Schlaflos in Stuttgart

Die Idee klang verrückt und ich gestehe, im Sinne meiner Vorurteile, ich habe es dem Stuttgarter Automobil-Hersteller Mercedes-Benz nicht zugetraut, eine derart abgefahrene Idee zu haben und dann auch in die Tat umzusetzen.

Eine Nacht im Mercedes-Benz Museum

Anders als im Hollywood-Film mit Ben Stiller, war ich allerdings nicht alleine im Museum – mit mir war  eine noch  recht überschaubaren Gruppe von Automobil-Verrückten die gesamte Nacht im Mercedes Museum unterwegs.

Beim Daimler ist man zu recht stolz auf das neue Museum, in der direkten Rufweite zur Konzernzentrale, in Stuttgart Untertürkheim. Was man dort in das Stuttgarter Erdreich gestellt hat, nimmt es Designtechnisch locker mit dem Guggenheim in New York auf.  Und ja, ich kenne das Guggenheim in New York :). Auch wenn ich wirklich kein „Museums-Gänger“ bin.

Für Automobil-Museen mache ich jedoch eine Ausnahme. 

Licht aus, Blitz an. Soll ich jetzt eine Hommage an den Hollywood-Film mit Ben Stiller, schreiben und euch mit platten Vergleichen langweilen? Oder eine Drehbuch-Vorlage für Nachts im Museum 3.1 schreiben? Sicher nicht.  Soll ich euch erzählen wie man in der Nacht schläft, wenn man direkt neben unbezahlbaren Exponaten liegt und den Pathos der Automobilen-Frühzeit riechen kann?

Alles Käse – ich lasse Bilder die Geschichte erzählen:

Eine Nacht im Mercedes-Benz Museum bietet die Gelegenheit für einmalige Fotos. Fotos von Ausstellungsstücken die man in aller Ruhe in allen Winkeln beobachten kann. Ich persönlich bin nicht der beste Fotograf – dafür war zum Glück auch mein Kollege Teymur vor Ort. Seine Fotos solltet Ihr euch nicht entgehen lassen.

Wenn man Nachts durch die Beton-Areale des Mercedes-Museums wandelt, auf der Suche nach einem geeigneten Schlafplatz, dann kann es schon mal passieren – dass man im Foyer des Museums auf eine besondere Attraktion trifft.

Gestern Nacht war es der Carl Benz Motorwagen – und wie es sich für eine „Nacht im Museum“ gehört, erwachte der Urahn unserer heutigen Automobile zum leben:

Was für ein grandioser Augenblick.  Mit einem Soundmix aus zischen, ploppen und dezentem „Töff“ dreht ein Nachbau des legendären Motorwagen seine Runden auf dem Museums-Hügel.   Die Nacht hatte sich gelohnt – wenn auch kurz nach Sonnenaufgang nicht nur der ganze Spuk zu Ende war, sondern auch die Einsicht einkehren musste:

Für eine ruhige Nacht mit genug „Schlaf“ ist im Mercedes-Benz Museum kein Platz.  Zum Glück!

 

Aktuelle Suchanfragen::

18 Kommentare

  1. Nachts im Museum - Nein, nicht der Film. - Driver's Groove
    15. Dezember 2015 zu 13:07 Antworten

    […] Schlaflos in Stuttgart […]

  2. Heike
    19. August 2012 zu 14:47 Antworten

    eine grossartige Sache!