News: BMW i3 Mister Porter – „Wenn´s schee mocht?!“

News: BMW i3 Mister Porter – „Wenn´s schee mocht?!“

BMW zeigt auf dem Autosalon in Genf in diesem Jahr nicht nur den Hybrid-Sportwagen i8 in einem exklusiven Trimm, sondern auch die kleinere i-Variante als Limited Edition. Der BMW i3 Mr Porter stellt eine Kooperation des Internet-Luxusportals mit dem bayerischen Autobauer dar, die auf die Tugenden eines Gentleman abzielt. Wie sich das ausgestaltet, sieht man entweder bei uns oder in Genf.

Die Zusammenarbeit von BMW i und Mr Porter pusht das Internetportal natürlich in ganz andere Sphären: Das auf Lifestyle ausgerichtete Londoner Unternehmen besteht erst seit fünf Jahren und feiert am 20. Februar sein Jubiläum – aber damit ist das Portal immerhin noch etwas älter, als der bayerische Stromer. Ganz gleich, was das Alter sagt, versucht haben die Designer eine Hommage an verschiedene Modeklassiker für den Gentleman im i3 unterzubringen.

So wurden Features aus der Modewelt aufgegriffen und in das Designkonzept integriert und neu interpretiert. So soll sich etwa die Farbgebung des Exterieurs am Design eines klassischen Smokings orientieren, der in der Regel aus mitternachtsblauem Stoff besteht. Deshalb funkelt der BMW i3 Mr Porter im edlen, dunklen Farbton Tuxedo Blue. Gekonnt wirken die weißen Akzente dagegen: handgemalte weißen Pinstripes ziehen sich vom Heck über die Flanken und sollen einen Bezug zum Nadelstreifen-Anzug herstellen – einem der Klassiker überhaupt, was Männermode anbelangt. Unterstrichen werden diese zarten Elemente von zusätzlichen weißen Akzenten in den Frontnieren, am Schweller und an den Seitenspiegeln.BMW-i3-Mr-Porter-Mein-Auto-Blog (2)

Natürlich haben die Designer den Innenraum nicht vernachlässigt. Im Interieur finden sich etwa weiße Nähte auf dalbergia-braunem Leder entlang der Fußmatten sowie ein weißer Akzent im Leder-Lenkrad wieder. Unterstützend finden hochwertige Dekorleisten aus dunklem Eichenholz mit einem graviertem Mr Porter Schriftzug aus Aluminium Verwendung. Damit soll eine Verbindung zu den typischen Farben und Formen aus der Welt der anspruchsvollen Herrenausstatter geschaffen werden. Aber zugegebenermaßen haben wir auch nicht auf Anhieb an braune rahmengenähte Lederschuhe, silberne Manschettenknöpfe und weiße Handschuhe gedacht – wie es anscheinend die Designer von BMW und Mr Porter im Sinn hatten.

Wie dem auch sei, bleibt beim Antriebskonzept alles beim bewährten Alten: Der BMW i3 Mr Porter verfügt, wie die anderen Modelle auch, über einen Elektromotor, eine Lithium-Ionen-Hochleistungsbatterie und ein intelligentes Energiemanagement. Damit kann der Stromer in 7,2 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen und bis zu 150 km/h Höchstgeschwindigkeit erreichen. Der Stromverbrauch liegt dann bei 12,9 kWh auf 100 km laut NEFZ.

BMW-i3-Mr-Porter-Mein-Auto-Blog (3)

Immer noch nicht überzeugt? Dann kann vielleicht das Mr Porter Essentials Travel Kit weiterhelfen. Es kommt frei Haus mit dem limitierten Modell und beinhaltet einen BMW i Weekender sowie fünf exklusive Accessoires. Dazu zählen ein schwarzweißer London Regenschirm, eine Special Edition Leica Kamera, eine Cutler & Gross Sonnenbrille, ein Lock & Co Melonenhut und die Sonderedition des Phaidon City Guide Book. Wer sich von diesen Highlight nicht locken lassen kann, muss wohl einen normalen i3 nehmen – oder es einfach ganz lassen. Alle anderen können ab dem 18. Februar auf Mr Porter oder über BMW UK Limited bestellen.

 

2 Kommentare

  1. News: Nissan setzt den Bundestag unter Strom › Mein Auto Blog
    18. März 2016 zu 11:24 Antworten

    […] des Automobilbaus geht. Opel kommt demnächst mit einem neuen Ampera-e, BMW bietet den i3 und i8 und Volkswagen hat den E-UP! und E-Golf im Programm. Ob in gut dreieinhalb Jahren aber eine […]

  2. News: BMW X4 M40i – Starke Präsenz › Mein Auto Blog
    18. Februar 2016 zu 15:06 Antworten

    […] BMW füllt weiter jede Nische aus und schickt nun den X4 M40i auf die Straße. Vielleicht ist das mindestens 65.400 Euro teure SUV-Coupé sogar ein Vorbote für einen richtigen X4 M. […]