Audi RS 3 – Doppeltes Flottchen

Audi RS 3 – Doppeltes Flottchen

So stark ist nicht mal jeder Porsche 911: Mit 294 kW/400 PS markiert der überarbeitete Audi RS 3 die neue Leistungsspitze in der Kompaktklasse. Mit dem kräftigsten Fünfzylinder der Firmengeschichte und in zwei Karosserieversionen ist er im Sommer zu Preisen ab 54.600 Euro zu haben.

Außer als fünftürigen Sportback gibt es Audis stärksten Kompakten nun erstmals auch als 55.900 Euro teure Stufenhecklimousine. In beiden Karosserievarianten kommt der 2,5-Liter-Fünfzylindermotor in der neuesten Ausbaustufe zum Einsatz, der seine vormalige Maximalleistung von 270 kW/367 PS um 33 PS überbietet. Der Turbomotor liefert ein Drehmoment von 480 Nm, das über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe permanent an alle vier Räder geleitet wird. Der Spurt auf Tempo 100 gelingt so in rund vier Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h begrenzt, wird auf Wunsch aber auf 280 km/h angehoben.

Natürlich können für den A3 im Sportdress all die Feinheiten bestellt werden, die die lange Aufpreisliste hergibt. Elektronische Assistenten überwachen auf Wunsch den Querverkehr beim Ausparken, bremsen bei drohenden Kollisionen oder folgen im Stau selbstlenkend dem Vordermann. Zu haben sind auch das volldigitale Kombiinstrument, Audio-Anlagen mit bis zu 750 Watt Leistung und 14 Lautsprechern oder auch das bekannt perfekte Navigationssystem der Ingolstädter. All das kann den ohnehin stolzen Einstiegspreis weiter nach oben treiben. Zu den Leckerbissen zählt noch das LED-Matrix-Licht, Keramikbremsen für die Vorderachse oder auch die Rundumvernetzung mit der virtuellen Umwelt.

Zuerst bedient Audi die RS 3-Kunden in den USA und China. Deutsche Fans müssen sich noch bis Sommer gedulden, ehe sie das rechte Pedal durchdrücken dürfen. Und vielleicht gelingt es ja diesmal, dem heimatlichen Kunden in der Kompaktklasse auch mal eine Limousine schmackhaft zu machen. Obwohl der Viertürer teurer ist als der geräumigere Sportback. Beide haben aber die gleichen 400 schlagkräftige Argumente – allesamt unter der Haube versteckt. (Peter Maahn/SP-X)