Test: Wallbox für den Kofferraum

Test: Wallbox für den Kofferraum

E-Autofahrer kennen die Probleme: Eine Ladesäule zu finden, kann zum Stressfaktor werden. Abhilfe versprechen „mobile Ladestationen“. mein-auto-blog hat einen mobilen „Multicharger“ von der Firma „CAR-GO-ELECTRIC“ im Test.

22 kW Multicharger – Typ2 – Der Test mit dem TESLA MODEL S

Für den Test mit unterschiedlichen E-Fahrzeugen haben wir uns aus dem Sortiment von „CAR-GO-ELECTRIC“ für die Mutlicharger-Ladebox mit 22 kW und Typ-2 Dose entschieden.

Die Box kostet in der Standard-Ausführung 960,00 €. Während der Alltag mit unserem Mitsubishi Outlander PHEV bei der BOX nur für ein müdes Lächeln sorgt – die 3.7 kW, die sich der Outlander über ein Typ-1 auf Typ-2 Adapterkabel zieht, sind nicht der Rede wert – war das zum Test angetretene Model S von TESLA schon ein anderes Kaliber. Die 90 kWh große Batterie des aktuellen Tesla-Topmodells verlangt nach viel Saft. Ein Test mit dem Multicharger von car-go-electric war angesagt.

Tesla Model S P90 D im Fahrbericht

22 kW – 32 Ampere über CEE 32

test wallbox 002 teslaIn der Theorie könnte die Box über ein CEE 32A Adapterkabel angeschlossen werden und dann lockere 22 kW Ladestrom in Richtung TESLA schicken. Das ist, gemessen an den Superchargern von Tesla und deren 125 kW noch immer „überschaubar“ – aber in der Praxis sind 32 Ampere Anschlüsse eben doch nur so leistungsfähig, wie die Verdrahtung im Haus dahinter. Während des ersten Ladeprozesss mit dem Tesla haben wir lernen müssen, dass unser CEE 32A Anschluss maximal 18 Ampere Ladestrom schafft, danach setzt sich die Sicherung zur Ruhe. Für den TESLA ist das kein Problem und auch die Ladebox kommt damit zurecht.

Im Tesla aktiviert man einfach über das Bordmenü eine Ladespitze und danach zieht er sich genau die Menge an Strom, die unsere Hausverkabelung derzeit zulässt. Der Box haben die Aussetzer keinen Schaden zugefügt. Als Nicht-Elektriker würde ich dennoch sagen: Das spricht für die Qualität der Ladebox.

Dass man den Multicharger von car-co-electric.de  mit 4 Adapterkabeln erhält, mit einem Schuko, einen Camping-Anschluss, einem 16 Ampere CEE und einem 32 Ampere CEE, macht die Vielseitigkeit komplett.

Für eine längere Testfahrt mit dem TESLA wurde daher auch der Multicharger eingepackt, mit ihm die drei Ladekabel – der Camping-Adapter blieb zuhause.

22 kW – Ladepause beim Handwerker um die Ecke

test wallbox 003 teslaEs wäre nicht notwendig gewesen, aber wir wollten es wissen: Was geht über einen ordentlich abgesicherten CEE 32-Stecker? Mit dem TESLA beim nächsten Handwerker-Betrieb angeklopft, im Hof sichtbar ein CEE 32-Anschluss. Ein kurzer Plausch, ein kurzes Erklären des Sachverhaltes, dann öffnete sich das Tor und wir durften den Multicharger anschließen. Hierbei helfen die sehr gut verarbeiteten Adapterkabel von car-go-electric. Wie man an dieser Stelle mal anbringen kann: Alle von car-go-electric gelieferten Komponenten wirken sorgsam verarbeitet und haben diesen Industrie-Touch. Kein Lifestyle, der gepflegt wird, sondern Handwerk, das ausgeübt wird.

Der TESLA hat sich über die Handwerker-Steckdose mit 22.5 kW (laut Anzeige) versorgt. Der Test über das CEE 32A-Adapterkabel und die Multicharger-Box damit auch hier erfolgreich.

Wunschzettel

Was würden wir uns für die mobile Wallbox von car-go-electric.de noch wünschen?

Eventuell ein kommunikatives Display. Oder noch schöner, eine App-Funktionalität. Im Display hätten wir gerne zwei Informationen: Aktueller Ladestrom und nach jeder Ladung die geladene Menge an Strom. Über eine App-Funktionalität, rein per Bluetooth, könnte man sich das Display einsparen und die Informationen in Reichweite zur Box auch auf einer Handy-App anzeigen lassen. Dann auch gerne mit einem „Lade-Tagebuch“ verbunden.

An der Hardware der Box lässt sich nichts kritisieren. Und dass der TESLA mit seinen hungrigen Batteriezellen die Box ansatzlos akzeptiert, dürfte auch für die Qualität sprechen.

 

Aktuelle Suchanfragen::

Ein Kommentar

  1. 10 Antworten zum Mitsubishi Outlander Plug-In Hybrid › Mein Auto Blog
    27. März 2016 zu 11:50 Antworten

    […] empfehlen die mobile Wall-Box von car-go-electric. Eine solche 22 kW Box haben wir derzeit im Test und sind vollends vom Komfortgewinn und dem Nutzen (jederzeit unterwegs laden) […]