VLN Lauf 4: Lexus schickt den RC-F in die grüne Hölle!

VLN Lauf 4: Lexus schickt den RC-F in die grüne Hölle!

Neben dem Mercedes AMG GT3 kam noch ein „Neuling“ an die Rennstrecke. Der neue Lexus RC-F GT3 kam beim VLN Lauf 4 zu seinem ersten Renneinsatz und das gleich extrem stark!

Eine Rarität reicher: Lexus RC-F GT3 bei der VLN

28 Runden und damit in der gleichen Runde wie die Sieger, mit diesem Debut kann man durchweg zufrieden sein.  Die jeweils schnellste Runde im Rennen waren eine 8:24,448 für den vom Team Farnbacher Racing eingesetzten Lexus RC-F GT3 mit der Startnummer 55 und eine 8:28,856 für den vom Team Lexus Racing eingesetzten RC-F GT3 mit der Startnummer 54.

Am Steuer des Farnbacher Racing wechselten sich bei der Hitzeschlacht am Nürburgring die beiden Brüder: Dominik und Mario Farnbacher ab. Den Lexus Racing RC-F pilotierten Markus Oestreich, Jordan Tresson und Lorenz Frey.

 

Alle Fotos: SB-Medien, S. Baldauf / Robert Kah.

2 Kommentare

  1. VLN: Interview mit Daniela Schmid › Mein Auto Blog
    6. August 2015 zu 09:01 Antworten

    […] eine „rote Flagge“ (Rennabruch) geben, aber nix. Da war nix. Das war für die „grüne Hölle“ eine ganz normale Renn-Situation. Das hat auf jeden Fall meinen Respekt vor dieser […]

  2. News: Lexus NX 200t AWD – My Car is my Castle › Mein Auto Blog
    14. Juli 2015 zu 19:03 Antworten

    […] macht, ist das unvergleichliche Gefühl von Sicherheit, das die mobilen Trutzburgen vermitteln. Der Lexus NX tut das besonders […]