N24h – Die ersten 6 Stunden

Nach dem Regen-Drama im letzten Jahr, freute man sich in diesem Jahr über das tolle Wetter am Ring. Am Anfang noch leicht bewölkt, später immer sonniger. Die Startaufstellung aus einem bunten Feld von McLaren, BMW, Audi und Mercedes gebildet, versprach einen besonders spannenden Start. Auch wenn das 24-Stunden Rennen eigentlich kein Sprint-Rennen ist und jeder mit ein wenig Bedacht in das Rennen gehen könnte, die Top-Teams wollten die Aufmerksamkeit der Fans und des TV-Publikums nutzen und in den ersten Stunden unbedingt als Führende in Erinnerung behalten werden. So lauerten hinter dem Pole-Setter die großen Namen der Nordschleife.

Doch Kevin Estre konnte sich im McLaren MP4/12 GT3 gegen die Konkurrenz behaupten. Weder der MarcVDS BMW noch der Audi R8 des Phoenix-Teams konnte dem auftrumpfenden Briten die Show stehlen. Für die schnellste Frikadelle war der Start weniger erfolgreich, noch bevor es auf die Start-Zielgerade ging, musste man sich aus der Startaufstellung lösen und die Box ansteuern. Rauch stieg unter dem Fahrzeug auf.Ein Steinchen oder ähnliches hatte einen Kühler in der Front des Porsche durchschlagen. Einen ebenso bescheidenen Start hattet der Nissan GT-R mit der Startnummer 80 und Alex Buncombe am Steuer. Eine Berührung mit einem R8 in der ersten Runde sorgte dafür, dass die verbleibenden 23 Stunden und 58 Minuten bereits mit massiv Klebeband im Gesicht des Godzilla anstanden und schlimmer noch, mit einer Runde Rückstand.

High-Speed auf der Langstrecke

24h-Rennen mit heftigen ersten Runden!

Bereits in der zweiten Runde des 24-Stunden Rennens war klar, hier wird ein Langstrecken-Rennen gefahren – allerdings im Speed eines Sprint-Rennens. Harte Fights, zu viert nebeneinander über die Döttinger Höhe, Audi, BMW und Mercedes, die Fahrer in den Top-Fahrzeugen gönnten sich keine Pausen und kein Pardon. Es folgte was folgen musste:

Nach 30 Minuten flogen die Sicherungen, der ROWE SLS wird im Bereich Flugplatz von einem BMW M235i getroffen. Auslöser war ein McLaren der den Eifelblitz M235i von der Strecke schob und um diesem abfliegenden M235i auszuweichen, bremste der Mercedes ab – der folgende Sorg-BMW (#303) bemerkte dies nicht und knallte dem ROWE SLS ins Heck.

Zur gleichen Zeit wird der Frikadelli-Porsche vom #31 Mercedes SLS in der  NGK-Schikane abgeräumt. Ein absurdes Trümmerfeld ist das Ergebnis. Der MarcVDS Z4 dreht sich zuvor auch in der NGK-Schikane weg. Dramatik nach nur 30 Minuten.

Kurz darauf wird die Titus-Viper von einem Intersection-Fahrzeug überrascht und knallt dem Wesaplast-Cooper ins Heck. Dieser kreiselte daraufhin in dutzenden 360° von der Strecke. Keine 45 Minuten vergangen und die Strecke bot bereits an vielen Stellen das Bild eines Schlachtfeldes.

Nach 6 Stunden liegen die ersten 6 innerhalb von 30 Sekunden, ein knappes Rennen, ein Rennen mit maximalen Speed. Ganz nach dem Geschmack der Fans an der Strecke. Motorsport mit Action, aber auch mit vielen unnötigen Unfällen.

So steht es nach 6 Stunden:

6-Stunden Ergebnis

 

Was sonst noch so passierte:

  • Das Team Titus Dittmann wurde aufgrund des – schwachsinnigen – Fehlers des Fahrers von den Sport-Kommissaren von der Teilnahme am 24h-Rennen ausgeschlossen und der Fall an das DMSB-Sportgericht gemeldet.
  • Frikadelli arbeitet sich stetig nach vorne. Der 911er läuft nun wie das sprichwörtliche Uhrwerk und die Frikadelle wird nicht aufgeben, nicht bevor morgen um 16 Uhr die Flagge fällt.
  • Wieder einmal hat es in der Box ein Feuer gegeben. Beim nachtanken kam es kurz vor 20h beim Aston Martin mit Mücke, Turner und Lamy zu einem kurzen Brand, der jedoch schnell gelöscht werden konnte.
  • Der Schubert-BMW mit der Startnummer 19 ist nach einem Unfall aus dem Rennen.
  • Wolf Henzler hat den Falken Porsche gegen 20:55 an Ragginger übergeben, Wolf Henzler wollte pünktlich zum Fußball-Spiel in die Lounge 😉

 

Bildcredit: S. Baldauf / R. Kah
Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger