Fahrbericht: Opel Mokka – Vielseitiges SUV mit neuem Diesel

Fahrbericht: Opel Mokka – Vielseitiges SUV mit neuem Diesel

Fahrbericht: Opel Mokka – Vielseitiges SUV mit neuem Diesel Stefan Beckmann

Bewertung

Karosserie
Fahrkomfort
Motor & Getriebe
Fahrdynamik
Kosten & Umwelt

Summary: Die Kombination zwischen komfortablen Familienfahrzeug mit großzügigem Raumangebot und Fahrzeug mit hoher Fahrdynamik in allen Lagen ist sehr gut gelungen.

3.8

Diesel, laut war gestern

Benutzerbewertung: 1.7 (2 Stimmen)

Opel baut die Motorenpalette im ohnehin schon erfolgreichen Mokka weiter aus. Der Hersteller aus Rüsselsheim möchte sein peppiges und vielseitiges SUV noch attraktiver gestalten und macht den Mokka mit dem speziell für dieses Modell abgestimmten Diesel Motor nochmals schneller und effizienter. Die Palette aller Aggregate im Kompakt-SUV wird nun seit dem Frühjahr diesen Jahres um den 1.6 CDTI Turbodiesel ergänzt. Den Einstieg findet der Mokka bei einem Preis von 18.990 Euro.

Opel serviert uns den Mokka mit neuem Einsteiger Diesel – laut war gestern

Test: Opel Mokka 1.6 CDTI 4×4

2015-09-01 11_01

Peppiges SUV mit viel Platz.

Die Front des Kompakt SUV prägt eine schwungvoll zu den Seiten hochgezogene Schürze. Prominent wird der „Opel-Blitz“ von langen Linien eingefasst und die seitliche Rundung der Frontscheinwerfer setzt sich in einer geraden Sicke über die gesamte Fahrzeuglänge fort, bevor sie bogenförmig bei den Heckleuchten wieder abfällt. Am Heck sorgen die Scheinwerfer für einen starken Auftritt.

Die Dachreling ist fest mit dem Dach verbunden. Das verbessert die Aerodynamik. Der Wagen ist zudem mit knapp 1,78 Meter Breite und 1,66 Meter Höhe schmaler und niedriger im Vergleich zu seinen Mitbewerbern. Die optimierte Windschlüpfrigkeit macht sich bei Kraftstoffverbrauch (4,7 Liter im Normtest) und Abgasemission (124 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer) positiv bemerkbar. Der ausschließlich als Fünfsitzer erhältliche Mokka ist sowohl als Städter als auch als Soft-Offroader unterwegs, was er durch seine unterschiedlichen Antriebsvarianten sehr gut meistert.

Einmal Platz genommen, scheint es, dass das Cockpit sich selbst erklärt. Alle Instrumente, die das Fahrzeug betreffen, sowie das in der Mitte des Armaturenbretts sitzende Navigationsgerät bieten nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig Informationen. Die extrem gut zugeschnittenen Vordersitze wirken nicht nur perfekt ergonomisch gestylt, sondern geben Halt in jeder Fahrsituation. In Sachen Flexibilität liegt der Mokka deutlich im Trend seiner Mitbewerber. Durch den Klappmechanismus für die Rücksitzbank wächst das Laderaumvolumen von 356 Liter auf angemessene 1372 Liter.

Fahrerplatz mit allen Infos

Fahrerplatz mit allen Infos.

Eine gehörige Portion Fahrspaß vermittelt der von uns getestete 136-PS-Diesel. Denn mit einem maximalen Drehmoment von 320 Newtonmetern bei 2000 Umdrehungen kann das Aggregat jederzeit noch einmal spürbar nachlegen. Kombiniert mit dem kurz abgestuften Sechs-Gang-Schaltgetriebe lässt sich der Mokka sehr effizient durch den Stadt- und urbanen Verkehr, aber auch über die Autobahn steuern. Die Lenkung ist ausgesprochen spursicher ausgelegt, so dass in der Stadt gerade in Verbindung mit dem kleinen Wendekreis ein sehr entspanntes Fahren und Einparken möglich ist.

Der neue Flüsterdiesel mit 1.6 Liter Hubraum

Der neue Flüsterdiesel mit 1.6 Liter Hubraum.

Die Fahrerassistenzsysteme, die wir bereits aus anderen Opel Modellen kennen, finden wir auch im Mokka wieder. So installierten die Ingenieure aus Rüsselsheim nicht nur ein stark verbessertes ESP mit Bergan- und Bergabfahrhilfe. Zum Einsatz kommen unter anderem auch eine Traktionskontrolle sowie das adaptive Fahrsicherheitslichtsystem. Es basiert auf Bi-Xenon-Scheinwerfern und sorgt mit variabler Anpassung des Lichtkegels in Breite, Reichweite und Richtung für eine gute Ausleuchtung aller Fahrbahnsituationen. Weitere Systeme sind gegen Aufpreis erhältlich wie etwa eine Frontkamera der nächsten Generation für 700 Euro, die zur Regelung des Frontkollisionswarners und des Verkehrsschild- und Spurassistenten dient.

Der Mokka, den es sowohl als Fronttriebler als auch mit adaptivem 4 x 4 Allradantrieb gibt, ist ab einem Preis von 18.990 Euro zu haben. Dafür bietet Opel einen 1.6-Liter Benziner mit 115 PS. Die Dieselmotorisierungen hingegen starten mit dem 1.6 CDTI als frontgetriebenes Aggregat mit der Leistungsstufe 81 kW (110 PS) und Sechsgang-Schaltgetriebe. Der Basispreis beträgt hier 24.185 Euro.

Kofferraum mit viel Platz

Kofferraum mit viel Platz.

Die Preisunterschiede zwischen den fünf Ausstattungslinien Selection, Edition, Color Edition, Innovation und Color Innovation sind moderat gehalten. So liegt beim stärksten Diesel die Differenz zwischen der Basisausstattung Edition und der Topausstattung Color Innovation bei gerade mal 2.725 Euro. Dabei sind bereits inbegriffen Opel OnStar (persönlicher Online- und Service-Assistent), Adaptives Fahrlicht (AFL+), ein Park-Pilot-System für vorn und hinten sowie das Komfort-Paket (mit Zwei-Zonen-Klimatisierung).

Opel Mokka 1.6 CDTI 4×4, Innovation

Hersteller:  Opel
Typ:  Mokka 1.6 CDTI 4×4
Kasse:  SUV
Motor:  R 4
Getriebe:  Sechs-Gang-Schaltgetriebe
Antrieb:  Allradantrieb
Hubraum:  1.598 ccm
Leistung:  100 Kw (136 PS)
Drehmoment:  320 Nm bei 2000  U/min.
Gewicht Fahrfertig:  1.504 kg
Von 0 von 100:  10.3 s
Höchstgeschw.:  187 km/h
Verbrauch (NEFZ):  4,7 Liter
CO2-Ausstoß (NEFZ)  124 g/km
Emmissionsklasse  EU 6
Effizienzklasse  B
 ‎
Fotos im Artikel und Titelbild: Stefan Beckmann

Aktuelle Suchanfragen::