N24h – So lief das Rennen für den Bilstein Aston Martin #007

N24h – So lief das Rennen für den Bilstein Aston Martin #007

Teamgeist, Klassensiege und der unbändige Wille, das ADAC 24h-Rennen auf dem Nürburgring für die Fans entlang der Strecke zu Ende zu fahren, prägten den Einsatz des BILSTEIN Aston Martin bei der 43. Auflage des Langstreckenklassikers in der Eifel.

Dabei gelang der Mechaniker-Crew der Startnummer 007 nicht weniger als eine technische Wiederauferstehung des Aston Martin Vantage GT3. Nachdem Stefan Mücke den Aston Martin Vantage GT3 an 8. Stelle liegend gegen vier Uhr am Sonntagmorgen in der Klostertalkurve auf einer Ölspur verloren hatte, benötigten die Mechaniker für die zahlreichen Reparaturen am Vorderwagen gerade einmal 75 Minuten.

Nach 146 gefahrenen Runden belegte die Startnummer 007 mit Mücke, Pedro Lamy und Darren Turner  nach einer beeindruckenden Aufholjagd immerhin noch Gesamtplatz 16.

  • Gefahrene Runden: 146
  • Startplatz: 12
  • Zielankunft: 16

Aktuelle Suchanfragen::

Ein Kommentar

  1. News: Aston Martin DB9 GT – Das Beste zum Schluss › Mein Auto Blog
    27. Juni 2015 zu 17:48

    […] einer neuen Top-Version geht der Aston Martin DB9 auf Abschiedstour. Das Spitzenmodell namens GT feiert auf dem Goodwood Festival of Speed (25. […]