine offizielle Weltpremiere erlebt das erste SEAT-SUV dann auf dem Automobil-Salon in Genf, in zwei Wochen. Die ersten Kundenfahrzeuge werden im Spätsommer 2016 an die Kunden ausgeliefert.

Mehr bei: auto-geil.de und rad-ab.com

Hinterlasse ein Kommentar