Chinesen stehen auf Chip-Tuning, made in Germany

Chinesen stehen auf Chip-Tuning, made in Germany

China als Absatzmarkt für Chiptuning „Made in Germany“ etabliert

Mit der Gründung des RaceChip China Rep Office reagiert der Chiptuning-Experte auf die steigende wirtschaftliche Bedeutung Chinas für deutsche Unternehmen und geht den nächsten strategischen Schritt bei der weiteren Erschließung des Marktes und dem Markenausbau. Aaron Deak, Chief Representative im RaceChip China Rep Office, erklärt: „Um ein Land wie China zu erschließen sind gute Produkte, ein funktionierendes Marketing und ein strukturiertes Verkaufs- und Vertriebsmodell Grundvoraussetzung. Mit dem Representative Office in Shanghai haben wir nun eine Instanz geschaffen, die dieses Vorhaben umsetzen kann.“

Ausbau von Team und Vertriebsmodell als nächste Schritte

Die Räumlichkeiten des Rep Office sind bereits bezogen, mit dem Recruiting wird der Aufbau eines schlagkräftigen Teams vor Ort vorangetrieben. Das internationale Team wird nicht nur als Ansprechpartner für mögliche Distributoren fungieren, sondern auch die Markterschließung und den Ausbau des Vertriebsnetzes im ganzen Land verantworten. Weiterhin sollen die Service- und Produktqualität weiter verbessert werden.
Im Rahmen der Ausweitung des Vertriebsmodells in China sucht RaceChip weitere Distributoren mit regionalem Fokus und bestehenden Vertriebsnetzwerken, die die Qualitätsprodukte aus Deutschland in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit RaceChip und den bestehenden Distributoren einem noch breiteren Publikum zugänglich machen wollen. Interessierte Distributoren mit einem bestehenden Vertriebsnetzwerk von Werkstätten, Autohändlern oder Tuning-Firmen wenden sich bei Interesse an einer Zusammenarbeit an Aaron Deak.