Tuning-Check: RaceChip und die Tuning-App!

Wenn Dir jemand 375 PS in einem Volkswagen Golf verspricht, dann solltest du ihn dir schon genau anschauen, den guten Mann. Nicht, dass er dir etwas Homöopathie in den Tank schüttet und du sollst dann einfach mal an das Leistungsplus glauben.

RACECHIP – Golf R mit 376 PS, Tuning per App

Drum prüfe, wer sich tunen lässt!

mein-auto-blog hatte bereits im November, während der Motorshow in Essen, von der „Tuning-App“ berichtet. Bis zu 30% mehr Leistung – im Handumdrehen. Oder so ähnlich. So verspricht es der Tuner aus dem schwäbischen Göppingen.

RaceChip Chiptuning 001 Fotos Jens Stratmann

375 PS – Power per App

Wer sich noch an die „good old times“ erinnert, der erinnert sich an Weber-Doppelvergaser, an Sportauspuffanlagen, scharfe Nocken und polierte Einlasskanäle. Damals. Ja, da hatte „mein GTI“ noch 1.6 Liter Hubraum und sorgte auf der linken Spur mit seinen 180 km/h Top-Speed für feuchte Hände, bei mir –  und bei den Mitfahrern.

Heute ist der Kollege Computer am Steuerpult und Motoren werden immer öfter aufgeladen. Und weil es Kosten spart, sparen die Hersteller gerne auch an den Varianten und setzen lieber einen Motor in verschiedenen Ausführungen ein. So kann ein Motor 100 PS ebenso gesund leisten, wie 130 PS. Ab Werk, versteht sich. Nur der Haken in der Preisliste muss passend gesetzt sein. Wer das verpasst – oder zu einem Gebrauchtwagen greift, für den wird „Chip-Tuning“ interessant.  Was sich so ein wenig nach Hinterhof anhört, wird heute ultra professionell betrieben. Und es ist nicht mehr nur ein Chip, es ist gleich noch die Brücke zum Smartphone, die gewitzte Chip-Tuner hinbekommen.

RaceChip aus Göppingen bietet eine RaceChip-Tuningbox an, die per Bluetooth mit dem Smartphone (Android & iOS) verbunden werden kann. Und dann lässt sich die Leistungssteigerung auf Knopfdruck vom Handy aus aktivieren. Aber nicht nur mehr Power – auch weniger Verbrauch lässt sich realisieren.

Was erst einmal nach einem Widerspruch klingt, konnten die Experten von RaceChip aber im Video dann auflösen und erklären.

Jens von rad-ab.com und ich, wir waren in der letzten Woche bei RaceChip vor Ort und haben mal einen Blick hinter die Kulissen geworfen. Und wer jetzt denkt, da sitzen ein paar Kellerkinder und löten Tuning-Boxen vor sich hin, der wird positiv überrascht. Denn RaceChip ist eine Erfolgsgeschichte.

100 Personen – Hunderte von Fahrzeugen! 

2008 erst gegründet, arbeiten heute fast 100 Personen für das Unternehmen. RaceChip-Boxen werden in die ganze Welt verschickt und nicht nur Volkswagen Golf R und Porsche Macan Fahrer schwören auf das Leistungsplus. Während wir vor Ort waren, wurde gerade ein eher biederer Kompaktwagen aus Japan auf seine Leistungsspritze vorbereitet. Was für einer? Schaut mal in die Liste der verfügbaren Modelle. Ihr werden Euch wundern, was es da alles gibt.

Der von uns gefahrene Volkswagen Golf R mit 300 Basis-PS bekommt nach dem Upgrade mit der „RaceChip Ultimate“ Box ein Leistungsplus von 75/76 PS und 101 Nm Drehmoment. Und bei der Ultimate-Box ist die App für die Bluetooth-Fernbedienung bereits inklusive!

Für einen besseren Eindruck empfehle ich Euch aber jetzt das dazugehörige Video:

Mehr zum Thema?

Aktuelle Suchanfragen::

Ein Kommentar

  1. RaceChip News | RaceChip Macan macht Platz für seinen Nachfolger
    30. September 2016 zu 11:59 Antworten

    […] der Macan und den RaceChip Golf VII R den Bloggern von voice-over-cars.com, http://www.rad-ab.com und mein-auto-blog.de aufs Gesicht. „Ihr seht zwei richtig glückliche Gesichter“, sagt ein zufriedener Jens […]