Test: Mercedes-AMG A45 – Hier qualmt nur einer!

Test: Mercedes-AMG A45 – Hier qualmt nur einer!

Dampf, ganz ohne Rauch

Lausitzring: Erster Test des 381 PS Golf-Schlägers

191 PS aus einem Liter Hubraum. Die A-Klasse hat als AMG-Derivat „A45“ zwei Liter Hubraum. Macht stolze 381 PS Gesamtleistung. Ich bin ganz ehrlich. Als ich vor über zwei Jahren das damals frisch präsentierte und durchaus grob antretende AMG-Stück fuhr, war ich skeptisch, wie haltbar der damals „stärkste“ Serienmotor wohl sein würde. Damals waren es 360 PS. Viel Holz in diesem Segment. Die Krone des stärksten Kompakt-Sportlers hat sich AMG nur kurz vom Audi RS 3 (367 PS) wegnehmen lassen. Dass dieser dafür einen Zylinder mehr und einen halben Maßkrug mehr Hubraum benötigte, ist jetzt auch nicht mehr wichtig. Mit der „Frische-Kur“ für die A-Klasse hat AMG noch einmal nachgeschenkt. Und Tobias Moers konnte sich bei der Premiere das Schmunzeln nicht verkneifen: “ Da war halt noch Luft nach oben“. Und dass er recht hat, zeigt die Tatsache, dass die Motoren alle halten.

erster test 036 mercedes-amg a45 lausitzring

Fahrbericht: Mit dem A45 AMG auf dem Lausitzring

Mehr von allem

Auch als AMG bekam die A-Klasse ein schmales optisches Facelift. Auffällig die großen Lüftungsöffnungen in der Stoßstange vorne, adrett die sauber eingepassten Endrohre in der neu geschwungenen Heckschürze. Der postpubertäre Heckflügel blieb uns erhalten, muss aber nicht sein – er ist Teil des AMG Aerodynamik-Paketes. Dazu gehören dann auch große Flics an der Front und der deutlich größere Frontsplitter. Eine mächtige Optik und Mercedes verspricht, das bringt sogar Abtrieb. Nun – am Ende bleibt es eine A-Klasse, der Abtrieb vermutlich im Alltag zu vernachlässigen – davor droht an jedem Bordstein die Gefahr teurer Reparaturen.

Jede Farbe, so lange es rot ist! 

Der Farbton des Testwagens nennt sich Jupiterrot und zusammen mit den schwarzen Anbauteilen und Felgen ist das die einzig legitime Farbe für einen 381 PS Berserker im Golf-Segment.

Druck & Traktion

Dreckig aus dem Auspuffrohr sprotzelnd, verkündet bereits das Anlassen des A45 von seiner angestrebten Dominanz. Hier wird nicht um Sekunden oder  Podestplätze verhandelt. Der Anspruch auf die Sieger-Trophäe ist manifestiert in den Genen des kleinsten AMG. Alle A45 kuppeln automatisch und lassen sich durch die 7-Gänge des DCT flippern, als wäre der Allmächtige hinter ihnen her. Dynamic Select nennt Mercedes eine von drei wichtigen Neuheiten des A45, neben der 21 PS Adrenalin-Spritze. Der Taster in der Mittelkonsole dient als „roter Knopf“ zum „scharf machen“ der Affalterbacher Boden-Boden Rakete. Mit diesem Button lässt sich unter anderen Nummer 2 der Neuheiten-Liste anpassen: Die neu angebotenen adaptiven Dämpfer. Das Nachschärfen und Würzen der Lenkung, der Motorkennlinie und der Getriebe-Schaltphilosophie rundet die Idee vom „Dynamic-Select“ und seine Wirkung auf die Insassen ab.

Nummer 3 der wichtigsten Neuheiten ist das optionale Vorderachsdifferential. Moment. Der A45 AMG hat doch 4matic, also den Mercedes-Allradantrieb an Bord. Wozu eine Differentialsperre?

Systembedingt braucht der Hang-On Allrad der kleinen Klassen bei Mercedes mindestens eine Vierteldrehung Radschlupf an der Vorderachse, bevor auch die Hinterachse in die Pflicht genommen wird. Und wer bereits ab 2.250 Umdrehungen mit 475 Nm auf die Vorderachse eindrischt, der bekommt diesen Radschlupf immer. Mit der neuen Quersperre eliminiert AMG nun auch die letzten „Schlupflöcher“und der erstarkte A45 zieht sich stur aus der Kurve.

Die weiten Kurven des Lausitzrings lassen auch Grobmotoriker am Gaspedal glücklich werden. Bei den engeren Ecken hilft nun die Quersperre beim Umwandeln von Druck in Tempo, ganz ohne Qualm aus den Radhäusern.

Fahrveranstaltung Mercedes-Benz die neue A Klasse / Dresden 2015 Mercedes-AMG A45 4MATIC; jupiterrot; Leder perforiert schwarz RED CUT / Rennstrecke

Drama-Queen ohne Not

Dass man die Lausitzring-Testwagen mit dem optischen Penis-Vergleichsgehabe von überbordenden Flügeln bewehren musste, birgt für die Fotos einen Schuss extra Drama. Dabei hat das schlichte Talent des A45 so eine Lautmalerei nicht nötig.

Die Performance-Manufaktur der Daimler-Leute hat mit dem Update der A-Klasse auch dem A45 nachgeschenkt, obwohl jeder sicher war, hier ist der Krug schon randvoll. 21 PS mehr stellen die Hackordnung in der Kompaktklasse wieder korrekt dar, die Quersperre wetzt die Kerbe des nur halbgaren Allradantriebes aus und  die adaptiven Dämpfer erlauben dem Heißblüter auch mal mit weniger Drama den Alltagsweg zu meistern. Der Fahrkomfort im „Komfort-Modus“ des Drive-Select hat deutlich gewonnen. Und dann kommen die Detail-Änderungen im Innenraum noch oben drauf: Mit den feineren Anzeigen im Cockpit, der Möglichkeit, nun endlich auch das IPhone ordentlich via CarPlay zu integrieren und dem nochmals gewachsenen – aber noch immer nicht via Touch zu bedienenden –  Display fühlt man sich auch hier besonders gut aufgehoben.

Dabei sind die Preise bereits in schmerzliche Regionen vorgerückt! Basispreis des A45 AMG: 51.051,00 € – dazu addieren sich mindestens das AMG Dynamic Plus Paket mit der Vorderachssperre und den adaptiven Dämpfern zu 2.618 € und das AMG Drivers Package mit der Anhebung auf 270 km/h für 2.261 €. Die Performance-Auspuffanlage für 773,50 € darf man sich auch gönnen und die Performance-Sitze für 2.142 € sind auch keine dumme Idee. Und dann noch das Comand Online-System für 3.51,50 € … Sie sehen schon, wo das hinführt.

erster test 051 mercedes-amg a45 lausitzring

Geraucht hat am Ende nur einer:

Ich.

Aber nur für das Foto. Rauchen schadet nicht nur der Traktion, rauchen schadet auch der Gesundheit. Und wenn diese A-Klasse schon einen Warn-Aufkleber tragen müsste, dann mit diesem Text: Achtung: Die Nutzung von 381 Stuttgarter-PS im Golf-Segment kann zu Tränendrüsen-Reizungen in Ingolstadt und Wolfsburg führen.

Fazit: Dampfdruckkessel ohne Qualm!

Linktipp: Wie läuft das eigentlich mit dem Apple CarPlay in der A-Klasse?

Der Fahrzeugschein für die A-Klasse als Mercedes-AMG A45

Verkaufsstart:  Ab Ende September
Basispreis:  Ab 51.051,00 €
Motorleistung:  381 PS
Antrieb und Getriebe:  7-Gang Doppelkupplung
Beschleunigung:  4,2 Sekunden für 0-100 km/h
Verbrauch – kombiniert:  6,9 Liter / 100 km NEFZ-Norm *muhahahah*
Höchstgeschwindigkeit:  250 km/h (270 gegen Aufpreis)
Länge, Breite, Höhe, Radstand  4.299, 1.780, 1.433, 2.699 mm

 

Aktuelle Suchanfragen::

3 Kommentare

  1. Technik: Was den Ford Focus RS so geil macht! › Mein Auto Blog
    26. Januar 2016 zu 18:30 Antworten

    […] mögen nun anfügen, dass es den 45er AMG seit seiner Modellpflege mit einer Sperre gibt, doch Achtung: die sitzt an der Vorderachse. Was tut sie also? Klar, mehr Kraft auf den äußeren […]

  2. IAA 2015: Facelift der Mercedes A-Klasse › Mein Auto Blog
    20. September 2015 zu 18:08 Antworten

    […] Facelift der Mercedes A-Klasse. Wir konnten den Kompakten Stuttgarter bereits fahren – der Fahrbericht zur Mercedes A-Klasse (klick) findet sich […]

  3. Mercedes-Benz, Frische Klasse: A › Mein Auto Blog
    11. September 2015 zu 08:08 Antworten

    […] Für die erste Testfahrt hat sich Mercedes eine Strecke zwischen Dresden und der Sächsischen Schweiz ausgesucht. Der ebenso frische und zusätzlich erstarkte A45 AMG durfte hingegen auf dem Lausitzring antreten, doch dazu mehr in einem eigenen Fahrbericht. […]