Mercedes-AMG Teams dominieren das 24h-Rennen 2016

Mercedes-AMG Teams dominieren das 24h-Rennen 2016

Helden, Hagel und Herzklopfen

Die Sieger des 44. 24h-Rennen 2016? Eigentlich sind es ja die Fans und die Mechaniker in der Boxengasse. Vor allem die Fans, die bis zum bitteren Ende an der Strecke blieben. Denn sie mussten heftigsten Unwettern trotzen – dennoch, bei vielen Fans spielt die Musik eben nur auf der Rennstrecke. *(Genau das sagte im übrigen auch Jan Seyffarth in seinem Schlußwort während der Sieger-PK! )

24h Rennen 2016. EUROPA, Deutschland, Rheinland Pfalz, Nuerburg, Nuerburgring, Nordschleife, 27.05.2016 Copyright Stefan Baldauf / SB-Medien - Kontakt: Stefan Baldauf, Mozartstr. 12, 56220 Bassenheim, T. (+49)171 5290990, info@sbmedien.com

Den Audi war der Wettergott ebenso wenig gnädig. Aber auch der Renngott schien überzeugt, die Ingolstädter benötigen kein Glück. Das Ergebnis nach 24-Stunden war entsprechend ernüchternd.

ADAC Zurich 24h Rennen 2016. EUROPA, Deutschland, Rheinland Pfalz, Nuerburg, Nuerburgring, Nordschleife, 28.05.2016 Copyright Guido ten Brink / SB-Medien - Kontakt: Stefan Baldauf, Mozartstr. 12, 56220 Bassenheim, T. (+49)171 5290990, info@sbmedien.com

Auch der DUNLOP bereifte Startnummer 5 mit Stippler, Fjordbach, Mortara und Nicki Meyer-Melnhof, war der Renngott nicht gnädig.

Hagel-Helden zum Rennstart

Das Rennen hatte noch keine Stunde auf dem Buckel, da zeigte sich die Eifel von ihrer ganz derben Seite. Hagelkörner und Schneegraupel verwandelten teile der Rennstrecke in eine Rutschbahn. Die Anfahrt zum Adenauer Forst gehört sich nicht zu den steilsten Strecken der Nordschleife, doch ohne Winterreifen oder Schneeketten blieben die Boliden tatsächlich hier liegen. Es bildete sich ein Stau und ratlose Rennfahrer steigen aus und blickten sich ungläubig um.

ADAC Zurich 24h Rennen 2016. EUROPA, Deutschland, Rheinland Pfalz, Nuerburg, Nuerburgring, Nordschleife, 28.05.2016 Copyright Guido ten Brink / SB-Medien - Kontakt: Stefan Baldauf, Mozartstr. 12, 56220 Bassenheim, T. (+49)171 5290990, info@sbmedien.com

Dramatische Wetterverhältnisse auch beim Re-Start zum 44. ADAC Zurich 24-Stundenrennen 2016

Mercedes und BMW, Porsche und Audi

Die Pole-Position für Mercedes-AMG aus dem Team von Black Falcon war nur der Anfang. Konnte sich der Werks-BMW vom Team Schuberth mit der Startnummer 18 für die Aufstellung noch zwischen die Armada der AMG GT3 schmuggeln, zeigte sich während des gesamten Rennens die massive Übermacht der neuen Mercedes-AMG GT3. Bereits in der Startaufstellung spielten die Porsche mit der Startnummer 911, 912 und #3 (Frikadelli) keine echte Rolle. Ein schlechtes Training mit Problemen spielte da ebenso hinein, wie technische Defekte. Das BOP-Drama rund um die Frikadelle zeigt sich jetzt als echtes BOP-Problem: Denn kein 911 GT3R war wirklich bei der Musik.

ADAC Zurich 24h Rennen 2016. EUROPA, Deutschland, Rheinland Pfalz, Nuerburg, Nuerburgring, Nordschleife, 29.05.2016 Copyright Guido ten Brink / SB-Medien - Kontakt: Stefan Baldauf, Mozartstr. 12, 56220 Bassenheim, T. (+49)171 5290990, info@sbmedien.com

Der Renngott war Porsche nicht gnädig in diesem Jahr!

Während sich die Eifel am gesamten Sonntag von einer ungemütlichen Seite zeigte, war es für Spitzen-Teams extrem wichtig vor allem „konstant“ und Unfallfrei zu fahren. Handgeschnitzte Slicks waren für viele Teams immer wieder die erste Wahl. Für die Reifen-Hersteller war das 24h-Rennen wieder eine besondere Aufregung. Für Porsche steht jedoch fest: Egal wie schlecht es in diesem Jahr lief, 2016 ist man wieder zurück!

ADAC Zurich 24h Rennen 2016. EUROPA, Deutschland, Rheinland Pfalz, Nuerburg, Nuerburgring, Nordschleife, 29.05.2016 Copyright Guido ten Brink / SB-Medien - Kontakt: Stefan Baldauf, Mozartstr. 12, 56220 Bassenheim, T. (+49)171 5290990, info@sbmedien.com

8 und 88 – eine Taktik für finanzstarke Teams

Die HARIBO-Taktik

Eine ganz besondere Idee hat man beim Haribo-Team Mercedes-AMG GT. Es waren zwei der mit einem Goldbären verzierten AMG GT am Start. Die #8 und die #88. Gemeldete Fahrer auf dem Fahrzeug? Uwe Alzen, Lance David Arnold, Maximilian Götz und Jan Seyffarth und zwar auf beiden Fahrzeugen. Die Taktik war damit klar: Beide Fahrzeuge würden von Anfang einen Sprint starten und auf das bessere Fahrzeug würde man sich dann zu Später-Stunde konzentrieren. Die Entscheidung fiel dann um 22:50 am Samstagabend. Jan Seyffarth war im Bereich Pflanzgarten mit dem Haribo Mercedes-AMG mit der Startnummer 8 mit einem Auto aus einer kleinen Klasse aneinandergeraten, drehte sich und zerstörte sich damit unter anderem den Frontsplitter. Damit war die Entscheidung klar: Der Haribo-AMG mit der Startnummer 88 war nun der Frontrunner.

ADAC Zurich 24h Rennen 2016. EUROPA, Deutschland, Rheinland Pfalz, Nuerburg, Nuerburgring, Nordschleife, 29.05.2016 Copyright Guido ten Brink / SB-Medien - Kontakt: Stefan Baldauf, Mozartstr. 12, 56220 Bassenheim, T. (+49)171 5290990, info@sbmedien.com

Speed ja, Zuverlässigkeit?

Ein kapitaler Motorschaden des Schubert M6 mit der Startnummer 18, am Ende der Döttinger-Höhe, lies die Ängste einiger im Fahrerlager betreffend der Dauerhaltbarkeit des neuen BMW M6 GT3 wahr werden. Das der Speed passt, sah man jedoch immer wieder. Die BMW M6 GT3 gehören zu den schnellsten Brummern auf der Nordschleife, nur der Renngott des 24h-Rennens war in diesem ersten Jahr noch nicht gnädig. Am Ende war der ROWE M6 mit der Startnummer #23 der erfolgreichste BMW. An der Dominanz der Mercedes-AMG bissen sich die Münchner jedoch die Zähne aus. Den Frontrunner M6 mit Luhr, Tomczyk, Klingmann und Edwards ereilte ein anderes Problem. Aber eben auch ein N24h-typisches Problem. Das Ergebnis? Eine katastrophale Kaltverformung.

24h Rennen 2016. EUROPA, Deutschland, Rheinland Pfalz, Nuerburg, Nuerburgring, Nordschleife, 29.05.2016 Copyright Stefan Baldauf / SB-Medien - Kontakt: Stefan Baldauf, Mozartstr. 12, 56220 Bassenheim, T. (+49)171 5290990, info@sbmedien.com

Die Dominanz der Mercedes-AMG GT

Dominant das gesamte Rennen bestimmt und am Ende den Sieg unter sich ausgemacht. Black Falcon, HARIBO, HTP und Zakspeed – 8 Mercedes AMG GT standen bereits zum Start unter den Top 30 Fahrzeugen. Und nach 24-Stunden waren es wieder Black Falcon, HTP und Haribo die den Sieg unter sich ausmachen wollten. Der beste BMW? Der ROWE M6 auf P5.  Der Gesamtsieg war ab Mitternacht eine AMG-Familiengeschichte. Doch auch wenn sich alle AMG GT den gleichen Stern am Kühlergrill teilen, „Friede, Freude und Eierkuchen“ standen auch nach 23-Stunden nicht auf dem Programm. Der Goldbär jagt die „Black Falcon“. Jeder Boxenstopp führte zu einem Wechsel an der Spitze – am Ende flogen die ersten 4 Sterne in dieser Reihenfolge über die Ziellinie, dabei trennten den Black Falcon #4 und den HTP #29 nur 5.697 Sekunden Abstand! Natürlich könnte man von einer AMG-Dominanz und Übermacht in 2016 reden, aber schaut man sich die Rundenzeiten an, dann liegt es nicht an einem „Vorteil“ für die AMG in der BOP, sondern einfach an einer perfekten Teamleistung! Und wie sagte Bernd Schneider in der Presse-Konferenz so trefflich? „Wir hatten am Ende den Renngott auf unserer Seite!“

1.) #4 AMG-Team Black Falcon mit Bernd Schneider, Maro Engel, Christodoulou und Manuel Metzger (inkl. der schnellsten Rennrunde: 8:19,002)

2.) #29 AMG-Team HTP-Motorsport mit Vietoris, Seefried, Hohenadel und Van der Zande

3.) #88 HARIBO Racing Team-AMG Alzen, Arnold, Götz und Seyffarth

4.) #9 AMG-Team Black Falcon Haupt, Buurman, Engel, Müller, 

Der Sieg der Black Falcon Mannschaft beinhaltet auch ein hartes Überholmanöver in der Bitburger-Kurve der GP-Strecke, in der letzten Runde. HTP-Pilot Hohenadel kommentierte resigniert: Es war Racing! Von den Stewards wurde das harte Manöver in dem sich der HTP-AMG GT und der Black Falcon GT berührten, als Renn-Unfall beurteilt.

N24h Sieger

 

 

 

Ein ausführlicher Rennbericht folgt…

Alle Fotos: SB-Medien, Stefan Baldauf, Guido ten Brink