4 Top-Handy Apps für Autofahrer

4 Top-Handy Apps für Autofahrer

Apps für Autofahrer – wenn man unterwegs Hilfe braucht

Ein Leben ohne Smartphone? Heute kaum denkbar. Auch beim Autofahren hat sich das Technikwunder eingeschlichen: Ob als Autoschlüssel wie bei Volvo, als Hilfsmittel zum Remote Parking, zum billigen Tanken oder zur On-Board-Diagnose – im App Store tummeln sich zahlreiche Multitalente, die den Autofahreralltag erleichtern. Vor allem die Themen Parken, Sicherheit, Tanken und Staus werden gut bedient.

Parkplatz finden und Einparken

Gerade in Großstädten brauchen wir manchmal viel Zeit und starke Nerven, um einen Parkplatz zu bekommen. Und am besten soll er nichts kosten. Dieses Problems haben sich zahlreiche App-Entwickler angenommen, deshalb findet man heute Parkplatzsucher, Preisinformierer und sogar ganz automatische Einparksysteme. Wer einen Parkplatz sucht, kann zum Beispiel die App Parkopedia benutzen. Die Datenbank informiert über 38 Millionen Parkplätze in 52 Ländern und zeigt neben Standort und Anzahl der Parkplätze gleich auch den Preis und die Art des Stellplatzes an. Seit Oktober 2015 bietet Garmin die sogenannte Navigon App an, die alle Informationen aus Parkopedia zeigt. Weitere Parkplatzsucher sind Parku und Parkda. Eine gute Übersicht über Parkplätze, Parkhäuser und P+R-Anlagen gibt es auch mit der ADAC-ParkInfo-App. Seat, SAP und Samsung arbeiten sogar gemeinsam an einer App, mit der man den Parkplatz suchen, vorab reservieren und bezahlen kann. Die Idee wurde unter anderem auf dem Mobile World Congress 2016 in Barcelona vorgestellt.

Ist der Parkplatz gefunden – und ziemlich eng – kann man das Auto einfach via Smartphone selbst einparken lassen. Daimler nennt das System Remote Parking, bei anderen Herstellern heißt es Trained Parking oder Piloted Parking. Parkt man das Auto in der Nähe der Lücke, kann man via Fingertipp dafür sorgen, dass es selbstständig hineinfährt. Das System ist leider abhängig von der Ausstattung des Autos und noch nicht in der Massenproduktion angekommen. Wer trotzdem via Smartphone einparken will, kann sich in der Zwischenzeit Dr. Parking 4 auf sein Phone laden. Bei dieser Spiele-App geht es nämlich darum, das Auto richtig einzuparken.

Werkstatt- und Notrufdienst

Seiten wie Drivelog führen den Fahrer mit nur einem Klick zur passenden Werkstatt in der Nähe. Einfach Automarke, Problem oder Service-Art eingeben und die entsprechende Reparaturstätte wird angezeigt. Das funktioniert natürlich auch per App. Da gibt es zum Beispiel die Drivelog Connect App. Hier wird einem gesagt, wo sich die nächste Werkstatt befindet und sogar, welchen Defekt das Auto hat. Je nachdem, welches der Autolämpchen aufleuchtet, weiß die App, was Sache ist und gibt dem Fahrer eine erste On-Board-Diagnose. Rührt der Schaden von einem Unfall her, alarmieren sogenannte Nothilfe-Apps den Unfalldienst. Das neueste System ist der Unfallmeldedienst des GDV, der bereits die Notfallsäulen an den deutschen Autobahnen betreut. Die App sendet bei einem Unfall automatisch einen Notruf an die Notfallzentrale der Versicherungen und fordert Hilfe an.

Tankstellenfinder und Stauwarner

Um billig zu tanken oder überhaupt die nächste Tankstelle in der Umgebung zu finden, gibt es ebenfalls zahlreiche Apps. Eine davon ist enerQuick. Die App gibt sogar Benzinpreisprognosen und persönliche Tankempfehlungen, die sie anhand der Daten von der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe errechnet. Weitere Möglichkeiten sind clever-tanken, mehr-tanken, richtig-tanken, die Spritpreis-App vom ADAC sowie die App von Das Telefonbuch. Besonders um die Feiertage herum sind auch wieder die Stauwarner-Apps gefragt. Während viele der Apps die meisten Staus erkennen, aber nicht wissen, wann ein Stau vorüber ist, punktet StauMobil mit eben dieser Funktion. Neben aktuellen Staus offeriert die App auch Verkehrsprognosen für die kommenden Stunden.


Titelbild: Bildrechte: Flickr 09_2013_47 We have moved! Please visit /highwaysengland CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten