Transparo Einparkmeisterschaft

Es war ein geiles Event – auch wenn ich nicht gewonnen habe. Nein, leider nicht – dabei war ich mir doch soooo sicher. Aber nun – erstes kommt es anders und zweitens als man denkt, oder wie man da sagt.

Transparo Einparkmeisterschaft

Was war denn diese Einparkmeisterschaft eigentlich?

Das Versicherungsvergleichsportal „Transparo“ hatte zu einem mehr oder minder ernsten und durchaus sportlichen Wettkampf gerufen und die Facebook-Fans der Transparo-Facebookseite konnten sich über eben diese zur Einparkmeisterschaft bewerben.

Damit es um mehr als nur um den sportlichen Ehrgeiz geht, hatte „Transparo“ einen sehr geilen Preis für den Sieger im Programm. 2 Formel 1 Karten – VIP!! – für die Formel Eins in Monaco im nächsten Jahr. Inklusive Anreise und Hotel und allem drumherum. Geile Sache.

Eigentlich bin ich nicht der Typ für diese Art von „Wettkampf“ – aber dieser Preis war schon extrem verlockend.

Einparkmeisterschaft Transparo

Nebel über Landshut – Parken extrem

Der Verkehrsübungsplatz in Landshut lag heute früh in dichtem Nebel (am Nachmittag im übrigen immer noch) als die Protagonisten am Ort der kniffligen Aufgabenstellung eintrafen.

5 Übungen waren vorbereitet – eine kniffliger als die andere. Auch wenn die „Einpark-Übungen“ nicht wirklich an den Alltag erinnerten, sondern deutlich abgefahrener waren, so verflog mein ursprünglicher olympischer Gedanke vom „Teilnehmen ist alles“ doch recht schnell und ich wollte die Krone des Einparkmeisters ergattern.

Bis zur Mittagspause sah es auch gar nicht so schlecht aus:

Die Top 3 der Blogger-Wertung führte mein Kollege „rad-ab.com Stratmann“ an, dann kam ich und danach der Kollege „auto-geil.de Jan“.

Nach der Mittagspause hatte ich es jedoch „völlig verkackt“ und nein, ich werde an dieser Stelle natürlich nicht schreiben, wer wirklich daran schuld war. Nein. Nein ich werde nicht schreiben wer mich bei meiner letzten Einpark-Challenge so heftigst in das Verderben geführt hat. Nein.

Obwohl.

Nein :)

Am Ende blieb mir ein toller Platz im Mittelfeld – und die Erkenntnis: Mit High-Heels einparken, ist echt Scheiße – vor allem wenn es sich um einen alten LKW ohne Servolenkung handelt.

Die Einpark-Stationen im Überblick:

Station 1 – „eng und schnell“

Mit einem Kompaktwagen der Firma Citroën ging es auf Zeit in eine Parklücke, die nur wenige Zentimeter größer war, als das Fahrzeug an sich.

Transparo 001 Einparkmeisterschaft

 

Station 2 – „LKW parken in High-Heels“

Die Damen bekamen hohe Turnschuhe und die Männer erhielten pink farbene Glitter-High-Heels. Und dann musste ein alter LKW rückwärts in eine Parklücke manövriert werden. Na, vielen Dank auch ;) – ich frag mich jetzt noch, was ich wohl anstrengender fand: In den High-Heels laufen, oder den LKW ohne Servolenkung einparken. Auf dieser Station wurden die Teilnehmer im übrigen von „Jorge“ angewiesen – der ein oder andere wird ihn wohl kennen …

Transparo 004 Einparkmeisterschaft

 

Station 3 – „Der blinde Franzose“

Blind und mit Hilfe der Anweisungen musste man bei dieser Aufgabe einen alten Renault R4 mit „Revolver-Schaltung“ rückwärts in eine Parklücke bugsieren. Es war ein Fiasko für mich. Nun kann der interessierte Leser ja in Kürze die Fotos auf der Facebook-Seite von Transparo durch klicken und heraus finden, wessen Schuld es war. ;) – Ich sag nichts mehr dazu. *hmpf*

Transparo 002 Einparkmeisterschaft

 

Station 4 – „lang und schnell“

Mit einer 9m langen Stretch-Limousine rückwärts einparken – geile Idee und echt eine gute Aufgabe.

Transparo 003 Einparkmeisterschaft

 

Station 5 – „Italiener mit Handgas“

Die Dreirädrige Ape rückwärts in eine Parklücke bugsieren. Ungewohnt für jeden, der nie zuvor mit einem Moped gefahren ist. Dank Handgas und Fußbremse an der Stelle an der ein gesunder Mittel-Europäer das Gaspedal vermutet,  eine echte Herausforderung ;)

Transparo 005 Einparkmeisterschaft

 

 

And the Winner is?

Ich war es wie gesagt nicht – wer wissen will, wer gewonnen hat, sollte die Facebook-Seite von Transparo besuchen oder meinen Kollegen Jens ;)

Und wer wissen will wer das Event moderiert hat und unterhaltsam durch das Programm geführt hat, der sollte schon bald wieder in meinen Auto-Blog schauen – denn es wird noch ein kleines Bonbon geben, so viel sei an dieser Stelle verraten.

 Zur Transparo-Einparkmeisterschaft-Event Galerie

16 Kommentare

  1. Jean Pierre im Interview › Mein Auto Blog
    27. April 2015 zu 18:18 Antworten

    […] ein oder andere erinnert sich an die Transparo-Einparkmeisterschaft vor ein paar Tagen – nun endlich habe ich das Film-Material zum Interview mit JP bekommen. […]

  2. Marco
    22. Oktober 2012 zu 08:10 Antworten

    Ein ehemaliger Slalomfahrer verliert beim Einparken – ich bin entsetzt …

Hinterlasse ein Kommentar