Test: Mobile Ladebox 22kW

Test: Mobile Ladebox 22kW

Seit über einem Jahr fahren wir bei mein-auto-blog nun den Mitsubishi Outlander Plug-In Hybrid im Test. Seit über einem Jahr genießen wir die teil-elektrische Fahrt. In der Zwischenzeit haben wir auch andere Elektrofahrzeuge getestet und wenn es noch ein Problem mit der Elektromobilität gibt, dann betrifft es die Lade-Möglichkeiten. Unvergessen unser Fiasko im e-Golf mit dem Flughafen Frankfurt. Unvorstellbar, aber wahr: Der FRAport besitzt über 12.000 Parkplätze, aber nur eine Ladesäule (1x Typ2, 1x 230V Schuko).

Test: Mobile Ladesäule von car-go-electric.de

Mobiler „Multicharger“ 22kW

Es war an der Zeit, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Wenn Ladesäulen nicht so schnell aus dem Boden wachsen, wie benötigt, dann muss man eben seine ganz eigene Ladesäule einpacken. Eine mobile Ladesäule vom Anbieter car-go-electric.de ist unser Testgerät: „Mobile EV-Ladestation Multicharger 22kW“ lautet der Namen der kleinen grauen Box.

Abwärtskompatibel

Der Mitsubishi Outlander PHEV zapft sich selbst maximal 3.7 kW durch die Leitungen, die mobile Ladebox von car-go-electric würde jedoch bis zu 22 kW anbieten. Aber wir wollten uns für den Test bewusst nicht auf den PHEV beschränken. Die mobile Ladebox wird sich in verschiedenen Situationen bewähren müssen und mit verschiedenen E-Fahrzeugen zusammenarbeiten.

stecker cee camping schuko emobilität

100%-Mobil!

Beim ersten Auspacken fällt die kompakte Bauform der Box auf. Handlich wirkt sie und das Gehäuse gut verarbeitet. Damit wir die Box mit auf Reisen nehmen und wirklich überall frischen Ionen-Strom zapfen können, haben wir das gesamte Portfolio an Adapterkabeln geordert. Vom Schuko bis zum 32 Ampere CEE-Stecker ist alles dabei. Das Thema „Camping-Steckdosen“ ist für mich derweil ein völlig neues. Dass es hier eigene Stecker gibt, war mir bislang nicht bekannt.

Trifft sich aber ganz gut! Eventuell sollten wir mal „elektrisch campen“ gehen?

Die Box ist heute angekommen. Sobald wir eine erste Aussage treffen können, berichten wir wieder! Schauen Sie also bald wieder vorbei!

 

Aktuelle Suchanfragen::

4 Kommentare

  1. Julius Schandl
    15. November 2016 zu 19:01 Antworten

    Hallo, gibt es schon erste berichtenswerte Erkenntnisse zur mobilen Ladebox? Ich finde auch, daß es eine der interessantesten Produkte am Markt ist, da man praktisch alle üblichen AC Stromquellen-Spielarten damit anzapfen, und die Ladeströme je nach Absicherung anpassen kann.

    Ich möchte auch darauf hinweisen, daß dieses Produkt in Kombination mit einem Energiemanager in 1-Ampere-Schritten modulierend zwischen 6 und 32A gezielt PV-Überschussstrom ins EV laden kann. Ideal, um möglichst viel selbst erzeugten Sonnenstron im „Tank“ zu speichern.

    Freue mich schon auf Euren Bericht!

    Sonnige Grüße aus dem Salzburger Land

    Julius Schandl, Energieberater

    • Bjoern
      Bjoern
      18. November 2016 zu 10:45 Antworten

      Hallo Julius, der Artikel ist im Blog abgelegt :)

  2. Outlander PHEV: Kompatibilitätsprobleme? › Mein Auto Blog
    17. Januar 2016 zu 19:12 Antworten

    […] Sie eine völlig Unabhängigkeit von Steckern und Anschlussarten haben möchten, empfehlen wir eine mobile Ladebox von „car-go-electric.de“. Wir testen diese Ladebox gerade und die Kompatibilität dieser Box kennt keine Grenzen. Aus […]

  3. PHEV-Sonntag: Neue Leserfragen! › Mein Auto Blog
    25. Dezember 2015 zu 13:55 Antworten

    […] 3: Die mobile Ladebox. Wir testen gerade den mobilen 22 kW-Charger von car-go-electric und sind von der Verarbeitung und dem Preis/Leistungsverhältnis überzeugt. Zudem kann […]