Bringt Farbe ins Spiel: VW T6 California „Ocean“

Bringt Farbe ins Spiel: VW T6 California „Ocean“

Seit Jahrzehnten ist der VW Bulli nicht nur ein Nutzfahrzeug, sondern auch ein Campingmobil. Seinerzeit nannten sich die Umbauten noch Westfalia, doch mittlerweile ist man in beim viel moderneren Namen „California“. Klingt alles etwas grau, ist es aber nicht – ganz im Gegenteil. Das Nutzfahrzeug aus Hannover besticht mit seiner attraktiven Zweifarblackierung ebenso, wie mit einer reichhaltigen Ausstattung und einem elektrohydraulischen Aufstelldach. 

Seit Volkswagen den T6 als „Generation Six“ herausbrachte, sieht man den großen Van recht häufig auf unseren Straßen fahren. Meist in Weiß-Rot gehalten, zieht das gar nicht mehr so rustikale Nutzfahrzeug die Blicke auf sich. Das haben wohl auch die Strategen bei Volkswagen erkannt und bringen nun den VW T6 California als „Ocean“-Sondermodell heraus. Bei ihm stechen besonders die Zweifarb-Lackierungen in „Ocean Red“, „Ocean Blue“ – wie im Titelbild – oder in „Ocean Grey“ heraus. Zwar ist der Hannoveraner auch in anderen Lackierungen erhältlich, doch der Mix aus einer farbigen Einheit im unteren, sowie einer weißen Einheit im oberen Bereich, stehen dem Bulli bestens.

Das lässt sich auch über die serienmäßigen 17-Zoll-Leichtmetallräder sagen, die für eine gewissen Retro-Charm sorgen. Hinzu kommen Voll-LED-Scheinwerfer, die den Blick des T6 konzentriert wirken lassen. Am Heck gesellen sich abgedunkelte Leuchteinheiten hinzu. Innen gibt es jedoch keinen Platz für den Retro-Look, sondern nur für die Passagiere und deren Camping-Gut. Platz genommen wird auf edlen Alcantara-Sitzen, während die Füße einen Boden in „Dark Wood“ oder „White Wood“ vorfinden.

VW-T6-Volkswagen-Bulli-California-Caping-Ocean-2016-Mein-Auto-Blog (1)

Die Holznachbildung macht das California-Interieur fast zur Schiffskajüte

Damit man dem eigentlichen Sinn des California nachkommen kann – dem Campen – lässt sich das Dach elektrohydraulisch anheben, sodass eine 1,20 x 2,00 Meter große Liegefläche entsteht. Für wohlige Wärme sorgt in kalten Tagen die serienmäßige Standheizung, während die Doppelverglasung möglichst wenig Schall und Hitze in das Fahrzeug lässt. Zudem bietet der VW T6 California als „Ocean“ eine Klimaautomatik und eine Zuziehhilfe für die Schiebetür.

Unter dem Doppelbett lässt sich die Klappliegebank im Fond so justieren, dass hier ein weiterer Schlafplatz entsteht. Er liegt genau neben der Bord-Küche – wie praktisch. So kann man sich nach dem Aufstehen nicht nur direkt das Gesicht in der Edelstahl-Spühle waschen, sondern auch die Eier aus dem 42 Liter fassenden Kühlschrank nehmen und auf dem Zweiflammen-Gaskocher zubereiten – traumhaft.

VW-T6-Volkswagen-Bulli-California-Caping-Ocean-2016-Mein-Auto-Blog (3)

Polnische Landesfarben am Bulli California „Ocean“: Oben weiß, unten rot.

Das alles hat natürlich seinen Preis – was zu erwarten war. Natürlich ist ein T6 kein günstiges Vergnügen. Doch angesichts der reichhaltigen Ausstattung erscheinen die gut 63.400 Euro vertretbar. Zwar bietet der Bulli dann nur einen 100 PS starken (schwachen) TDI-Motor, aber mit diesem Fahrzeug ist der Weg das Ziel. Außerdem relativiert sich der Kurs, wenn man ein Wohnmobil mit dieser Ausstattung mit dem Hannoveraner vergleicht. Also: Nichts wie auf den Campingplatz.

Aktuelle Suchanfragen::