Einmal Monte Carlo? Simply zu erfahren!

Einmal Monte Carlo? Simply zu erfahren!

Škoda Rapid Spaceback „Monte Carlo“

Monte Carlo. Für die einen klingt das nach Gala und Glamour, für die anderen nach Motorsport und Rallye. Bei der tschechischen Volkswagentochter Skoda steht der Name der mondänen südfranzösischen Stadt Pate für das Sondermodell des Rapid Spaceback, dem jetzt man zusammen mit der Limousinenversion eine Auffrischung spendiert hat. Neben überarbeiteten Motoren und leichten Modifikationen außen und innen halten vor allem modernere Infotainment- sowie Assistenzsysteme Einzug in die Fünftürer aus Mladá Boleslav. Der 4,30 Meter lange Rapid Spaceback zwischen Fabia und Octavia tritt an gegen Seat Leon, Hyundai i 30 oder Kia Ceed und startet jetzt in Verbindung mit dem 90 PS starken 1,2-Liter-Turbobenziner zum Preis ab 15.590 Euro. Eine Klimaanlage ist dann zwar noch nicht dabei, dafür gehört jetzt die Multikollisionsbremse immer zum Serienumfang. Damit die Distanz zu den Wolfsburger Verwandten gewahrt bleibt, gibt es bei den Tschechen weder für Geld noch für gute Worte einen Abstandstempomaten oder einen Tote-Winkel-Warner. Dafür gegen 230 Euro Aufpreis Parksensoren vorne und für 130 Euro LED-Tagfahrleuchten inklusive Abbiegelicht. Wer 130 Euro investiert, kann sein Smartphone via Apple CarPlay oder Android Auto beziehungsweise MirrorLink mit dem Fahrzeug verknüpfen.

Die teuerste Monte Carlo Version kennzeichnet eine elegante schwarze Optik mit schwarz lackierten 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, schwarzen Außenspiegeln und getönten Heck – und hinteren Seitenscheiben. Unter der Haube stehen die fünf Standardaggregate zur Wahl: Drei Benziner und  zwei Diesel mit einem Leistungsspektrum von 90 PS und bis 125 PS. Der 1,4 Liter TSI mit 125 PS mit serienmäßigem Siebengang DSG kommt dem sportlichen Anspruch an den „Monte Carlo“ am ehesten entgegen. Damit erobert sich der nur 1,2 Tonnen leichte Spaceback schon fast spritzig die Landstraßen im lieblichen Rheingau. Mit einem Drehmoment von 200 Newtonmetern, das zwischen  1.400 und 4000  Umdrehungen anliegt, kommt zwar nicht unbedingt ein pole position feeling auf, für den Alltag reicht das aber allemal. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 205 km/h, den Spurt von 0 auf 100 erledigt der kleine Tscheche in 8,9 Sekunden. Den Durchschnittsverbrauch gibt Skoda mit 4,7 Litern an, das wären dann rund 20 Prozent weniger als zuvor. Der Preis für das Sondermodell ist ähnlich mondän wie der Name. Es geht los mit 20 340 Euro, für den gefahrenen 1,4 Liter TSI sind ab 23.740 Euro fällig.