Fiat Tipo – Mit fünf Türen zum Glück?

Fiat Tipo – Mit fünf Türen zum Glück?

Bislang kennt man den Fiat Tipo in unseren Gefilden eigentlich nur von Fotos, da die Gattung der  Stufenheck-Limousinen in Nordeuropa fast vom Aussterben bedroht ist. Deshalb legen die Italiener nun den Fiat Tipo mit fünf Türen und Steilheck nach, der das Angebot mit drei Ausstattungslinien erweitern soll. Der Kompakte fährt mit Motoren im Leistungsbereich von 95 bis 120 PS vor und zielt auf preisbewusste Kunden ab.

Gefallen will der kompakte Italiener mit einem sichereren Fahrverhalten und hohem Komfort. So fährt der Fünftürer mit einer passablen Sicherheitsausstattung vor, die sechs Airbags, ESP, eine Traktionskontrolle, einen Bremsassistenten, sowie die mittlerweile gesetzlich vorgeschriebenen Merkmale der Reifendruckkontrolle und des Tagfahrlichts beinhaltet. Beim Fahrwerk setzen die Italiener auf eine moderne Konstruktion mit einer Verbundlenker-Achse hinten. Diese teilt sich das Kompaktklassemodell, genauso wie die Plattform, mit der Stufenhecklimousine. Bei den Antrieben kommen zwei Benziner, sowie zwei Turbodiesel, die über dieselbe Leistung verfügen auf den Markt: los geht es mit 95 PS, während 120 PS das Maximum markieren. Die Hubräume liegen bei den Ottomotoren bei 1.4 Litern, die Selbstzünder verfügen über 1.3 bzw. über 1.6 Liter. Außerdem sollen die Diesel mit ihrer serienmäßigen Start-Stopp-Automatik einen Spatzendurst von 3,7 Litern im Durchschnitt verwirklichen.

Fiat-Tipo-2016-Stufenheck-Kombi-Hatchback-Mein-Auto-Blog (2)

Die Serienausstattung fällt bereits in der Basisvariante recht ordentlich aus. So fährt diese Version mit allem vor, was man für ein angenehmes Reisen benötigt: Von der Klimaanlage, über elektrische Helferlein bis hin zum Audiosystem mit MP3-Fähigkeit und Anschlüssen für externe Geräte ist alles an Bord. Auch der 440 Liter fassende Kofferraum, der über eine große Heckklappe beladen werden kann. Preislich liegt man dann mit dem 1.4 Liter Basis-Benziner mit 95 PS bei 14.990 Euro.

Etwa 1.000 Euro mehr kostet die Ausstattungslinie „Easy“. Sie bietet das Entertainmentsystem „Uconnect“, das über ein fünf Zoll Display verfügt. Zudem sind hier ein Lederlenkrad, ein Lederschaltknauf und LED-Tagfahrlicht bereits serienmäßig. Nochmals 1.000 Euro mehr kostet der Fiat Tipo „Lounge“. Er bietet 16-Zoll Alufelgen, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, einen Licht- und Regensensor, einen Tempomat, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht und das „Uconnect LIVE“ mit einem sieben Zoll-Touchscreen.

Fiat-Tipo-2016-Stufenheck-Kombi-Hatchback-Mein-Auto-Blog (3)

Annehmlichkeiten, wie ein Navigationssystem, Ledersitze, eine adaptive Geschwindigkeitsregelung oder eine City-Notbremse sind optional erhältlich. Moderne Assistenzsysteme fehlen hingegen völlig. Genauso wie LED- oder Xenon-Licht. Ob der fünftürige Fiat Tipo so verlorengegangenen Boden wieder gut machen kann?

 

 

Aktuelle Suchanfragen::