Renault/Nissan Plug-in Hybrid, made by MITSUBISHI

Mitsubishi tritt der Renault-Nissan-Allianz bei. Mit der Investition von 34 Prozent an Mitsubishi wird aus der Renault-Nissan-Allianz einer der größten Automobil-Hersteller der Welt. Auf Augenhöhe mit Volkswagen und Toyota. Carlos Ghosn wird zudem den Vorstand von Mitsubishi übernehmen und damit drei Automobil-Herstellern vorstehen.

Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander wird der Plug-in Hybrid von Renault-Nissan

In der live auf Youtube übertragenen Presse-Konferenz wurde viel über die Zusammenarbeit gesprochen, über die zu erwartenden Skalen-Effekte, über Synergien und – fast beiläufig – von Osamu Masuko, dem bisherigen Mitsubishi Motors Chef, bestätigt: Der Antriebsstrang des Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander wird die Grundlage für kommende Plug-in Hybrid Modelle innerhalb der Renault-Nissan Allianz.

Der komplexe, aber hoch entwickelte Antriebsstrang aus zwei Elektromotoren, einem Benzinaggregat und der Möglichkeit, sowohl seriell- als auch Parallel-Hybrid zu sein und ganz nebenbei die größte rein elektrische Reichweite aller aktuell angeboten PHEV-SUV zu haben, hat mein-auto-blog bereits seit zwei Jahren im anhaltenden Dauertest des Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander überzeugt.

Der Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander, der meistverkaufte PHEV-SUV in Europa und der Welt!

Der Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander, der meistverkaufte PHEV-SUV in Europa und der Welt!

Der Plan zur Zusammenarbeit umfasst unter anderem folgende Punkte:

  • Kostensenkungen im Einkauf,
  • eine klare Lokalisierung operativer Geschäftstätigkeiten weltweit,
  • die gemeinsame Nutzung von Fertigungskapazitäten,
  • gemeinsame Fahrzeugplattformen,
  • gemeinsame Nutzung von Technologien
  • sowie Kooperationen in entwickelten und Wachstumsmärkten – einschließlich des Einsatzes der Nissan Sales Finance Company in Märkten, wo sich dies zum Nutzen der Kunden empfiehlt.

Von den Synergieeffekten erwartet Mitsubishi ein Wachstumsäquivalent im operativen Gewinn von einem Prozent im Fiskaljahr 2017, zwei Prozent im Fiskaljahr 2018 und über zwei Prozent im Fiskaljahr 2019. Darüber hinaus werden die projektierten Synergien die Aktienrendite im Fiskaljahr 2017 um voraussichtlich 12 Yen pro Aktie und im Fiskaljahr 2018 um 20 Yen pro Aktie erhöhen.

„Mit der erweiterten Allianz entsteht eine der weltweit größten Automotive-Gruppen mit einem Absatzvolumen von 10 Millionen Fahrzeugen im Fiskaljahr 2016“, sagte Carlos Ghosn. „Die Management-Kooperation mit Renault charakterisiert unsere Allianz seit 17 Jahren, der Eintritt vonMitsubishi in diese Verbindung beflügelt den Unternehmergeist zusätzlich. Ich bin sicher, von dieser Konstellation werden alle Aktionäre profitieren.“

Die Mitsubishi Motors Corporation ist der älteste Automobil-Serienhersteller Japans. Bereits 1917 fertigte das Unternehmen das serienfähige Modell A in Kobe, es wurde von einem 2,8-Liter-Vierzylinder mit 35 PS angetrieben. 1921 begann die Produktion von Leichtlastwagen, 1934 entstand der erste Personenwagen mit Allradantrieb und Dieselmotor, der PX 33. Mit dem Geländewagen Pajero, dessen Wettbewerbsversion zwölf Mal die Rallye Paris Dakar gewann, hat Mitsubishi Geschichte geschrieben. Auch im On-Road-Rallyesport konnte die Marke punkten und gehört mit fünf Titeln als Rallye-Weltmeister zu den erfolgreichsten Autoherstellern dieses Wettbewerbs. Heute ist das Ziel nachhaltiger Mobilität in die Unternehmensstatuten eingebettet. Mit dem Elektrofahrzeug Mitsubishi Electric Vehicle gelang der Schritt in die E-Mobility, der Plug-in Hybrid Outlander ist das erste SUV Plug-in Hybrid mit Allradantrieb.

Aktuelle Suchanfragen::