BMW G30: Nummer fünf lebt!

BMW G30: Nummer fünf lebt!

Wieder einmal ist das Internet schuld. Oder so. Ein Leak vorab beschert der schreibenden und bloggenden Zunft Überstunden. BMW hat, nachdem das Bildmaterial durchgesickert ist, die Informationen zur neuen Fünfer-Generation offiziell freigegeben.

Ein wenig ungelenk wirkt der gesamte Präsentationsablauf schon. Denn die Weltpremiere des Fünfers hat BMW „eigentlich“ für die Detroit-Autoshow geplant. Im Januar 2017. Die Markteinführung des Fünfer ist erst im Februar 2017 und Ende November 2016 dürfen die ersten Journalisten den neuen Fünfer bereits fahren. mein-auto-blog wird auch vor Ort sein und dann von der Fahrdynamik des Fünfers berichten.

Nummer 5 lebt

Weltpremiere des Fünfers (G30) von BMW

p90237786-the-new-bmw-5-series-sedan-10-2016-600px

Er soll nicht viel weniger als „die Business-Limousine“ sein. Die siebte Generation des Fünfer BMW. Cool, vernetzt, hipp, stylish wie ein iPhone und dabei noch immer die Benchmark im Segment der oberen Business-Limousinen. Vernetzung und Cloud-Intelligenz stehen vorne an, aber die Basis des guten Automobilbaus darf man dabei nicht vergessen. Und so hat BMW bei der Entwicklung von Nummer Fünf viel Wert auf Aerodynamik gelegt und auf die Domäne der Münchner, auf das Fahrwerk. Aufwendig und leicht, doppelte Querlenker vorne, eine Fünflenkerachse hinten. Das ganze vor allem aus Aluminium gefertigt. Dazu gesellen sich eine ausgewogene Gewichtsbalance und eine erneut verwindungssteifere Karosse. Die Grundzutaten für Fahrspaß, Fahrdynamik und damit die Essenz des emotionalen „Fahrens“. Freude am fahren? Freude an der Digitalisierung!

bmw-540i-g30-m-sport-fotoshowbig-b89d32a-980560 bmw-540i-g30-m-sport-limousine-fotoshowbig-1595f02d-980574 bmw-540i-g30-m-sport-limousine-fotoshowbig-d6fa8f6-980569

Mehr Assistenzsysteme und der Schritt in die digitale Zukunft

Ausweich-Assistenten, Spurwechsel-Assistenten, Querverkehr-Assistenten und und und – das Paket an Assistenzsystem wurde massiv ausgebaut. Die Münchner wollen mit dem neuen Fünfer die intelligente Speerspitze unter den Konkurrenten der Mercedes-Benz E-Klasse und Audi A6 sein. Dazu kommt dann auch das aus dem Siebener bekannte Remote-Parkingsystem und die vollständige Integration des BMW Connected Systems. Das der Fünfer Schilder lesen kann, den Fahrer vor der Mißachtung von Vorfahrtszeichen warnt und auch bei Einbahnstraßen warnt, ist nur ein Teil der Assistenzsystem-Offensive. Dabei kann man den Fünfer, wie den Siebener, nun auch mit Gesten durch das Multimediasystem steuern und natürlich versteht das Sprachsteuerungsystem nun auch ganze Sätze.

p90237784-the-new-bmw-5-series-sedan-10-2016-600px

100 Kilo leichter und ein cW-Rekordwert

Eine Mischbauweise aus Stahl und Aluminium führt zu einem Gewichtsverlust, ganz ohne Carbon-Core wie beim Siebener. Die clevere Verwendung der klassischen Baustoffe soll zu einer Gewichtsreduktion von rund 100 Kilo führen. Um Effizienz zu steigern ist die Diät nur eine Maßnahme, ein guter cW-Wert eine weitere. Mit einem cW von 0.22 für den 520d als „Efficient Dynamics Edition“ liegt der Fünfer auf einem Niveau mit dem bisherigen Spitzenreiter, dem Mercedes-Benz CLA.

Ab 45.200 €

Der Einstiegspreis liegt bei 45.200 € für den 520d. Der 540i mit Sechszylinder startet bei 57.700 €

190 bis 340 PS zum Start im Februar

Turbinenartig drehende Sechszylinder, sie sind die Essenz der Marke und werden auch im neuen Fünfer wieder vorhanden sein. Eine viel wichtigere Rolle übernehmen jedoch die neuen Vierzylindermotoren. So hat der BMW 530i den 252 PS starken Zweiliter an Board. Und erst der 540i kommt mit einem 340 PS starken Reihensechser. Die Hauptrolle übernehmen aber noch immer die Dieseltriebwerke, auch wenn BMW ankündigt, den Fünfer ab März (kurz nach Marktstart) mit einem Plug-in Hybriden anzubieten.

Bei der Leistungs-Euphorie sollte man nicht vergessen zu erwähnen: Der Verbrauch sinkt im Schnitt zwischen 10 und 12%.

Technische Daten der Vier-, Sechs-, und Achtzylinder zum Marktstart 2017

BMW 530i • Motor: Vierzylinder-Benziner • Hubraum: 1998 ccm • Leistung: 185 kW (252 PS)bei 5200 bis 6500 U/min • max. Drehmoment: 350 Nm bei 1450 bis 4800 U/min • Beschleunigung: 0-100 km/h in 6,2 s (6,0 s mit xDrive) • Verbrauch: 5,4 l/100 km (5,7 l/100 km mit xDrive).

BMW 540i • Motor: Sechszylinder-Benziner • Hubraum: 2998 ccm • Leistung: 250 kW (340 PS) bei 5500 bis 6500 U/min • max. Drehmoment: 450 Nm bei 1380 bis 5200 U/min • Beschleunigung: 0-100 km/h in 5,1 s (4,8 s mit xDrive) • Verbrauch: 6,5 l/100 km (6,7 l/100 km mit xDrive).

BMW 520d • Motor: Vierzylinder-Diesel • Hubraum: 1995 ccm • Leistung: 140 kW (190 PS) bei 4000 U/min • max. Drehmoment: 400 Nm bei 1750 bis 2500 U/min • Beschleunigung: 0-100 km/h in 7,7 s (7,6 s mit xDrive und Achtgang-Steptronic) • Verbrauch: 4,1 l/100 km (4,2 l/100 km mit xDrive und Achtgang-Steptronic).

BMW 530d • Motor: Sechszylinder-Diesel • Hubraum: 2993 ccm • Leistung: 195 kW (265 PS)bei 4000 U/min • max. Drehmoment: 620 Nm bei 2000 bis 2500 U/min • Beschleunigung: 0-100 km/h in 5,7 s (5,4 s mit xDrive) • Verbrauch: 4,5 l/100 km (4,7 l/100 km mit xDrive).

Ab März 2017:

PHEV: BMW 530e iPerformance • Vierzylinder-Benziner plus Elektromotor • Hubraum: 1998 ccm • Systemleistung: 185 kW (252 PS) von 4460 bis 6500 U/min • max. Gesamtdrehmoment: 420 Nm von 1450 bis 4000 U/min • Beschleunigung: 0-100 km/h in 6,2 s • elektrische Reichweite: 45 km • Verbrauch: 2,0 l/100 km.

BMW 520d Efficient Dynamics Edition • Motor: Vierzylinder-Diesel • Hubraum: 1995 ccm • Leistung: 140 kW (190 PS) bei 4000 U/min • max. Drehmoment: 400 Nm ab 1750 U/min • Beschleunigung: 0-100 km/h in 7,5 s • Verbrauch: 3,9 l/100 km.

BMW M550i xDrive • Motor: Achtzylinder-Benziner • Hubraum: 4395 ccm • Leistung: 340 kW(462 PS) bei 5500 U/min • max. Drehmoment: 650 Nm ab 1800 U/min • Beschleunigung: 0-100 km/h in 4,0 s • Verbrauch: 8,9 l/100 km.

 

 

Aktuelle Suchanfragen::

Ein Kommentar

  1. Dirk Weige
    14. Oktober 2016 zu 12:41 Antworten

    Bin sehr gespannt, ob der angegebene cW von 0.22 für den 520d als „Efficient Dynamics Edition“ von einer unabhängigen Stelle, die dies nachprüfen kann, auch bestätigt wird. Ist schon ein Armutszeugnis fast der gesamten Automobilindustrie, mit Werten ein Produkt zu bewerben, welche – wenn überhaupt – nur von einem Nischenprodukt in der Produktreihe erreicht werden kann.