News: Volkswagen Amarok und Crafter als mobiler Arbeitsplatz für Handwerker

News: Volkswagen Amarok und Crafter als mobiler Arbeitsplatz für Handwerker

Volkswagen Nutzfahrzeuge ist auch in diesem Jahr wieder auf der Leitmesse der Dach- und Holzbaubranche in Stuttgart vertreten. Zwischen dem 02. und 05. Februar können sich Messebesucher auf dem 220m² großen Stand in Halle 9 drei vielseitige Umbaumöglichkeiten auf Basis des Volkswagen Amarok oder Crafter anschauen.

Die beiden Nutzfahrzeuge sind dabei für unterschiedliche Einsatzzwecke gedacht. Unterstützt wird Volkswagen von den Partner-Aufbauherstellern Sortimo und Bott. So lassen sich, je nach Modell, verschiedene Holzbau-Materialien und -Werkzeuge in den Volkswagen aus Hannover unterbringen. Dank variabler Module soll das Handwerkszeug mühelos, flexibel und sicher transportiert werden können.

Volkswagen-Amarok-Crafter-Arbeitsplatz-fuer-Handwerker-Mein-Auto-Blog (3)

Der Volkswagen Amarok Atacama zeigt in Stuttgart einen Heckausbau von Sortimo mit drei Schwerlastauszügen, den sogenannten „Jumbo Units“. Sie bieten ein Ladvolumen von je 100 kg auf dem Heck des Pic-Ups. So hat man viel Stauraum für großes Ladegut und kann jederzeit gut darauf zugreifen. Zum einen bieten die Jumbo Units große Griffmulden und robuste Teleskopschienen, zum anderen sind sie variabel und entsprechend den Bedürfnissen zu montieren, was dem modularen Baukasten zu verdanken ist. Zudem bietet der Amarok einen wasserdichten Ladungssicherungsboden, an dem man allerlei schwere Arbeitsgeräte befestigen kann.

Volkswagen-Amarok-Crafter-Arbeitsplatz-fuer-Handwerker-Mein-Auto-Blog (1)

Der Volkswagen Crafter 35 4Motion wird in zwei Varianten gezeigt. Zum einen mit einem integrierten Arbeitsplatz, womit der Transporter als ideales Werkstatt- und Servicefahrzeug durchgeht. Der Partner Bott bietet hier ein umfangreiches, modulares Regalsystem sowie einen kompletten Arbeitsplatz an. Ergänzt wird das Fahrzeug von einem Unterflurgenerator, der eine autarke Energieversorgung ermöglicht. So können Maschinen und elektrische Geräte auch unterwegs problemlos eingesetzt werden. Zum anderen wird ein Volkswagen Crafter 35 mit Hochdach gezeigt. Dieser ist speziell für Tischler und Schreiner gedacht und bietet mit seiner Fahrzeugeinrichtung von Sortimo ein multifunktionales Transport, Ordnungs- und Arbeitssystem. Dazu zählen robuste Schubladengehäuse und Wannen aus pulverbeschichtetem Stahlblech. Die Einzelteile sind frei kombinierbar, damit man sich von seinem Ladegut nicht einschränken lassen muss. Zudem ist eine serienmäßige Ladungssicherung integriert, die das gefährliche Verrutschen der Arbeitsmaterialien verhindern soll. Safety first also – im Arbeits-, wie auch im Privatleben.

Aktuelle Suchanfragen::

5 Kommentare

  1. News: VW Up – Besser vernetzt in Genf › Mein Auto Blog
    25. Februar 2016 zu 09:06 Antworten

    […] fünf Jahre nach Markteinführung wird der VW Up nun aufgefrischt. Bevor der geliftete Kleinstwagen im Spätsommer auf den Markt kommt, zeigt er […]

  2. News: VW Passat Variant GTE – Großes grünes Gewissen › Mein Auto Blog
    15. Februar 2016 zu 09:23 Antworten

    […] ergänzen, damit der Kaufanreiz gleichermaßen durch Spaß- wie Sparpotential ausgelöst wird. Bei VW heißen die entsprechenden Modelle GTE. Wir haben den Passat GTE zum Alltagstest gebeten. Für […]

  3. News: VW Caddy Alltrack – Mit Abenteuer-Appeal › Mein Auto Blog
    10. Februar 2016 zu 12:06 Antworten

    […] VW bietet die seit Mitte 2015 erhältliche vierte Generation des Caddy nun auch im Offroad-Kleid an. Der Alltrack erhält ein umfangreiches Ausstattungspaket und kostet als Pkw-Variante mindestens 24.360 Euro. Anders als bei manch anderen Alltrack-Modellen im Konzern sind beim Hochdachkombi die Schlechtwege-Zutaten nicht nur schöner Schein. In zwei Motoren-Kombinationen ist Allrad verfügbar. In Verbindung mit dem 90 kW/122 PS-Diesel kostet der Pkw so ab 31.760 Euro, der 110 kW/150 PS starke Allradler steht ab 36.240 Euro in der Liste. […]

  4. News: VW Caddy Alltrack – Form und Funktion › Mein Auto Blog
    8. Februar 2016 zu 18:06 Antworten

    […] wird zum modischen Accessoire: Auch die überarbeitete, offiziell vierte Generation des Caddy legt VW im Offroad-Look auf. Statt wie bisher „Cross“ trägt der Hochdachkombi nun den Namenszusatz […]

  5. News: VW Touran – Es muss nicht immer SUV sein › Mein Auto Blog
    8. Februar 2016 zu 09:06 Antworten

    […] auf Allradantrieb verzichten will. Wir baten den erfolgreichsten Van auf deutschen Straßen, den VW Touran, mit dem 110 kW/150 starken TSI zum Alltagstest. Was allerdings kein günstiges Vergnügen […]