Wie Motorenöle beim Kraftstoff sparen helfen

Wie Motorenöle beim Kraftstoff sparen helfen

Werbung – In Kooperation mit Mobil1

Zwischen Kolben und Laufbahnen der Zylinderbuchse, an den Nockenwellen, an den Kurbelwellenlagern und überall dort, wo Reibung entstehen könnte – spielt Motorenöl eine wichtige Rolle. Man kann das Öl im Motor daher durchaus mit dem Blut in den Blutbahnen eines Menschen vergleichen, es ist lebensnotwendig. Neben den Aufgaben der Schmierung zur Minimierung von Reibung, übernimmt Motorenöl auch die Funktion der Kühlung. Ein gutes Motorenöl muss demnach ein echter Alleskönner sein.

Vom Schmiergesellen zum Kraftstoffsparer

Wie Motorenöle beim Kraftstoff sparen helfen

Mobil 1, eine der weltweit führenden Marken für Motorenöle stellt in einer Infografik die Effekte und die Wirkung von Motorenölen dar. Reibung minimieren und den Motor vor Schaden bewahren, dass sind die Aufgaben eines wirklich guten Motorenöls.

Zwischen Zylinderwand und Kolben besteht ein Spiel von teilweise weniger als 0.02, dennoch muss diese Lauffläche geschmiert werden. Würde man diesen Bereich nicht durch das Motorenöl schmieren, wäre binnen Minuten ein „Kolbenstecker“ das Ergebnis. Motorenöl übernimmt hier die Aufgabe der „Trennung“ zwischen den beiden Baugruppen. Neben der Schmierung muss die Kühlung des Kolben sichergestellt werden. Temperaturen auf dem Kolbenboden von 300° und mehr sind keine Seltenheit.

Das man mit der Wahl des Motorenöls jedoch auch den Kraftstoffkonsum beeinflussen kann, liegt vermutlich nicht sofort auf der Hand. Bedenkt man jedoch welche Kraft es kostet, mit der Hand eine Flüssigkeit zu rühren, kann man sich vorstellen wie viel Kraft der Motor aufwenden muss um gegen das „Schmiermittel“ anzukämpfen. Alle Metall-Baugruppen liegen in einer Öl-Schmierung und wenn gleich die Hauptaufgabe die „reibungsfreie“ Bewegung der Elemente ist, zum Beispiel der Nockenwelle in ihren Lagern, so beeinflusst die Qualität des Motoröls dennoch den Widerstand gegen den der Motor arbeiten muss.

Zudem übernimmt das Motorenöl die Aufgabe eines „Schmutz-Sammlers“. Partikel aus der Verbrennung, winzige Schwebstoffe und alles was aus der Reibung heraus entsteht, nimmt das Motorenöl auf und schwemmt es beim nächsten Ölwechsel aus dem Motor. Auch hier ist das Motorenöl in seiner Wirkung ähnlich dem Blut in unseren Adern. Es hält den Motor in Schwung und pflegt die Baugruppen.

exxon esso mobil 1 kraftstoff sparen dank motoröl

Ölwechsel tut not – Kontrolle ebenso

Wem die Gesundheit seines Motors und der Kraftstoffverbrauch am Herzen liegt, der kümmert sich regelmäßig um das Motorenöl. Die Kontrolle des Ölstands beim tanken ist da ebenso wichtig, wie die Einhaltung der Ölwechsel-Intervalle.

Ich persönlich prüfe den Ölstand meines Autos wenigstens einmal im Monat, das ist alle zwei bis vier Tankstopps. Beim Ölwechsel achte ich zudem auf ein Marken-Öl und habe gute Erfahrungen mit Hochleistungsschmierstoffen auf Basis einer Synthese Technologie gemacht. Der Volksmunde bezeichnet diese Öle oft als „vollsynthetische“ Motorenöle.

Mobil 1, eine der weltweit führenden Marken für Motorenöl arbeitet mit mein-auto-blog zusammen. Gemeinsam wollen wir das Bewusstsein der Autofahrer für die Pflege Ihres Autos schärfen. Damit der Spaß nicht zu kurz kommt, veranstalten wir in diesem Sommer ein gemeinsames Gewinnspiel – tolle Preise warten – zurück kommen lohnt sich also doppelt!

 

 

 

Ein Kommentar

  1. Carsten
    3. Dezember 2016 zu 21:11 Antworten

    Da sieht man es mal wieder. Nicht immer nur das billigste Produkt kaufen und regelmäßig wechseln! Machen leider viel zu wenige!