Fahrbericht: Business Class – der Flüster Diesel Opel Insignia

Fahrbericht: Business Class – der Flüster Diesel Opel Insignia

Fahrbericht: Business Class – der Flüster Diesel Opel Insignia Stefan Beckmann

Bewertung

Karosserie
Fahrkomfort
Motor & Getriebe
Fahrdynamik
Kosten & Umwelt

Summary: Der Motor mit Abgasnorm 6 ist für den Insignia nicht nur völlig ausreichend. Sie lassen das Auto sehr harmonisch und ausbalanciert wirken.

4

Einem rundherum Sorglospaket.

Benutzerbewertung: 2.8 (2 Stimmen)

Ein herausforderndes Gesicht mit abgeschrägter Haifischnase und schmalen, aggressiv blickenden Scheinwerfern. Muskelbepackte, in klassischer Keilform ansteigende Seiten und ein scharf geschnittenes, kraftstrotzendes Kurzheck: Das vom Opel-Designzentrum in Rüsselsheim entworfene Outfit des Insignia wirkt maskulin und energiegeladen. Die seit 2008 auf dem deutschen Markt erhältliche kompakte Mittelklasselimousine will der deutsche Autobauer fest in der Business Class etablieren.

Opel rüstet seine neue Business Class mit einem fortschrittlichen Flüster Diesel aus

Test Opel Insignia 2.0 CTDI EcoTec, Fünftürer

Elegante Formen, der Opel Insignia

Elegante Formen.Der Opel Insignia

Die Produktionszahlen des Insignia sprechen für sich, denn seit seiner europäischen Markteinführung wurde das Fahrzeug bis Mitte Januar ganze 750.000 mal produziert. Der europäische Marktanteil von 15 % in 16 Ländern ist für Opel ein Meilenstein. Der Dieselanteil beim Insignia liegt bei 83 %. Den wollen die Rüsselsheimer mit dem neuen 2.0 Liter Diesel – dem Flüster-Diesel – nochmals festigen. Das Top Aggregat aus dem Hause Opel soll nicht nur sehr leise sein, sondern auch vorbildlich sauber. Das eigens konzipierte Bluejection-SCR-System kommt in diesem Fahrzeug zum Einsatz und lässt das Ausstoßen von Stickoxiden Geschichte sein. Kleine Mengen von AdBlue – einer Flüssigkeit aus Wasser und Harnstoff – werden dabei dem Abgas nach dem Durchströmen des Partikelfilters und vor dem SCR-Katalysator zugeführt. Der dadurch entstandene Ammoniak (NH3) wird vom SCR-Katalysator absorbiert.

4,84 Meter misst der in Rüsselsheim gebaute Insignia und mit seinen fünf Türen weist er nicht nur kurze Karosserieüberhänge auf, er bietet in seinem gelungenen Innenraum auch ordentliche Platzverhältnisse. Die Sitze sind zudem sportlich konturiert und bieten guten Seitenhalt. Erfreulich übersichtlich wirkt das Cockpit: Alles Notwendige ist vorhanden und dort platziert, wo man es erwartet.

Voll zugeschnittenes Cockpit

Voll auf den Fahrer zugeschnittenes Cockpit.

Nicht nur die Isofix-Halterungen qualifizieren die Limousine auch zum familienfreundlichen Auto, sondern der Kofferraum, der ein Ladevolumen von 530 Litern aufweist – mit einem Reifen-Reparatur-Satz. Die hoch öffnende Heckklappe erleichtert das Beladen, nur die Ladekante ist etwas zu hoch. Ansonsten macht der Innenraum einen guten Eindruck, die Verarbeitung ist ordentlich. Und was das Interieurdesign betrifft, verraten digitale Rundinstrumente und Chromapplikationen am optionalen Multifunktionslenkrad den Willen zum Sportiven.

2.0 Liter EcoTec Motor

2.0 Liter EcoTec Motor.

Motorseitig testen wir den 125 kW (170 PS) starken 2.0 EcoTec, der mit einem präzise schaltbaren Sechsgang-Getriebe ausgeliefert wird. Sehr gut abgestuft, hilft es dabei, das schon im unteren Drehzahlbereich beachtliche Drehmoment (400 Nm) des durchzugsstarken Motors adäquat auf die Straße zu bringen und gleichzeitig nicht zu oft die Tankstelle ansteuern zu müssen. 9,0 Sekunden benötigt die ca. 1,6 Tonnen schwere Karosse, um auf Tempo 100 zu kommen, die Höchstgeschwindigkeit beträgt sehr flotte 225 km/h. Das ist alles andere als langweilig. Beim Insignia spüren wir nichts von irgendwelchen Schlaglöchern oder Unebenheiten. Immer wieder zeigt uns das Auto seine fotogene Seite und wir konnten unter den Passanten bei Fahrten in der Stadt mit dem Auto einmal mehr einen Eye-Catcher setzen.

2015-06-20 15_1

Flaggschiff mit einigen für das Segment standardisierten Technologien und Systemen.

Ein automatisches Start-Stopp-System gehört jetzt generell zur optionalen Ausstattung der Insignia-Versionen. Unter der Karosserie überzeugt das neue Flaggschiff mit einigen für das Segment standardisierten Technologien und Systemen: von adaptiven Frontscheinwerfern mit LED-Technologie bis hin zu den vielseitig einstellbaren Multikontursitzen. Hinzu kommt eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage sowie das bereits in Opel Fahrzeugen bekannte IntelliLink. Zu den Eigenschaften des Konnektivitätssystems von Opel zählen die nochmals verbesserte Sprachsteuerung und ein acht Zoll großes, hochauflösendes Touchscreen-Farbdisplay. Bluetooth-Freisprecheinrichtung und USB-Anschluss erweitern die Nutzungsmöglichkeiten.

Die Preise starten bei der Insignia 2.0 CTDI Limousine mit 125 kW bei € 32.605. Hier erwartet uns eine Ausstattungsvariante „Edition“ und ein Sechs-Stufen-Schaltgetriebe, die keinen Wunsch offen lassen. Die nächsten beiden Stufen der Ausstattung liegen eng beieinander. So ist die Variante „Sport“ für € 2.380 zu haben bzw. mit nur noch € 200 mehr die Topvariante „Innovation“. Entscheidet man sich für den 4×4 Allradantrieb, gehen weitere € 3.180 über den Ladentisch. Die sehr gut abgestimmte Sechs-Stufen-Automatik schlägt mit € 1.650 zu Buche.

Elegante Formen aus jeder Hinsicht

Elegante Formen aus jeder Hinsicht.

Fazit:

Die Motorisierung mit Abgasnorm 6 ist für den Insignia nicht nur völlig ausreichend. Sie lassen das Auto sehr harmonisch und ausbalanciert wirken. Einem rundherum Sorglospaket.

Opel Insignia 2.0 CTDI EcoTec, Fünf Türer

Hersteller:  Opel
Typ:  Insignia 2.0 CTDI EcoTec
Kasse:  D-Segment
Motor:  R4
Getriebe:  Sechs-Gang-Schaltgetriebe
Antrieb:  Frontantrieb
Hubraum:  1.956 ccm
Leistung:  125 Kw (170 PS)
Drehmoment:  400 Nm bei 1750 – 2500 U/min.
Gewicht Fahrfertig:  1.613 kg
Von 0 von 100:  9.0 s
Höchstgeschw.:  225 km/h
Verbrauch (NEFZ):  4,5 Liter
CO2-Ausstoß (NEFZ)  118 g/km
Emmissionsklasse  EU 6
Effizienzklasse  A
 ‎
Fotos im Artikel und Titelbild: Stefan Beckmann

Aktuelle Suchanfragen::

3 Kommentare

  1. Raphael
    13. Juli 2015 zu 08:04 Antworten

    Ist der Diesel jetzt so leise wie es Opel verspricht? Leider wird hierzu nichts mehr im Artikel erwähnt oder habe ich es überlesen?

    lg aus Wien
    Raphael

    • Bjoern
      Bjoern
      13. Juli 2015 zu 11:37 Antworten

      Fragen wir mal den Redakteur! Melde mich! /hab

    • Bjoern
      Bjoern
      13. Juli 2015 zu 12:04 Antworten

      5 dB ruhiger im Leerlauf – das ist schon ein Wort!