NAIAS 2016 – Die 10 Top-Highlights der Auto-Show in Detroit (Teil 1)

  1. Audi h-Tron quattro concept
  2. Audi A4 Allroad
  3. BMW M2
  4. Volkswagen Tiguan GTE Concept
  5. Volvo S90
  6. Nissan PickUp
  7. Buick Avista
  8. Ford Fusion
  9. Mercedes-Benz E-Klasse
  10. Mercedes-Benz SLC

Warum die wichtigste Automesse für den US-Markt ausgerechnet im Januar in Nordamerika stattfinden muss, zahlreiche Menschen fragen sich das Jahr für Jahr, wenn pünktlich zum NAIAS-Start das Winterchaos über DETROIT hereinbricht. Auch in diesem Jahr begrüßt Detroit die Journalisten und Petrolheads mit einem Temperatursturz, Flugausfällen wegen Schnee – und eiskalten Böen. Nun denn – umso heißer muss es in der Halle zugehen.

10 eiskalte Top-Highlights aus Detroit | NAIAS 2016

Der US-Markt hat – dem billigen Öl sei Dank – schon ein paar Jahre so ganz leichte Orientierungsprobleme. Pick-Up Trucks und V8-Power? Oder Plug-In Hybride und Effizienz-Wunder? In diesem Jahr überschattet „natürlich“ das VW-Disaster die Messe und so sind sich eigentlich alle einig: Diesel ist auf jeden Fall erst einmal out – aber neben „coolen“ Autos muss es auf jeden Fall für die Zukunft auch der Plug-In Hybrid sein. Mercedes-Benz stellte bereits eine Woche vor Detroit klar: Die Zukunft der Stuttgarter ist nur mit einer Vielzahl von neuen „PHEV-Modellen“ denkbar!

mein-auto-blog stellt die 10 Highlights der North America International Automobil Show vor! (Teil 1)

Audi h-tron quattro concept

Eigentlich schreiben wir auf mein-auto-blog nichts mehr über Studien aus Ingolstadt. Zu gleich. Immer wieder dasselbe Thema. Langeweile. Der jetzt in orange lackierte „H-Tron Quattro Concept“ ist eben ein fahrender Kühlergrill in Orange. Und natürlich – nachdem DIESELGATE anhält, ein Brennstoffzellen-Fahrzeug. Während man bei Mercedes-Benz die Serienfertigung für ein Brennstoffzellen-Auto für Ende 2017 ankündigt, teasert Audi erneut mit einer Studie. Sei es drum. Weltpremiere auf der NAIAS in Detroit, das x-te Konzept der Ingolstädter. Dieses Mal kombiniert man  eine 110 kW Brennstoffzelle mit einer Batterie, die kurzzeitig weitere (maximal) 100 kW Leistung liefert. Zwei E Motoren an der Vorder- und Hinterachse stellen den Allradantrieb dar. Der vordere E-Motor hat 90 kW, der hintere 140 kW. Damit soll das SUV in unter sieben Sekunden von 0 auf 100 km/h  beschleunigen. Seine Wasserstofftanks lassen sich sicher und komfortabel in rund vier Minuten befüllen; die Reichweite beträgt bis zu 600 Kilometer.

Der Audi H-Tron Quattro Concept gibt zudem einen Ausblick auf die Technologien des pilotierten Fahrens und Parkens, die 2017 mit der nächsten Generation des A8 in Serie gehen. Herzstück ist das zentrale Fahrerassistenzsteuergerät (zFas). Es errechnet in Echtzeit ein Umgebungsmodell des Autos und stellt die Informationen den Assistenzsystemen und dem System für das pilotierte Fahren und Parken zur Verfügung. Letztere können beim Einparken oder im Stop-and-Go-Verkehr auf Autobahnen bis 60 km/h die Fahraufgabe übernehmen. (ampnet/jri)

Audi A4 Allroad Quattro. Foto: Auto-Medienportal.Net / Manfred Zimmermann

Audi A4 Allroad Quattro. Foto: Auto-Medienportal.Net / Manfred Zimmermann

Audi A4 Allroad

Den Audi A4 wird es auch in der neuen Generation wieder als kerniges Allroad-Modell im Offroad-Stil geben. Premiere feiert der Allrad-Kombi auf der Auto Show in Detroit (11. bis 24. Januar), beim deutschen Händler wird er im Frühsommer erwartet.

Kennzeichen der Allroad-Version sind wie gehabt schwarze Schutzplanken an den Flanken, eine spezielle Frontmaske mit Unterfahrschutz und die um gut 3 Zentimeter erhöhte Bodenfreiheit. Top-Triebwerk des Kombis ist ein Sechszylinder-Diesel mit 200 kW/272 PS, als Benziner kommt unter anderem ein aufgeladener Vierzylinder mit 185 kW/252 PS in Frage. Allradantrieb ist immer Serie.

Einen Preis nennt Audi noch nicht. In der Ende 2015 abgelösten Variante betrug der Aufschlag gegenüber den Standardmodellen rund 4.000 Euro. Aktuell startet die Preisliste für die Allradvarianten des Avant bei 46.300 Euro (252 PS). Bis zum Sommer könnte das Quattro-Portfolio aber noch um weitere Motorversionen ergänzt werden. (Holger Holzer/SP-X)

Der neue BMW M2. Weltpremiere in Detroit. #NAIAS #bmw

Ein von Bjoern Habegger (@habegger) gepostetes Video am

BMW M2

Konzentration auf die Kernwerte. Mit dem neuen M2 präsentiert BMW den legitimen Nachfolger des BMW M3 E30.  Der Zweitürer presst 370 PS aus einem aufgeladenen Reihensechszylinder mit drei Litern Hubraum. Der Hecktriebler kann aus dem Stand in 4,2 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen. Die Markteinführung in Deutschland hat BMW für April vorgesehen.

(Mit Material von ampnet/nic)

Volkswagen Tiguan GTE Concept #mbcar #NAIAS

Ein von Bjoern Habegger (@habegger) gepostetes Video am

Volkswagen Tiguan GTE Concept

Volkswagen möchte eine neue Zeitrechnung aufmachen und stellt den Diesel in die Ecke. Das Konzeptfahrzeug für die NAIAS ist daher auch ein Plug-In Hybrid mit Benzinmotor und zwei E-Motoren. Und weil es gar nicht anders sein kann, ist es natürlich auch ein SUV: Das Tiguan Active GTE Concept. Die fünfsitzige Studie basiert auf der neu entwickelten zweiten Generation des Tiguan und beherbergt unter der Haube einen TFSI-Motor mit 150 PS. Hinzu kommen ein E- Motor an der Vorder- (40 kW)  und einer an der Hinterachse 85 kW. Die rein elektrische Reichweite gibt VW mit „bis zu“ 32 Kilometern an.

Volkswagen will mit der Studie bei den Amerikanern auch die Vorfreude auf ein neues Mid-Size SUV wecken, das im Werk Chattanooga gebaut wird. (Mit Material von ampnet/tw)

Das schönste Auto in Detroit? Der neuen Volvo S90 #NAIAS

Ein von Bjoern Habegger (@habegger) gepostetes Video am

Volvo S90

Volvo zeigt mit dem S90 eine luxuriöse Limousine mit coupehafter Linienführung. Der konkave Kühlergrill soll eine Hommage an den Sportwagen P 1800 darstellen und trägt das neue Markenemblem. Stilprägend sind auch die vom XC90 bekannten T-förmigen, Tagfahrleuchten, die gerne als „Thors Hammer“ bezeichnet werden.

Zur Antriebspalette wird ab November auch die Plug-in-Hybridversion T8 Twin Engine mit 410 PS gehören. Seine Frontpartie wirkt stolz, der ganze Wagen aber eher technisch, nüchtern und kühl in seinem Design. Der Schauplatz für die Weltpremiere ist bewusst gewählt, denn die Schweden sind in den USA auf Erfolgskurs und haben dort auch mit dem Bau eines Werkes begonnen. Der Volvo S90 kommt im Sommer auf den deutschen Markt.

(Mit Material von ampnet/jri)

 

NICHT VERPASSEN! Teil 2 der Top 10 NAIAS-Highlights, in Kürze auf mein-auto-blog.de – Viel mehr zur Messe findet ihr noch auf rad-ab.com und ausfahrt.tv!

2 Kommentare

  1. NAIAS 2016 – Die 10 Top-Highlights der Auto-Show in Detroit (Teil 2) › Mein Auto Blog
    14. Januar 2016 zu 06:12 Antworten

    […] Hier geht es zu Teil 1 der 10 NAIAS-Highlights […]

  2. NAIAS 2016 – Die 10 Top-Highlights der Auto-Show in Detroit (Teil 1) – Maximilian Finkels WordPress Blog
    13. Januar 2016 zu 23:07 Antworten

    […] Quelle: NAIAS 2016 – Die 10 Top-Highlights der Auto-Show in Detroit (Teil 1) […]